1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Nord

Kultur jenseits von München

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kultur live – dazu muss man nicht extra nach München fahren. Im Gegenteil: Mancher Bewohner des Millionendorfs pendelt sogar raus aus der Stadt über die Landkreisgrenzen in den Norden. Denn in Garching, Ismaning, Unterföhring und Unterschleißheim bietet die dortige Volkshochschule an diesen ihren vier Standorten ein hochkarätiges Bildungs-, Vortrags- und Filmprogramm sowie Autorenlesungen und Multimedia-Shows.

Die Menschen aus dem direkten Einzugsgebiet wissen das Angebot schon seit Jahren zu schätzen: „Wir haben eine echte Fan-Gemeinde“, sagt vhs-Direktor Lothar Stetz. „Manche Besucher lassen kaum eine Veranstaltung aus und kommen mehrmals in der Woche.“ Kein Wunder: Schließlich ist seine vhs bekannt für ihr anspruchsvolles und vielfältiges Programm mit prominenten Referenten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. In diesem Frühjahr/Sommer reicht es von A wie „Das klassische Athen“, über das einer der bekanntesten Historiker Deutschlands, Professor Christian Meier berichtet, bis Z wie „Sind Zeitreisen möglich?“, ein Vortrag aus der Veranstaltungsreihe zur Astronomie, die der renommierte Astrophysiker Andreas Müller gestaltet. Der Evolutionsbiologe Professor Josef H. Reichholf deckt die versteckte Wirklichkeit hinter Fabeln und Mythen auf. Professor Hartmut Graßl, ehemaliger Direktor am Hamburger Max Planck-Institut für Meteorologie, referiert über die Machbarkeit der Energiewende. Im Bereich Politik steht der Nahost- und Islam-Experte Hamed Abdel-Samad Rede und Antwort zur Zukunft der arabischen Welt. In der Rubrik Gesellschaft setzt sich der bekannte Psychologe Wolfgang Schmidbauer mit dem Ausweg aus der Krise der globalisierten Konsumgesellschaft auseinander. „Jugendjahre“ Der Wachstums- und Entwicklungsexperte Professor Remo Largo aus Zürich stellt unter der Rubrik sein neues Buch „Jugendjahre“, einen Wegweiser durch die schwierige Zeit der Pubertät vor. Dies ist nur eine kleine Auswahl aus dem Flatrate-Angebot. Alle Veranstaltungen, für die die Vortragskarte gilt, sind in Programm-Heft und web-Verzeichnis der vhs-Nord (www.vhs-nord.de) mit einem „K“ in blauem Kreis gekennzeichnet. Und dies zu einem sensationell günstigen Preis: Wer eine Vortragskarte der vhs-Nord für 30 Euro kauft, kann dafür das ganze Semester lang über 140 Veranstaltungen aus den Bereichen Gesellschaft, Politik, Bildung, Kunst, Geschichte, Pädagogik, Naturwissenschaften und vielem mehr besuchen. Als besonderes Extra ist die Karte übertragbar - und für Schüler gratis.Die Karte ist in den vier Geschäftsstellen der vhs-Nord vor Ort erhältlich oder kann übers Internet sowie telefonisch (089/ 5505 170) bestellt werden. Auf Wunsch wird sie dann zugesandt.

Auch interessant

Kommentare