Abenteuerspielplatz in Feldkirchen

61 Ferienkinder bauen Feldkirchen als Unterwasserstadt auf

Seit Wochenbeginn wird fleißig gehämmert, gesägt und gebaut! 61 Ferienkinder bewiesen jede Menge Talent als kleine Baumeister, denn bei der Ferienaktion des Feldkirchner Jugendtreffs Upstairs wurde an der Beethovenstraße eine ganze Stadt zusammengezimmert. Genauer gesagt entstand dort Feldkirchen als Unterwasserstadt und im Reich des Wassers durften Häuser auch wie U-Boote und Schiffe aussehen. Unter den wachsamen Augen von 14 Betreuern wurde zunächst fleißig gebaut, doch bis zum kommenden Donnerstag steht noch mehr auf dem Programm. Schließlich soll die Stadt ja nicht nur aus Holzbuden bestehen, sondern auch hübsch aussehen und dafür muss eine zum Unterwasser-Motto passende Dekoration gebastelt werden. Bei schönem Wetter soll am Donnerstag, 7. August, um 17 Uhr das große Abschlussfest steigen. „Die Nachfrage wird jedes Jahr größer“, freute sich Upstairs-Leiter Wolfgang Haßlinger über den großen Andrang auf dem Abenteuerspielplatz. Eigentlich hatte man sich für die Aktion im Rahmen des Feldkirchner Ferienprogramms die Zahl von 50 Kindern als Obergrenze vorgenommen, aber auch mit 61 Mädchen und Buben klappte es prima, denn „mit einem vernünftigen Betreuerschlüssel geht’s“, sagte Haßlinger. Seit 2001 wird der Abenteuerspielplatz jährlich mit einem anderen Motto initiiert und heuer hatte man sogar mehrere Juniorbetreuer im Team. Das sind „ehemalige Teilnehmer von früheren Ferienaktionen, die nun älter sind und in die Arbeit der Betreuer reinschnuppern“, erläuterte Wolfgang Haßlinger. Bei 61 Kindern zwischen 7 und 12 Jahren hatten die erwachsenen Betreuer und die Juniorbetreuer auch jede Menge zu tun. Zu den Teilnehmern zählten heuer auch erstmals eine Gruppe der evangelischen Kinderhilfe in Feldkirchen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Boardinghaus-Boom in München - Ist Moosach besonders stark betroffen?
Boardinghaus-Boom in München - Ist Moosach besonders stark betroffen?
Nach Brand in Münchner Studentenwohnheim: Schwerstverletzte Studentin (23) ist verstorben
Nach Brand in Münchner Studentenwohnheim: Schwerstverletzte Studentin (23) ist verstorben
Schneekammer & Co.: So sieht die Olympia Schwimmhalle nach drei Jahren Sanierung aus
Schneekammer & Co.: So sieht die Olympia Schwimmhalle nach drei Jahren Sanierung aus

Kommentare