Räum-Frust schon im Herbst

Weil der Bürgersteig ständig dicht ist: Winterdienst kündigt Rentnerin

+
„Runter vom Gehweg!“, fordert Waltraud Schölzer.

Ist das denn zu fassen? Weil der Gehweg vor ihrem Haus ständig von Autos belegt wird, wirft der Winterdienst jetzt das Handtuch...

Fasanerie – Schock für Waltraud Schmölzer! Dieser Tage trudelte bei der 70-Jährigen aus der Himmelschlüsselstraße ein Schreiben ihres Hausmeister-Dienstes ein, der für heuer den Winterdienst quittiert. Schuld sind Dauerparker auf dem Gehweg!

„Die Verkehrssituation hat sich in den letzten Jahren sehr geändert“, schreibt die Firma unter dem Betreff „Kündigung Vertrag Winterdienst“. „Die Himmelsschlüsselstraße lässt sich nicht mehr ungehindert maschinell, ohne eine zusätzliche Handräumung, vom Schnee befreien.“ 

In einem offiziellen Schreiben kündigte der Winterdienst der Anwohnerin.

Gemeint sind damit die dortigen Gehweg-Parker, die es der Firma unmöglich machen, ihre Geräte einzusetzen. Jetzt müssen sich die Bewohner nach einem Ersatz umsehen – oder künftig selbst schaufeln. Das dürfte sich aber schwierig gestalten, wie Schmölzer berichtet, denn viele ihrer Nachbarn sind 80 Jahre oder älter. 

Sie fühlt sich von den Behörden im Stich gelassen: „Ich war so oft bei der Polizei, aber man hilft mir nicht, weil das Gehwegparken in diesem Bereich wohl geduldet wird.“ Aus diesem Grund hat sie jetzt beim Bezirksausschuss Feldmoching-Hasenbergl einen Antrag gestellt für ein absolutes Halteverbot in der Straße. 

Mit ihrem Einsatz gegen die Gehwegparker hat sich die engagierte Seniorin aber nicht nur Freunde gemacht: Eier seien bereits an ihre Hausfassade geworfen worden, wie sie den Viertelpolitikern berichtet. 

Mit ihrer Forderung steht sie aber nicht alleine dar: „Wenn die Leute auf der Straße parken, halten sich vielleicht auch mehr Fahrer an das dort vorgeschriebene Tempo 30“, hofft ihr Nachbar Michael Rath. 

Zumindest Tempo aus der Debatte hat jetzt der Bezirksausschuss-Vorsitzende Markus Auerbach (SPD) genommen, indem er den Ball an das KVR weiterspielt. Per Schreiben ersucht der BA die Ordnungsbehörde um eine Einschätzung, wie die dortige Parksituation mit der Straßenreinigung in Einklang gebracht werden kann. Bis die ersten Schneeflocken fallen, bleibt ja noch ein bisschen Zeit...

ado

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München
Grundstein für Großprojekt gelegt – Hallo hat die Fotos
Grundstein für Großprojekt gelegt – Hallo hat die Fotos
Unfall mit Lkw – 11-Jährige hatte einen Schutzengel
Unfall mit Lkw – 11-Jährige hatte einen Schutzengel
Grundstein für Großprojekt gelegt: Über 100 neue Werkswohnungen in Moosach
Grundstein für Großprojekt gelegt: Über 100 neue Werkswohnungen in Moosach
Anwohnerproteste gegen Hochhaus – nun versprechen Verantwortliche Dialog
Anwohnerproteste gegen Hochhaus – nun versprechen Verantwortliche Dialog

Kommentare