Fehlende Gelder vom Investor

„Cavalluna Park“ steht vor dem Aus: Großteil der Mitarbeiter wird wohl entlassen

+
Nicht nur die kommende Show und der anliegende Park, auch die Zukunft der Mitarbeiter steht aktuell auf der Kippe...

Weil der chinesische Investor sich – zumindest vorerst – zurückzieht, steht der „Cavalluna Park“ vor dem Nichts – so auch die Mitarbeiter. Was die Geschäftsleitung sagt...

Update: 14.45 Uhr 

München – Mit der vorläufigen Schließung des „Cavalluna Parks“ stehen nicht nur die kommende Show und die Pferde-Erlebniswelt, sondern auch das Schicksal der Park-Mitarbeiter auf der Kippe. „Wir bedauern zutiefst dass von dieser Maßnahme ca. 150 treue und loyale Kollegen betroffen sind“, hieß es vonseiten der Geschäftsführung auf Hallo-Anfrage.

Aufgeben wolle man deshalb aber noch lange nicht: Wie es bereits in der am Dienstagabend veröffentlichten Stellungnahme (siehe unten) hieß, wolle man die Planungen für eine neue Parksaison inklusive neuer Show wieder aufnehmen, sobald sich die finanzielle Situation stabilisiert habe.

Auch der chinesische Investor wolle sich weiterhin für das Projekt engagieren, heißt es vonseiten der Geschäftsleitung. Doch wegen der derzeitigen scharfen Restriktionen für den internationalen Geldverkehr aus China heraus, seien ihm vorerst die Hände gebunden. Wie die tz berichtet, erschwere der Handelskrieg zwischen den USA und China Auslandsüberweisungen in Fremdwährungen zu tätigen.

Einen kleinen Lichtblick gibt es trotzdem: Auch wenn die Situation gerade ausweglos erscheint, der „Showpalast München“ soll nicht gänzlich geschlossen werden. Im Gegenteil: „Er bleibt ein vollständig betriebenes Theater und nimmt Buchungen für externe Veranstaltungen entgegen“, erklärt Geschäftsführer Johannes Mock-O’Hara.

Für die Park-Mitarbeiter wird diese Nachricht aber wohl nur ein kleiner Trost bleiben. Denn für den künftigen Parkbetrieb werden vorerst nur wenige Arbeitsplätze für ein „kleines Kernteam“ bestehen bleiben, so Mock-O’Hara, wörtlich. Dieses solle sich auch weiterhin um die Instandhaltung des Geländes kümmern dürfen.

Quelle: Showpalast München/reb

Erstmeldung: 28. August, 11.00 Uhr – „Cavalluna Park“ vor dem Aus

Heute noch eine Heimat für Pferde und ein fantastischer Ort zum Träumern für große und kleine Pferdefans: Doch der „Cavalluna Park“ muss vorerst schließen.

München – Eine überraschende Nachricht aus dem „Cavalluna Park“: Das 50-Millonen-Euro-Projekt, früher bekannt als „Equila“, steuert auf eine ungewisse Zukunft zu, weswegen alle Veranstaltungen bis Sommer 2020 gestrichen werden. Der Grund: Die chinesischen Investoren ziehen sich aus dem Projekt zurück.

Erst 2017 wurde die Park-Anlage, die sich auf einem weitläufigen Gelände in Fröttmaning befindet, feierlich eröffnet. Jetzt – nur knapp zwei Jahre später – ist klar: Die neue Show „Gefährten des Lichts“, die eigentlich gerade für das Publikum vorbereitet werden sollte, wird nicht wie geplant uraufgeführt, sondern bis auf Weiteres ausgesetzt.

Man habe entschieden, „diese Veranstaltung im Showpalast München für den geplanten Zeitraum (Dezember 2019 bis Juni 2020) abzusagen“, heißt es in einer Stellungnahme von Johannes Mock-O’Hara, dem Geschäftsführer des Parks. „Im Zuge dessen wird auch der Cavalluna Park nach den bayerischen Sommerferien Ende September 2019 schließen.“ Noch bis Sonntag, 29. September, bleibe der Park geöffnet bleiben. Restriktionen bei den Attraktionen solle es keine geben.

„Der Handelskrieg zwischen den USA und China sowie die aktuelle Situation in Hong Kong machen es unserem chinesischen Eigentümer sehr schwer, unser Projekt in München derzeit in gleicher Weise wie bisher zu unterstützen“, so Mock-O'Hara weiter. „Die Unternehmung befindet sich in ihrer Aufbauphase und ist daher auf die laufende Finanzierung durch unseren Investor angewiesen.“ 

Wie es nach der Schließung mit der Anlage weitergeht und was das Aus für die Angestellten bedeutet, ist derzeit noch unklar.

Die vollständige Meldung lesen Sie bei den Kollegen von TZ-Online.

Quelle: tz.de/reb

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München
Die „Wilde Maus“ wird vom TÜV-Tester geprüft – Hallo war dabei
Die „Wilde Maus“ wird vom TÜV-Tester geprüft – Hallo war dabei
Zehn Verletzte bei Zimmerbrand in Wohnhaus: Neue Informationen zur Brandursache
Zehn Verletzte bei Zimmerbrand in Wohnhaus: Neue Informationen zur Brandursache

Kommentare