Armut macht krank

Unter dem Motto „Armut macht krank“ wird die diesjährige Caritas-Frühjahrssammlung vom 4. bis 11. März auch im Einzugsgebiet des Caritas Zentrums München Ost/ Land stattfindet, das die Stadtgebiet Berg am Laim und Bogenhausen und die Landkreisgemeinden Haar, Aschheim, Kirchheim, Feldkirchen, Unterföhring und Ismaning betreut.

Die Sammlung erfolgt entweder persönlich an der Haustüre oder in Form einer Briefsammlung. Die Caritas Sammlerinnen und Sammler können sich ausweisen. Als Legitimation gilt die Sammelliste mit Stempel und Unterschrift der Pfarrei in Verbindung mit dem Personalausweis. Am Sonntag, den 4. März wird in den Gottesdiensten um Spenden für die Caritas der Kirche gebeten. Dabei soll die Aufmerksamkeit auf die Menschen in der unmittelbaren Umgebung gerichtet werden, denen es an Einkommen, Perspektiven und Bildung fehlt: Arme Menschen sind verletzbarer, werden häufiger krank und arbeiten oft an Plätzen, die eine höhere Gesundheitsgefährdung beinhalten. Sie haben mehr Stress und Existenzsorgen. Alleinerziehende, Menschen mit familiären, gesundheitlichen oder sozialen Problemen, Vereinsamte und Kranke, Migranten, Menschen, die am Existenzminimum leben und nicht mehr weiter wissen. Ziel der Caritas-Dienste ist es, in enger Zusammenarbeit mit den Pfarrgemeinden Menschen in Notlagen möglichst konkret zu helfen; so gibt es Hilfe in der Sozialen Beratung, bei persönlichen Problemen und existentiellen Notlagen. Viele Caritas- Zentren und Pfarrgemeinden haben Lebensmittelausgaben und Kleiderkammern, um schnell und unbürokratisch helfen zu können. Alle Beratungsangebote der Sozialen Dienste sind kostenlos und können von Menschen im Einzugsgebiet des Caritas-Zentrums in Anspruch genommen werden, unabhängig von Nationalität und Religionszugehörigkeit. Die Beraterinnen und Berater unterliegen der Schweigepflicht. Weitere Fachdienste des Caritaszentrums sind Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Ehrenamtliches Engagement, Angebote für Migranten, Offene Altenhilfe und Sozialstationen. Mit ihrer Spende helfen die Bürger, die Beratung und Angebote vor Ort aufrechtzuerhalten. Denn: 60 Prozent des gesammelten Geldes kommen direkt dem Caritaszentrum für Hilfsbedürftige zugute, 40 Prozent erhalten die Pfarrgemeinden im Dekanat Bogenhausen und im Dekanat Trudering für soziale Zwecke.

Auch interessant:

Meistgelesen

Ehrliche Münchnerinnen findet tausenden Euro Bargeld in Briefkuvert - und übergeben es der Polizei
Ehrliche Münchnerinnen findet tausenden Euro Bargeld in Briefkuvert - und übergeben es der Polizei
Vonovia-Klage: Münchner statuiert ein landesweites Exempel
Vonovia-Klage: Münchner statuiert ein landesweites Exempel
Bauland im Norden: Diese Entwicklungen sind neu
Bauland im Norden: Diese Entwicklungen sind neu
Grundstein für Großprojekt gelegt: Über 100 neue Werkswohnungen in Moosach
Grundstein für Großprojekt gelegt: Über 100 neue Werkswohnungen in Moosach

Kommentare