Platz für 60 Handwerker

In der Lerchenau entsteht ein neuer Gewerbehof für kleinere Betriebe

+
In der Lerchenau wird gerade ein neuer Gewerbehof gebaut.

Lerchenau - Eine Fläche von 11 000 Quadratmetern, für 50 bis 60 kleinere Handwerksbetriebe - Hallo kennt die konkreten Pläne

Die Bauarbeiten sind im vollen Gange: In der Lerchenau entsteht an der Wilhelmine-Reichard-Straße ein Gewerbehof. Bei einer Bürgerinformationsveranstaltung hat der Geschäftsführer der MGH-Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrumsgesellschaft (MGH) Rudolf Boneberger das Konzept vorgestellt und versucht, Bedenken der Anwohner zu entkräften. „Bei den anderen Gewerbehöfen in München haben wir nie Beschwerden“, betont er. „Die Zeiten, in denen laute Maschinen für viel Lärm sorgen, sind vorbei.“ Auch die Verkehrsbelastung halte sich in Grenzen: „Selbstverständlich werden die Firmen zwar auch mal mit Lastwagen und Transportern angeliefert“, so Boneberger. „Aber das läuft auf der Straße eigentlich immer sehr gesittet ab und betrifft die Anwohner im Wohnungsbereich nicht.“

Der Geschäftsführer der MGH-Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrumsgesellschaft (MGH) Rudolf Boneberger hat bei einer Bürgerinformationsveranstaltung das Konzept vorgestellt.

Wer in den neuen Gewerbehof einziehen wird, steht noch nicht fest. Insgesamt hat das Gebäude eine Fläche von 11 000 Quadratmetern, die an 50 bis 60 kleinere Handwerksbetriebe vermietet wird. „Die kleinen Werkstätten im Hinterhof wie bei Meister Eder gibt es in München schon lange nicht mehr“, erklärt Boneberger. „Als kleiner Handwerker kriegt man auf dem Immobilienmarkt fast keine Flächen.“

Durch die Gewerbehöfe sollen produzierende Firmen unterstützt werden. Sie können Räumlichkeiten ab einer Größe von 40 Quadratmetern mieten. „Die Flächen können bei Bedarf verkleinert oder vergrößert werden können“, erklärt Boneberger. Außerdem ist das Gebäude so konstruiert, dass nicht nur im Erdgeschoss, sondern auch in den Obergeschossen schwere Maschinen und Geräte betrieben werden können.

Die MGH geht davon aus, dass es gerade im Norden eine große Nachfrage gibt: „Hier sind viele große Unternehmen“, erklärt er. „Der Bedarf an Handwerkern ist groß.“ Er ist überzeugt, dass die Flächen innerhalb kurzer Zeit vermietet sein werden. Der Gewerbehof soll im Sommer nächsten Jahres fertig werden. cla

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare