So schön war heuer der Münchner Sommernachtstraum

So schön war heuer der Münchner Sommernachtstraum

So schön war heuer der Münchner Sommernachtstraum
Alle Infos, alle Neuigkeiten: So wird der Sommernachtstraum

Alle Infos, alle Neuigkeiten: So wird der Sommernachtstraum

Alle Infos, alle Neuigkeiten: So wird der Sommernachtstraum

Nur ein Gynäkologe im Münchner Norden

Ein Arzt für 28 614 Frauen

Gynäkologen sind im Münchner Norden Mangelware, berichtet das Statistische Amt der Stadt. Wie es um die medizinische Versorgung in den Vierteln bestellt ist, lesen Sie hier.

Im Münchner Norden gibt es nur einen Gynäkologen. Einen, der für knapp 30 000 Frauen zuständig ist. Das berichtet das Statistische Amt der Stadt im neuesten Quartalsheft. Insgesamt praktizieren 3660 Mediziner an der Isar. Die meisten von ihnen, 539 Ärzte, arbeiten im Viertel Altstadt-Lehel. Ergeben hat die Untersuchung auch, dass die Anzahl der Ärzte vom Stadtzentrum zum Stadtrand hin abnimmt.

Was die Frauenärzte betrifft, ist die Lage im Münchner Norden fatal: Nur eine Frauenarzt-Praxis gibt es im Viertel Feldmoching-Hasenbergl. Das heißt, dass dort auf einen Gynäkologen 28 614 Patientinnen kommen – zum Vergleich: im Viertel Altstadt-Lehel kommen 132 (!) Frauen auf einen Frauenarzt. 

Dr. Wilhelm Mandel ist der einzige Frauenarzt, der in Feldmoching-Hasenbergl praktiziert und das seit 1982.  

Seither hat sich kein weiterer Frauenarzt dort niedergelassen, weiß Mandel. Vielmehr seien Kollegen weggezogen. „Es gibt kein kaufkräftiges Klientel, das zusätzliche Leistungen abschließt, die bezahlt werden müssen. Das ist natürlich nicht sehr rentabel“, sagt Dr. Mandel. Die Bezahlung der Ärzte werde immer mehr heruntergefahren. Deshalb finanzieren sich die  meisten Frauenärzte über zusätzliche Leistungen und Privatpatienten. 

Dennoch will Dr. Mandel seine Praxis nicht schließen, sondern seine täglichen Sprechzeiten beibehalten und in Feldmoching-Hasenbergl weiter praktizieren. Im benachbarten Stadtteil Milbertshofen-Am Hart kommen 17 362 Frauen auf einen Arzt. In der Innenstadt sieht es besser aus: Mehr als ein Drittel der Frauenärzte praktiziert dort. 

Welche Ärzte (und wie viele) in den Münchner Vierteln praktizieren, lesen Sie hier in Hallo.  

Orthopäden

198 Orthopäden praktizieren im Münchner Stadtgebiet. Die meisten von ihnen im Stadtteil Altstadt-Lehel (27), Platz zwei belegt mit 25 Orthopäden Neuhausen-Nymphenburg. Auf Platz drei folgt Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt. Übrigens: die Orthopädie ist eine Männerdomäne – 96,5 Prozent der Mediziner sind Männer. 

Augenmediziner

Die Münchner können sich zwischen 135 Medizinern entscheiden. Die höchste Dichte ist im Viertel Alstadt-Lehel anzutreffen, dort praktizieren 20 Augenärzte. Platz zwei belegt die Maxvorstadt mit 16 Medizinern, auf den dritten Platz kommen Neuhausen-Nymphenburg und Pasing-Obermenzing mit 15 Ärzten. 

Hals-Nasen-Ohren

In München gibt es 116 Hals-Nasen- und Ohrenärzte. 15 Praxen gibt es im Viertel Altstadt-Lehel.  In Schwabing-Freimann, Neuhausen-Nymphenburg und Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried und Solln gibt es jeweils neun Praxen.  

Kinderdoktoren

134 Kinderärzte gibt es im Münchner Stadtgebiet – die meisten sind in Schwabing-Freimann ansässig, 13 Praxen sind dort vertreten. Zwölf Ärzte praktizieren in Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried und Solln. Zehn sind in Neuhausen-Nymphenburg und Pasing-Obermenzing tätig. 

Hausärzte

Die Allgemeinmediziner sind die Gruppe in München, die mit 827 Ärzten auf Platz eins liegt. Die meisten – genau 59 Ärzte – sind im Viertel Altstadt-Lehel beschäftigt. Platz zwei belegt der Stadtteil Ludwigsvorstadt-Maxvorstadt mit 58 praktizierenden Medizinern. Auf Platz drei kommt Neuhausen-Nymphenburg mit 57 Ärzten. Auf dem letzten Platz mit zwölf Ärzten liegt Allach-Untermenzing.  

Kieferchirurgen

53 Mund-Kiefer-Gesichts- chirurgen praktizieren an der Isar. Die meisten – 13 Mediziner – haben ihre Praxis im Viertel Altstadt– Lehel. Sieben Kieferchirurgen wirken in der Ludwigsvor- und Isarvorstadt. Platz drei teilen sich die Maxvorstadt sowie Schwabing-Freimann mit sechs Ärzten.

Innere Medizin

Mit Krankheiten, die das Herz, den Kreislauf, die Nieren und das Blut betreffen, beschäftigt sich die „Innere Medizin“. In diesem Bereich sind 567 Ärzte vertreten. 108 von ihnen arbeiten im Viertel Altstadt-Lehel. Auf Platz zwei ist der Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg mit 45 Praxen. Auf den letzten Platz kommt Berg am Laim mit drei Ärzten dieser Fachrichtung.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So schön war heuer der Münchner Sommernachtstraum
So schön war heuer der Münchner Sommernachtstraum
Alle Infos, alle Neuigkeiten: So wird der Sommernachtstraum
Alle Infos, alle Neuigkeiten: So wird der Sommernachtstraum
Nord
Sommernachtstraum 2019: So läuft der Aufbau
Sommernachtstraum 2019: So läuft der Aufbau

Kommentare