Münchner Kindl Stollen für die Royals

Stollen für die Queen – Wie es ein Münchner Gebäck ins Windsor Castle geschafft hat

Auch der Queen schmeckt der Christstollen der Bäckerei Brücklmaier aus München.
+
Auch der Queen schmeckt der Christstollen der Bäckerei Brücklmaier aus München.

Sogar die Queen kennt den Christstollen der Münchner Bäckerei Brücklmaier. Wie das Gebäck seinen Weg zu den Royals gefunden hat...

Wenn Queen Elisabeth II. an München denkt, fällt ihr zuerst wohl nicht das Oktoberfest ein. Sie denkt vermutlich an den Christstollen der Bäckerei Brücklmaier aus dem Münchner Osten, mit dem sie sich die königliche Weihnachts-Tea-Time versüßt. Aber wie kommt ein Münchner Gebäck ins Windsor Castle?

„Ich bin seit längerer Zeit mit einem der Köche der Queen befreundet“, erzählt Sebastian Brücklmaier, Junior-Chef des gleichnamigen Familienbetriebs. Die beiden haben sich ganz typisch münchnerisch auf der Wiesn kennengelernt.

Sebastian Brücklmaier, Junior-Chef des gleichnamigen Familienbetriebs brachte den Stollen ins Windsor Castle.

„Vor zwei Jahren habe ich ihm einen Münchner Kindl Stollen zugeschickt, er und seine Kollegen waren total begeistert. Damit war klar, dass auch die Queen den Stollen probieren muss.“ Seitdem bekommt Ihre Majestät jährlich zehn Brücklmaier-Stollen.

Das Grundrezept ist das gleiche wie es die Münchner genießen dürfen, allerdings ist der royale Münchner Kindl Stollen mit einem zusätzlichen (Geheim-)Gewürz und einer Krone aus Puderzucker versehen. Royal müsste man sein!    

Mehr Corona-Tests in München vor Weihnachten ‒ Testzentrum auf der Theresienwiese erhöht erneut Kapazitäten

ems

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona in München: Reiter vermisst Impfdosen, Theater bis Ende Februar dicht und aktuelle Zahlen
Corona in München: Reiter vermisst Impfdosen, Theater bis Ende Februar dicht und aktuelle Zahlen
München-Hasenbergl: Droht Mietern wegen Sanierung ihres Wohnhauses die Straße?
München-Hasenbergl: Droht Mietern wegen Sanierung ihres Wohnhauses die Straße?
Corona-Lockdown in Bayern: FFP2-Maskenpflicht ab Montag - Aiwanger will Schulen, Kitas und Handel baldmöglichst öffnen
Corona-Lockdown in Bayern: FFP2-Maskenpflicht ab Montag - Aiwanger will Schulen, Kitas und Handel baldmöglichst öffnen
Corona in München: 22 Todesfälle und steigende Inzidenz - Neue Regeln für Besuch in Alten- und Pflegeheimen
Corona in München: 22 Todesfälle und steigende Inzidenz - Neue Regeln für Besuch in Alten- und Pflegeheimen

Kommentare