Löwen in Kurzarbeit

Wie der Circus Krone durch die Krise kommt - Hallo München im Gespräch mit Chef Martin Lacey

Die Futter- und Pflegekosten der Tiere betragen täglich 3000 Euro.
+
Die Futter- und Pflegekosten der Tiere betragen täglich 3000 Euro.

Die Manege bleibt leer. Aufgrund von Corona dürfen seit Monaten keine Großveranstaltungen stattfinden. So auch der Circus Krone nicht. Wie dieser mit der Krisensituation umgeht...

„Circus Krone – schööööön“ hauchte Charlie Rivel ins Mikrofon, als der weltberühmte Clown 1971 in München ein Gastspiel gab. Nicht ganz so schön ist das Zirkusleben in Coronazeiten. Wir sprachen mit dem Chef des 150 Jahre alten Traditionsunternehmens, Martin Lacey. jr. (44):

Herr Lacey, wann rechnen Sie damit, mit Ihren drei Winter-Programmen zu starten?

Im Moment haben wir keinen Anhaltspunkt angesichts der krassen Entwicklungen. Vom Programm her könnten wir sofort loslegen. Wir haben ja die Crème de la Crème hier.

Neben den eigenen Programmen fallen ja auch Gastspiele wie Konzerte, Kabarett und Shows Corona zum Opfer. Wie verkraften Sie die fehlenden Mieteinnahmen?

Wir haben immer gut gewirtschaftet, konnten somit Rücklagen bilden. Aber natürlich gehen auch diese irgendwann mal zur Neige... Der Circus ist ja in Deutschland nicht kulturell anerkannt und somit nicht subventionswürdig. Anders als Theater oder Opernhäuser.

Haben Sie staatliche Hilfe beantragt?

Ja, haben wir. Mal sehen, was dabei herauskommt.

Wie viel von Ihrem Personal mussten Sie entlassen?

Gott sei Dank niemanden. Gut, dass es das Kurzarbeitergeld für unser Personal gibt. Da sind wir etwas auf der sicheren Seite.

Fehlt denn den Tieren auch das Publikum?

Natürlich. Es sind ebenfalls Vollblutartisten, die vom Applaus und von den Reaktionen unserer Besucher leben.

Wie viele Tiere haben Sie?

Wir haben 100 Tiere. Die Futter- und Pflegekosten betragen täglich 3000 Euro.

Trainiert wird weiterhin täglich – ist das nicht frustrierend, so ohne Publikum?

Wir trainieren jeden Tag mit den Tieren. Natürlich haben wir jetzt viel Zeit und können neue Übungen ausprobieren. Das verschafft auch den Tieren Abwechslung.

Die spannende Geschichte des Circus Krone hat Ina Kuegler in ihrem Buch „Manege frei“ (Allitera) beschrieben. Wir verlosen fünf Exemplare. Machen Sie mit beim Gewinnspiel!

Mehr Corona-Tests in München vor Weihnachten ‒ Testzentrum auf der Theresienwiese erhöht erneut Kapazitäten

Claudia Theurer

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona in München: Reiter vermisst Impfdosen, Theater bis Ende Februar dicht und aktuelle Zahlen
Corona in München: Reiter vermisst Impfdosen, Theater bis Ende Februar dicht und aktuelle Zahlen
Hirmerei Allach: Anlage mit 233 Wohnungen und öffentlichen Grünflächen geplant
Hirmerei Allach: Anlage mit 233 Wohnungen und öffentlichen Grünflächen geplant

Kommentare