Güterzug in München entgleist

Güterzug in München entgleist

Güterzug in München entgleist
Schleißheimer Straße: Wäscherei-Brand löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Schleißheimer Straße: Wäscherei-Brand löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Schleißheimer Straße: Wäscherei-Brand löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Mit 500 PS durchs Stadion

Daumen hoch für München: Auch Ex-Formel 1-Pilot Ralf Schumacher wird beim ersten Stadion-Rennen in der DTM-Geschichte an den Start gehen. Fotos: ak/kn

Show-Spektakel: Deutsche Tourenwagen-Masters kommt nach München Milbertshofen

Gib Gummi! Am 16. und 17. Juli erlebt München ein noch nie dagewesenes Spektakel: Erstmals in der DTM-Geschichte kurven die Boliden durch ein Stadion! Ralf Schumacher, David Coulthard, Timo Scheider, Matthias Ekström, Gary Paffett, Bruno Spengler – sie alle sind mit dabei beim Kampf um die Gunst der Zuschauer. Meisterschaftspunkte gibt es bei der Show-Veranstaltung nicht. Bis zum Start ist noch viel zu tun. Derzeit wird der Fußballplatz zur asphaltierten Rennstrecke umgebaut (Foto unten). Der Rollrasen wird entfernt, danach wird aufgekiest und geteert, erklärt Olympiapark-Sprecher Tobias Kohler. Bis 8. Mai wird der Kurs mit zehn Kurven und zwei Mini-Geraden fertig – rechtzeitig zu den Stadion-Konzerten. „Um mit unseren Veranstaltungen nicht zu kollidieren, wird die Strecke lange im Vorfeld angelegt“, erklärt der Sprecher. Wie viel das Spektakel kostet, darüber hüllen sich die DTM-Verantwortlichen in Schweigen. Dafür haben sie Details zum Ablauf des Rennens verraten. Pro Runde brauchen die Fahrer, die im K.o.-System gegeneinander antreten, schätzungsweise eine Minute. Geschwindigkeitsmaximum: etwa 100 Kilometer pro Stunde. Doch was an Geschwindigkeit fehlt, wird durch Nähe wett gemacht: Die Zuschauer sind so dicht am Geschehen, dass das Rennen zum Erlebnis für nahezu alle Sinne wird – sie sehen nicht nur die Duelle, sondern hören den Motorenlärm der rund 1000 Kilo schweren Rennwagen, riechen den Gummiabrieb, schmecken die benzingeschwängerte Luft. Damit nichts passiert, werden die vorderen Reihen gesperrt und 1,10 Meter hohe Betonwände eingezogen. Neben den Qualifikationsrennen am Samstag und den K.o.-Duellen am Sonntag dürfen sich die Zuschauer auch auf ein buntes Rahmenprogramm freuen. Nehmen sie die Veranstaltung gut an, könnte aus der Spaß-Aktion schon im nächsten Jahr eine bitterernste Sekundenjagd werden – die DTM-Verantwortlichen liebäugeln dem Vernehmen nach bereits mit einem Meisterschaftslauf in München... bit

Auch interessant:

Meistgelesen

Münchens Eishockey-Stars überraschen mit deutlicher Aussage
Münchens Eishockey-Stars überraschen mit deutlicher Aussage
Nord
Bilder von der Pressekonferenz zum Start der Champions Hockey League
Bilder von der Pressekonferenz zum Start der Champions Hockey League
Riesiger Schaden durch Dachstuhlbrand
Riesiger Schaden durch Dachstuhlbrand

Kommentare