Große Bauoffensive während der Ferien

Teilsperrung der S1 vom 28. Juli bis 10. September: Das müssen Sie wissen

+
Zwischen 28. Juli und 10. September sperrt die Bahn die Strecken zwischen Feldmoching und Freising und zwischen Neufahrn und Flughafen.

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien ist es wieder soweit: Die Bahn sperrt Teile der S1. Wie Sie trotzdem ans Ziel kommen

Sechs Wochen lang Stillstand zwischen Neufahrn und Feldmoching - da müssen gerade Pendler viel Geduld mitbringen. 

Die Bahn nutzt die Sommerferien, um zwischen Feldmoching und Freising eine Reihe notwendiger Bauarbeiten in Angriff zu nehmen. Konkret sollen die Haltestellen Unterschleißheim und Lohhof barrierefrei ausgebaut werden. Außerdem werden auf einer Strecke von 33 Kilometern Gleise und Weichen erneuert und die Neufahrner Kurve wird an ein elektronisches Stellwerk angeschlossen.

Dafür müssen die Strecken zwischen Feldmoching und Freising und zwischen Neufahrn und Flughafen vom 28. Juli bis 10. September 2018 weitgehend gesperrt werden. DB Regio Bayern und S-Bahn München haben für diesen Zeitraum ein Ersatzkonzept entwickelt.

Ersatzbusse, die S1 auf der S8 und 10-Minuten-Takt

Ersatzkonzept: 

Um die Beeinträchtigungen für die Fahrgäste möglichst gering zu halten, wurde ein Ersatzkonzept aus S-Bahnen und Schienenersatzverkehr (SEV) erarbeitet. 

Durch diese Änderung der Linienführung sollen die Beeinträchtigungen so gering wie möglich gehalten werden.

Zwischen Feldmoching und Freising und zwischen Feldmoching und Flughafen verkehren SEV-Busse, die in der Haupt-verkehrszeit (HVZ) zwischen Feldmoching und Lohhof verstärkt werden. Die S-Bahnlinie S1 startet ab Feldmoching in Richtung München Innenstadt, hält an allen Stammstreckenstationen und fährt ab Ostbahnhof auf der Trasse der S8 ohne Halt in Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen direkt zum Flughafen. Sie verkehrt von 6 bis 23 Uhr im 20-Minuten-Takt. Zusammen mit der Linie S8 ergibt sich so ein 10-Minuten-Takt Richtung Flughafen. Zwischen 6 und 19 Uhr verkehren zudem S-Bahnen – in den Hauptverkehrszeiten (HVZ) im 30-Minuten-Takt, in den Nebenverkehrszeiten (NVZ) im 60-Minuten-Takt – von der Innenstadt ohne Umstieg über Ostbahnhof und Flughafen nach Freising.

SEV-Busse

Der Linienplan der SEV-Busse im Detail.

Kulanzregelung:

Zeitkarten und Abos mit einem Geltungsbereich bis zum Zeitkartenring 12 (Freising) und Fahrkarten des Zonentarifs für bis zu 3 Zonen können im Zeitraum der Bauarbeiten ohne zusätzliche Kosten zur Fahrt über München Flughafen nach Freising oder Neufahrn genutzt werden. Diese Regelung gilt insbesondere für die Nutzung der S-Bahnlinie S1 und des SEV-Busses, die Nutzung der U-Bahnlinie U2 via Hauptbahnhof hingegen ist nicht zulässig. Kunden mit Zeitkarten und MVV-Abos mit zeitlichen Einschränkungen (IsarCard9Uhr, IsarCard60 oder IsarCardS) können während der Bauarbeiten auch Verbindungen in der Sperrzeit wählen, um baubedingt längere Fahrzeiten auszugleichen. Die Sperrzeit wird während der Baustelle für die Nutzung der SEV-Busse und für die S-Bahn München auf den Zeitraum von 6 bis 8 Uhr verkürzt – aber nicht grundsätzlich aufgehoben.

Weitere Informationen zum Umbau unter:

www.mvv-muenchen.de/S1

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare