Dicke Rauchschwaden

Nahe BMW: Großeinsatz der Feuerwehr im Münchner Norden

+
In der Kämpferstraße sieht man meter hohe Rauchschwaden.

Aktuell kommt es im Münchner Norden, nahe dem BMW Gelände, in der Kämpferstraße, zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr München - Wieso dennoch keine Gefahr besteht.

Harthof - Wie uns soeben von einem besorgten Anwohner gemeldet wurde, kommt es im Münchner Norden - Harthof zu einem Großeinsatz der Münchner Feuerwehr. 

Harthof - Straßen rund um die Kämpferstraße sind abgesperrt

Das Gebiet ist aktuell voller Rauchschwaden, mehrere Einsatzfahrzeuge sind vor Ort. Die Straßen sind abgesperrt.

Die Feuewehr hat den Bereich abgesperrt.

Auf Nachfrage von Hallo-München teilte die Feuerwehr München mit, dass es sich dabei um eine Feuerwehr-Übung handelt. Für die Anwohner besteht keinerlei Gefahr. Der Rauch ist nur künstlich erzeugt. Auch dieser sei nicht gesundheitsgefährdend.

BMW-Gelände in der Nähe - Feuerwehrübung

Die Straßen Kämpferstraße und Dientzenhoferstraße, in denen sich der Einsatz aktuell ereignet, sind beliebte Durchfahrtsstraßen zum nahe gelegenen BMW Gelände.

Wie lange die Übung dauernd wird, ist aktuell noch nicht klar.

se

News aus Ihrem Viertel:

- Bahnhof Feldmoching: Keine Rolltreppe für Fahrgäste. Wie geht´s jetzt weiter?

- Geschichte auf der Leinwand: Mit dieser US-Produktion feierte Moosach Filmkarriere

Sommernachtstraum 2019 in München: Was Sie dieses Jahr alles erwartet

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

NFL in München – Absage für prestigeträchtiges Sportevent?
NFL in München – Absage für prestigeträchtiges Sportevent?
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Was wird am Lerchenauerfeld gebaut? – Wettbewerbsmodelle werden vorgestellt
Was wird am Lerchenauerfeld gebaut? – Wettbewerbsmodelle werden vorgestellt
Keine Zukunft mehr – Münchner 6-Tages-Rennen findet nicht mehr statt
Keine Zukunft mehr – Münchner 6-Tages-Rennen findet nicht mehr statt

Kommentare