Erheblicher Sachschaden

Münchnerin crasht gegen Bahnschranke und begeht Fahrerflucht - Polizei kann ihr Führerschein nicht abnehmen

Eine Bahnschranke nach einem Unfall.
+
19-jährige Münchnerin fährt gegen Bahnschranke und flüchtet anschließend. (Symbolfoto)

Am frühen Morgen fuhr eine 19-jährige Münchnerin betrunken gegen eine Bahnschranke. Sie beging Fahrerflucht - und hätte den Pkw nicht einmal fahren dürfen.

Eine 19-jährige Münchnerin fuhr am Samstagmorgen mit einem Pkw auf der Feldmochinger Straße. Aus bislang unbekannten Gründen, krachte sie bei einem Bahnübergang gegen eine Warnschranke. Beim Pkw und bei der Schranke entstand durch den Unfall ein erheblicher Sachschaden.

Nach dem Unfall beginn die Münchnerin Fahrerflucht und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Letztendlich konnte sie aber kurz darauf in der unmittelbaren Nähe des Unfallortes angetroffen werden.

In diesem Zusammenhang wurde bei der Unfallverursacherin eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt. Auch wurde festgestellt, dass die Münchnerin keinen gültigen Führerschein besitzt.

Durch den Unfall wurden keine Personen verletzt.

Polizeipräsidium München

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommt ein Alkoholverbot im Norden? Anwohnerin will Trinken am Lerchenauer See verbieten
Kommt ein Alkoholverbot im Norden? Anwohnerin will Trinken am Lerchenauer See verbieten
Keine Chance für Eislauf-Saison? ‒ Wie sich Corona auf die beliebten Wintersport-Angebote auswirkt
Keine Chance für Eislauf-Saison? ‒ Wie sich Corona auf die beliebten Wintersport-Angebote auswirkt
Hoher politischer Besuch für neues Modellprojekt WerteRaum an Eduard-Spranger-Schule
Hoher politischer Besuch für neues Modellprojekt WerteRaum an Eduard-Spranger-Schule
Die wichtigsten Projekte in Unterföhring im Überblick
Die wichtigsten Projekte in Unterföhring im Überblick

Kommentare