Seit Oktober

Erwin Frankl ist neuer Leiter der Polizeiinspektion 47 in Milbertshofen

Ein Mann in Polizeiuniform steht vor einem Polizeiauto. Im Hintergrund ist die Polizeiinspektion Milbertshofen zu sehen. Erwin Frankl ist deren neuer Leiter.
+
Erwin Frankl leitet seit Oktober die Polizeiinspektion 47 in Milbertshofen.

Erwin Frankl ist neuer Leiter der Polizeiinspektion 47 in Milbertshofen. In Hallo spricht er über Spiele des FC Bayern in der Allianz Arena und Corona-Verstöße.

  • Erwin Frankl ist neuer Leiter der Polizeiinspektion 47 in Milbertshofen.
  • Damit ist er auch für die Spiele des FC Bayern München in der Allianz Arena zuständig.
  • Corona-bedingt liegt der Fokus aber auf anderen Themen.

Milbertshofen/Freimann - Erwin Frankl ist der Neue. Seit Oktober leitet er die Polizeiinspektion 47 in Milbertshofen. Erfahrung bringt der 53-Jährige mit: „Seit 1983 bin ich bei der Polizei. Zuletzt war ich im Landes­kriminalamt als Abteilungsleiter für organisierte Kriminalität zuständig.“ Den Wechsel habe er für seine persönliche und fachliche Entwicklung gemacht.

Milbertshofen/Freimann: Einsätze bei Spielen des FC Bayern in der Allianz Arena ohne Fans mit deutlich weniger Aufwand

Sein neues Team und Einsatzgebiet kennt er bereits. Er war auch schon bei Spielen des FC Bayern in der Allianz Arena im Einsatz. „Die Spiele wurden gewonnen, ein schlechtes Omen für den Verein bin ich wohl nicht“, sagt der Polizeidirektor lachend.

Normalerweise bedeute die Betreuung der Spiele extrem hohen Aufwand. „Mit dem Ausschluss der Fans kommen wir aber mit deutlich weniger Einsatzkräften aus.“ Dennoch prüfe man, ob sich Fans vor Ort versammeln oder versuchen, ins Stadion einzudringen. „Das war aber bisher nicht der Fall“, so Frankl.

Milbertshofen/Freimann: Einhaltung der Corona-Regeln hat eine hohe Priorität für die Polizeiinspektion 47

Dadurch kann der Fokus der Beamten auf andere Themen gelegt werden: „Die Einhaltung der Corona-Regeln hat auch hier eine hohe Priorität. Wir kontrollieren die Einhaltung der Abstandsregeln und maximal erlaubten Personenzahlen“, erklärt der Maxvorstädter.

„Vereinzelt kam es in Grünanlagen, etwa im Bereich der Paracelsusstraße, Wundtstraße und Kollwitzstraße, sowie im öffentlichen Personennahverkehr zu Verstößen.“ Hinweise auf private Feiern gebe es bisher nicht.

Die Raser-Problematik auf der Ingolstädter Straße im Sommer hat sich beruhigt. „Die verstärkten Kontrollen haben geholfen“, so Frankl.

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei München sperrt „Autoposer“ auf Parkplatz ein - Doch die Szene lernt nichts aus der Kontroll-Aktion
Polizei München sperrt „Autoposer“ auf Parkplatz ein - Doch die Szene lernt nichts aus der Kontroll-Aktion
Bauvorhaben am Oberhofer Platz verunsichert Anwohner - Kommt es zum Abriss oder müssen Mieter raus?
Bauvorhaben am Oberhofer Platz verunsichert Anwohner - Kommt es zum Abriss oder müssen Mieter raus?
Kommt ein Alkoholverbot im Norden? Anwohnerin will Trinken am Lerchenauer See verbieten
Kommt ein Alkoholverbot im Norden? Anwohnerin will Trinken am Lerchenauer See verbieten
Weltkriegs-Munition gefunden: Es kommt weiterhin zu Räumungen
Weltkriegs-Munition gefunden: Es kommt weiterhin zu Räumungen

Kommentare