Bilder von der Pressekonferenz zum Start der Champions Hockey League

Bilder von der Pressekonferenz zum Start der Champions Hockey League

Stolz wurde der Pokal präsentiert.
1 von 21
Das Objekt der Begierde: 18 Kilo wiegt der Silberpokal, um den es bei der Champions Hockey League geht.
Gestartet wurde in der PK mit einer Präsentation über die Erfolge der letzten Saison.
2 von 21
Gestartet wurde in der PK mit einer Präsentation über die Erfolge der letzten Saison. Der EHC Red Bull München musste sich erst im Finale geschlagen geben.
Impressionen von der Pressekonferenz der Champions Hockey League.
3 von 21
Nicht nur der Ruhm, auch das Preisgeld kann sich sehen lassen: insgesamt 2,34 Millionen Euro werden ausgeschüttet.
„Das beste für eine positive Entwicklung ist der Wettkampf selbst“, berichtet Franz Reindl, CHL-Aufsichtsrat.
4 von 21
„Das beste für eine positive Entwicklung ist der Wettkampf selbst“, berichtet Franz Reindl, CHL-Aufsichtsrat.
„Die Jungs wollen es noch besser, als letzte Saison machen“, erzählt der neue Spieler Philip Gogulla. „Aber jetzt müssen wir uns erst einmal auf das erste Spiel fokussieren.“
5 von 21
„Die Jungs wollen es noch besser, als letzte Saison machen“, erzählt der neue Spieler Philip Gogulla. „Aber jetzt müssen wir uns erst einmal auf das erste Spiel fokussieren.“
„Es liegt eine große Herausforderung vor uns. Aber es schaut gut aus. Alle Spieler sind gesund“ sagt Don Jackson.
6 von 21
„Es liegt eine große Herausforderung vor uns. Aber es schaut gut aus. Alle Spieler sind gesund“ sagt Don Jackson.
Christian Winkler flüstert dem neuen Spieler Philip Gogulla etwas zu.
7 von 21
Christian Winkler flüstert dem neuen Spieler Philip Gogulla etwas zu. Vielleicht: "Mit dir verlieren wir das Finale nicht wieder mit 1:3."
Die Augsburger Panther sind ganz neu mit dabei und werden Vollgas geben.
8 von 21
Die Augsburger Panther sind heuer ganz neu mit dabei und werden Vollgas geben, versprachen sie auf der PK in München.

Don Jackson: „Wir wollen den nächsten Schritt gehen"

Dienstag, 20. August 2019. Neun Tage vor dem ersten Spiel des dreifachen deutschen Meisters Red Bull München in der europäischen Königsklasse lud die Champions League zur Auftakt-Pressekonferenz nach München ein. Mit dabei waren unter anderem die Trainer, Manager und ausgewählte Spieler der qualifizierten deutschen Klubs, CHL-Chef Martin Baumann sowie DEB-Präsident Franz Reindl.

Der Finalist der vergangenen Spielzeit Red Bull München trifft in Gruppe G auf Färjestad Karlstad, HC Ambrì-Piotta und HC05 Banska Bystrica. Nach dem Gewinn der Silbermedaille in der vergangenen Saison hat Münchens Trainer Don Jackson klare Vorstellungen für die anstehende Spielzeit. „Keiner kann versprechen, dass man am Ende tatsächlich siegreich ist. Aber für mich und für uns kann es nur ein Ziel geben: Wir wollen den nächsten Schritt gehen und die Champions League gewinnen“, erklärte der 63-Jährige.

Zum Auftakt geht es für Red Bulls am 29. August gegen HC Ambrì-Piotta (19:30 Uhr | Olympia-Eisstadion). Für Münchens Neuzugang Philip Gogulla ist der erste Gegner aus der Schweiz einer von drei starken Kontrahenten. „Wir spielen in einer sehr guten Gruppe, fokussieren uns jetzt erst einmal auf die allererste Partie. Man hat in den vergangenen Jahren gesehen, dass das deutsche Eishockey auf dem richtigen Weg ist. Wir wollen es dieses Mal noch ein bisschen besser machen als vergangene Saison“, so der Stürmer der Red Bulls.

Die Gruppenphase der Champions League startet am 29. August und endet am 16. Oktober dieses Jahres. Jedes Team absolviert sechs Partien – jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen die drei Gruppengegner. Die ersten beiden Teams aus jeder Gruppe erreichen die K.-o.-Phase, die am 12. November mit dem Achtelfinale beginnt und am 4. Februar 2020 mit dem Finale endet. Während Achtel-, Viertel- und Halbfinale in Hin- und Rückspiel ausgetragen werden, gibt es im Finale nur eine alles entscheidende Partie. Als Titelverteidiger geht der schwedische Klub Frölunda Indians (Göteborg) in den Wettbewerb, der im Februar dieses Jahres das Endspiel gegen Red Bull München mit 3:1 gewann.

Die europäischen Wochen von Red Bull München starten bereits in drei Tagen mit dem internationalen Einladungsturnier „Red Bulls Salute 2019“ in Kitzbühel. Die Münchner treten am 23. August um 20:00 Uhr im Halbfinale gegen den IFK Helsinki an. Am Folgetag warten, je nach Ergebnis der Auftaktpartien, der EC Red Bull Salzburg oder die Malmö Redhawks im Finale bzw. im Spiel um Platz drei.

Der CHL-Spielplan für München

Donnerstag | 29. August | 19:30 Uhr | Red Bull München – HC Ambrì-Piotta Samstag | 31. August | 16:00 Uhr | Red Bull München – HC ´05 Banská Bystrica Donnerstag | 5. September | 17:00 Uhr | HC ´05 Banská Bystrica – Red Bull München Samstag | 7. September | 19:45 Uhr | HC Ambrì-Piotta – Red Bull München Dienstag | 8. Oktober | 19:30 Uhr | Red Bull München – Färjestad Karlstad Dienstag | 15. Oktober | 18:00 Uhr | Färjestad Karlstad – Red Bull München.

Auch interessant:

Meistgelesen

Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Unterhachinger Verwaltung fällt mit Förderung für Fahrradkauf durch
Unterhachinger Verwaltung fällt mit Förderung für Fahrradkauf durch
Keine Zukunft mehr – Münchner 6-Tages-Rennen findet nicht mehr statt
Keine Zukunft mehr – Münchner 6-Tages-Rennen findet nicht mehr statt
Besonderer Sportwettkampf –  Deutsche Verbands-Meisterschaft im ID-Judo in München
Besonderer Sportwettkampf –  Deutsche Verbands-Meisterschaft im ID-Judo in München

Kommentare