Kommt jetzt der große Wurf?

Wie steht es um die Neubaupläne bei TS Jahn?

+
Der Komplex an der Weltenburger Straße: Links die bestehenden Hallen, die umgebaut und saniert werden sollen. Rechts die neue Halle mit Sauna- und Wellnessbereich sowie Tiefgarage.

Bogenhausen - Die Spannung steigt: Wie geht es mit dem Mammutprojekt des Sportvereins weiter? Wann ist Baubeginn? Tiefgarage - Ja oder Nein? Die Mitglieder sollen jetzt abstimmen.

Ein bisschen nervös ist Werner Gawlik schon, wie er zugibt. „Trotz eines guten Bauchgefühls.“ Am 28. Mai entscheidet sich, ob dem Sportverein TS Jahn, bei dem Gawlik Vizepräsident ist, der große Wurf gelingt, auf den man seit Jahren hinarbeitet. Gemeint ist damit der Neubau einer Dreifachhalle auf dem Vereinsgelände an der Weltenburger Straße und einer neuen Sporthalle in Freimann sowie die Sanierung der bestehenden Gebäude. Ein Mammut-Projekt im zweistelligen Millionenbereich.  Alleine die neue Halle in Bogenhausen nebst Sauna, Wellness und Tiefgarage kostet über 12,8 Millionen Euro. Finanziert werden soll das Ganze durch einen Grundstücksverkauf in Freimann. 

Und genau dem müssen die Mitglieder am 28. Mai zustimmen. Weil bei der für vergangene Woche anberaumten Mitgliederversammlung das nötige Quorum von zehn Prozent der stimmberechtigten Mitglieder nicht erreicht wurde, reicht bei der kommenden Sitzung eine Dreiviertel-Mehrheit der dann Anwesenden. Deren Zustimmung vorausgesetzt käme der Verein in die luxuriöse Lage, alle Neubauten und Sanierungen durch Eigenmittel und Zuschüsse von Stadt und Freistaat finanzieren zu können. Also komplett ohne Neuverschuldung. 

Vizepräsident des Sportvereins, Werner Gawlik, hat ein positives Bauchgefühl, was die Entscheidung der Vereinsmitglieder betrifft. Ein wenig nervös ist er aber trotzdem.

„Der Erlös würde eins zu eins in den Sportstättenbau einfließen“, bestätigt Gawlik. Das träfe sich auch deshalb gut, weil der Neubau in Bogenhausen etwas teurer kommt als kalkuliert: Es handelt sich um eine verfüllte Kiesgrube, bei der die Dichtigkeit nicht so gut ist, wie ursprünglich erwartet. Die leicht überarbeitete Planung sieht nun auch eine Tiefgarage vor. Es gäbe dann etwa 120 Stellplätze, verteilt auf Tiefgarage, Parkdeck und Parkplatz. Außerdem rückt die neue Halle sieben Meter weiter nach Süden. 

Baubeginn ist erst 2019: „Der Plan ist aber, im Herbst oder Winter dieses Jahres zumindest noch die Baustelle einzurichten.“ Als Bauzeit rechnet Gawlik mit eineinhalb Jahren.

Marco Litzlbauer

Neue Halle und 275 Wohnungen

Werner Gawlik vor der "Golfzielanlage" auf dem Areal an der Freisinger Landstraße.

Vom knapp 44 000 Quadratmeter großen Vereinsgrundstück am Garchinger Mühlbach in Freimann sollen gut 30 000 Quadratmeter an die Bayerische Hausbau verkauft werden. Letztere möchte dann 275 Wohnungen darauf errichten, der TS Jahn eine Sporthalle. „Hier soll es vor allem ein breites Gymnastik­angebot für die Freimanner geben“, erklärt Gawlik. Die Weichen für ein solches Projekt auf dem Gelände, das aktuell noch Landschaftsschutzgebiet ist, wurde aufgrund vorhandener Ausgleichsflächen im Planungsausschuss des Stadtrats bereits gestellt. Mit einem Baubeginn ist laut Gawlik wohl frühestens in drei Jahren zu rechnen.

Weitere Informationen zu den Bebauungsplänen gibt's hier.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.