Güterzug in München entgleist

Güterzug in München entgleist

Güterzug in München entgleist
Schleißheimer Straße: Wäscherei-Brand löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Schleißheimer Straße: Wäscherei-Brand löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Schleißheimer Straße: Wäscherei-Brand löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Zeugenaufruf

Falsche Polizeibeamte - wer hat diese Männer gesehen?

+
Falsche Polizeibeamte treiben ihr Unwesen in Fröttmaning .

Schon wieder haben zwei falsche Polizeibeamte zugeschlagen! Jetzt fahndet die Polizei nach ihnen. 

Fröttmaning – Zwei Frauen wurden von angeblichen Polizeibeamten angesprochen - das Fatale die Männer hatten sogar „Polizeiausweise" dabei.

Zuerst forderten die „Polizisten“ die Ausweise

Am Samstag, 22. Juni, gegen 16:30 Uhr, befanden sich zwei Frauen (55 und 57 Jahre) am Busbahnhof Fröttmaning, als sie unter dem Vorhalt eines „Polizeiausweises“ von zwei ihnen unbekannten Männern angesprochen und zur Aushändigung des mitgeführten Bargeldes und der Ausweisdokumente aufgefordert worden waren.

In dem Glauben, dass es sich hierbei um Polizeibeamte handelte, händigten die beiden Frauen die geforderten Gegenstände aus.

Die beiden vermeintlichen Polizeibeamten gaben nach „erfolgter Überprüfung“ die Ausweisdokumente an die Frauen zurück. Die ebenfalls übergebenen Bargeldbestände in Höhe von jeweils mehreren Hundert Euro behielten sie jedoch ein und entfernten sich in unbekannte Richtung.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Täter 1: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, kurze, dunkle Haare, kein Bart, sprach Deutsch mit südosteuropäischem Akzent (rumänisch oder russisch); Bekleidung: dunkle Jeans, dunkler Kapuzenpullover

Täter 2: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, kurze, dunkle Haare, kein Bart, sprach Deutsch mit südosteuropäischen Akzent (rumänisch oder russisch); Bekleidung: dunkle Anzughose, rosa Hemd

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis

Die Polizei warnt erneut vor dem Auftreten falscher Polizei- oder Kriminalbeamter. Polizeibeamte in zivil legitimieren sich stets durch Vorzeigen des amtlichen Dienstausweises.

In Zweifelsfällen lassen Sie sich bitte Namen und Dienststelle des Polizeibeamten nennen und erkundigen sich durch einen Rückruf bei der Dienststelle nach der Richtigkeit der Angaben. Sollten Sie unsicher sein, rufen Sie auf alle Fälle den Notruf 110 an.

Die Polizei wird Sie niemals um Geld oder Wertsachen bitten!

Polizei München/se

Lesen Sie hier die News aus Münchens Vierteln

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchens Eishockey-Stars überraschen mit deutlicher Aussage
Münchens Eishockey-Stars überraschen mit deutlicher Aussage
Nord
Bilder von der Pressekonferenz zum Start der Champions Hockey League
Bilder von der Pressekonferenz zum Start der Champions Hockey League
Irre Verfolgungsjagd mit bis zu 170 km/h: Motorradfahrer flüchtet vor Polizei
Irre Verfolgungsjagd mit bis zu 170 km/h: Motorradfahrer flüchtet vor Polizei

Kommentare