200 Forscher für den Elektroantrieb  in der Detmoldstraße

BMW feiert Grundsteinlegung für neues „Kompetenzzenturm Batteriezelle“

+
Ein „Kompetenzzentrum Batteriezelle“ von BMW entsteht im Gewerbepark Detmoldstraße.

Lerchenau: In München und vielen anderen Städten herrscht dicke Luft.

Regelmäßig werden Abgasgrenz-Werte überschritten, Experten fordern deswegen, vermehrt auf Elektroautos zu setzen. An dieser Technik wird künftig in der Lerchenau getüftelt und geforscht.

Im Gewerbepark Detmoldstraße entsteht auf knapp 22 000 Quadratmetern Grundstücksfläche ein neues „Kompetenzzentrum Batteriezelle“ der BMW Group. 200 Millionen Euro investiert der Konzern in den Standort, das Gebäude soll eine Geschossfläche von knapp 13 000 Quadratmeter haben.

Zu dem Neubau gehören eine Halle mit knapp 8 700 Quadratmetern Laborfläche sowie ein rund 4  100 Meter großer Bürobereich.

Beide Objekte umschließen einen begrünten Innenhof und sind über einen Steg und zwei Treppenhäuser miteinander verbunden. Zudem sind 150 Stellplätze geplant. Die 200 Mitarbeiter sollen Anfang 2019 einziehen.

„In den neuen Entwicklungslaboren und Anlagen führen wir internationale Experten zusammen“, erklärte Klaus Fröhlich vom Vorstand der BMW AG bei der symbolischen Grundsteinlegung. Ziel sei, die Batteriezellen für Elektromobilität weiterzuentwickeln. Verbesserungen soll es bei der Leistung, der Lebensdauer, der Sicherheit, dem Laden und den Kosten der Batterien geben. Außerdem werden Prototypen von neuen Batteriezellen entwickelt.

BMW möchte bis 2020 für alle Modelle einen Elektroantrieb anbieten. 2025 soll es 25 verschiedene elektrifizierte Fahrzeuge geben, davon zwölf vollelektrifiziert mit einer Reichweite bis zu 700 Kilometern. Bei den anderen Fahrzeugtypen wird die Elektrotechnik mit einem anderen Antrieb kombiniert.
cla

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Werden Toiletten im U-Bahnraum für MVV-Nutzer bald kostenlos?
Werden Toiletten im U-Bahnraum für MVV-Nutzer bald kostenlos?
Illegaler Kahlschlag? – Zwei Bäume waren erlaubt, gefällt worden ist viel mehr
Illegaler Kahlschlag? – Zwei Bäume waren erlaubt, gefällt worden ist viel mehr
Münchens Szene-Macher planen kreatives Genossenschaftsprojekt an Föhringer Hochbrücke 
Münchens Szene-Macher planen kreatives Genossenschaftsprojekt an Föhringer Hochbrücke 
Verein fürchtet um Zukunft – Stadt plant Sanierung der Sportstätte des TSV Ludwigsfeld erst 2023/24 
Verein fürchtet um Zukunft – Stadt plant Sanierung der Sportstätte des TSV Ludwigsfeld erst 2023/24 

Kommentare