Oktoberfest-Absage 2020

Versicherungs-Wirrwarr um Wiesn-Absage: Münchner Wirte vor Gericht ‒ Es geht um Millionen Corona-Schaden

Die Bierzelte der Wiesn 2019 sind vom Bayern-Tower aus zu sehen. 2020 fiel das Volksfest wegen der Corona-Pandemie aus.
+
Die Bierzelte der Wiesn 2019 sind vom Bayern-Tower aus zu sehen. 2020 fiel das Volksfest wegen der Corona-Pandemie aus.

Durch die Corona-Absage sind den Wiesn-Wirten Millionen Euro Schaden entstanden. Die Versicherung will nicht zahlen, dabei sei eine Pandemie abgedeckt...

  • Die Wiesn 2020 wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt.
  • Die Münchner Wiesn-Wirten ist dabei ein wirtschaftlicher Schaden entstanden.
  • Die Wirte ziehen gegen ihre Versicherung vor Gericht.

Mehrere Wiesn-Wirte wollen ihre Versicherung gerichtlich zur Zahlung ihrer Kosten wegen der Corona-bedingten Oktoberfest-Absage zwingen. Die ersten Klagen seien unterwegs zum Landgericht München I, teilten die Wirte am frühen Dienstagmorgen mit. Insgesamt geht es um einen Millionenbetrag.

Weil die Versicherung ihren Vertrag nicht erfüllen wolle und auch nicht für den durch den Ausfall der Wiesn entstandenen Schaden bezahlen würde, ziehen sieben Münchner Wiesn-Wirte vor Gericht.

Münchner Wiesn-Wirte fordern wegen Corona-Absage Millionen Euro von Versicherung

Die betroffenen Wiesn-Wirte haben eine Versicherung gegen Veranstaltungs-Ausfallschaden abgeschlossen. Nach der Corona-bedingten Absage der Wiesn wähnten sich die Wirte auch für diesen Fall versichert. Schließlich wäre mit der Police ausdrücklich auch das Risiko einer Epidemie abgedeckt. In verschiedenen Verhandlungsrunden kam es jedoch zu keiner gütlichen Einigung.

„Die Klagesumme liegt pro Zelt im Schnitt im mittleren sechsstelligen Bereich“, sagte Sebastian Kuffler vom Weinzelt. Die Ausgaben für die Wiesn summierten sich aus Mieten über Personal-, Büro- und Lagerkosten - und den teuren Versicherungsprämien.

Diesen Belastungen stünden wegen der Corona-Pandemie keine Einnahmen gegenüber. Obwohl eine Epidemie ausdrücklich als Versicherungsfall vereinbart sei, habe die betreffende Versicherung bisher nichts bezahlt.

Neben Kuffler haben Wirtesprecher Peter Inselkammer vom Armbrustschützenzelt), Christian und Michael F. Schottenhamel von der gleichnamigen Festhalle, Eduard Reinbold vom Schützen-Festzelt, Arabella Schörghuber vom Paulaner-Zelt, Hans Stadtmüller von der Fischer Vroni sowie Ricky Steinberg vom Hofbräu Festzelt Klagen angekündigt.

dpa/lby/almsick/jh

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit
München: Zusammenstoß in Schwabing-Freimann - 60-Jährige verletzt sich dabei mittelschwer
München: Zusammenstoß in Schwabing-Freimann - 60-Jährige verletzt sich dabei mittelschwer
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona in München: Reiter vermisst Impfdosen, Theater bis Ende Februar dicht und aktuelle Zahlen
Corona in München: Reiter vermisst Impfdosen, Theater bis Ende Februar dicht und aktuelle Zahlen

Kommentare