Beteiligungsmöglichkeit für die Jüngsten

Der Kinder-Aktions-Koffer und der neue Kita-Stadtteil-Koffer kommen 2021 nach Moosach

Sechs Kinder laufen an einem Spielplatz entlang. Eines zieht einen roten Koffer hinter sich her.
+
Mit dem Kinder-Aktions-Koffer können Kinder ihr Viertel erkunden und Anregungen zur Verbesserung an Politik und Verwaltung richten.

Kinder-Aktions-Koffer und Kita-Stadtteil-Koffer kommen 2021 nach Moosach. Was das Projekt bedeutet, wie BA und Sozialreferat trotz Corona dafür planen.

  • Der Kinder-Aktions-Koffer und der Kita-Stadtteil-Koffer kommen 2021 nach Moosach.
  • Diese sind Methodensets zur Beteiligung der Kinder an der Stadtgestaltung.
  • Wie Sozialreferat und BA trotz Corona planen, welche Kindereinrichtungen dabei sind.

Moosach - Beim Telefonat mit Veronika Kahl (ÖDP) hört man bereits Vorfreude heraus. Kahl ist Kinderbeauftragte des BA Moosach, der sich im Sommer für die Vergabe des Projekts „Ran an die Koffer!“ beworben hat. Dabei können Kinder zwischen drei und 14 Jahren spielerisch Probleme und Verbesserungswünsche in ihrem Stadtbezirk vorbringen. Im September erhielt man die Zusage der Stadt München, die Vorplanung beginnt am Donnerstag, 19. November.

Moosach: Projekt-Koffer zur Kinder-Beteiligung an der Stadtgestaltung kommt 2021 in den Stadtbezirk - BA ist hocherfreut

Im Koffer enthalten sind unter anderem ein Tablet, Fotoapparate, Klemmbretter und Pläne vom Stadtteil, mit deren Hilfe die Kinder den Stadtbezirk erkunden und ihre Erkenntnisse dokumentieren können.

„Die Vorfreude ist groß, wir sind gespannt auf die Ideen und Anliegen der Kinder“, so Kahl. „Die direkte Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Entwicklung unseres gemeinsamen Stadtteils ist sehr wichtig, sie sind ebenso Bürger“, ergänzt Sylvia Holhut (Grüne), Vorsitzende des Unterausschusses Jugend, Soziales, Schule und Kultur. „Ran an die Koffer!“ sei ein ideales Projekt, um jungen Menschen Demokratie zu erklären und zu zeigen, dass sie sowohl gehört und ernst genommen werden als auch etwas bewegen können.

Die Kinderbeauftragte des BA Moosach, Veronika Kahl (ÖDP).

Untergliedert ist das Projekt in den Kinder-Aktions-Koffer für Kinder zwischen sieben und 14 Jahren und den Kita-Stadtteil-Koffer, ein neues Angebot für Kinder ab drei Jahren. Diese werden an mehreren Kindereinrichtungen, wie dem Freizeittreff Boomerang, der Grundschule am Amphionpark oder dem „Haus der Kinder“ an den Standorten Nanga-Parbat-Straße, Alfred-Drexel-Straße sowie Baubergerstraße, im Bezirk zur Verfügung gestellt.

Moosach: Kinder-Aktions-Koffer und Kita-Stadtteil-Koffer kommen 2021 - Corona verschiebt Auftakt auf April

Die Corona-Pandemie zeigt jedoch auch hier Wirkung: „Wir gehen davon aus, dass sich der Projektauftakt bis mindestens Mitte April 2021 verschieben wird und nicht wie ursprünglich geplant im Februar oder März starten kann“, erklärt Edith Petry, Sprecherin des Sozialreferats. Ein Datum für die Abschlussveranstaltungen sei jeweils noch in Abstimmung. Für Schulkinder sei ein Termin im Juli geplant, bei Kindern im Kita-Alter erarbeite man dezentrale, altersgemäße Formate.

Sylvia Holhut (Grüne), Vorsitzende des Unterausschusses Jugend, Soziales, Schule und Kultur im BA Moosach.

Petry betont aber: „Sollten im Mai oder Juni die Infektionszahlen nach wie vor eine Präsenzveranstaltung nicht zulassen, werden Kreativität, Flexibilität und Erfindungsreichtum gefragt sein, um adäquate Lösungen zu finden.“ In Moosach ist man zuversichtlich: „Wir bauen darauf, dass Partizipation und Berücksichtigung der Interessen und Bedarfe von Kindern und Jugendlichen auch in Corona-Zeiten möglich sind“, so Holhut.

Auch interessant:

Kommentare