Kopf-an-Kopf Rennen

Tatort aus München ist der erste Wunsch für die Sommerpause - Konkurrenz aus Münster knapp geschlagen

Die Schauspieler Udo Wachtveitl (als Kommissar Leitmayr, l) und Miroslav Nemec (als Kommissar Batic) vom Münchner Tatort.
+
Die Schauspieler Udo Wachtveitl (als Kommissar Leitmayr, l) und Miroslav Nemec (als Kommissar Batic) vom Münchner Tatort.

Es steht fest - der erste Wunsch-"Tatort" kommt aus München. Darüber haben Zuschauer von ARD und ORF abgestimmt. Es war ein Kopf an Kopf Rennen. Wie es für den Sommer weitergeht...

  • Erster Wunsch-„Tatort“ kommt aus München.
  • Zuschauer von ARD und ORF haben abgestimmt.
  • Es war ein Kopf- an-Kopf Rennen.

Der erste Wunsch-„Tatort“ in diesem Sommer ist am Sonntag um 20.15 Uhr ein Fall aus München. „Die Zuschauerinnen und Zuschauer des Ersten und des ORF haben entschieden - und den „Tatort: Wenn Frauen Austern essen“ aus dem Jahr 2003 mit 12 360 Stimmen auf Platz eins gewählt“, teilte das Erste am Freitagmittag mit.

Die erste Voting-Runde sei bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Münchner Team Batic und Leitmayr (Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl) und ihren Kollegen aus Münster gewesen.

Tatort aus München ist bei Abstimmung der erste Sommer-Wunsch

Zwei Münster-Filme mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers - „Fangschuss“ von 2017 (12 321 Stimmen) und „Schwanensee“ von 2015 (11 912 Stimmen) landeten auf Platz zwei und drei. Laut ARD beteiligten sich 143 997 Zuschauerinnen und Zuschauer aus Deutschland und Österreich an der ersten Abstimmungsrunde.

Zum Jubiläum „50 Jahre „Tatort““ stehen in der Sommerpause ohne neue Krimis 50 Episoden aus den vergangenen 20 Jahren zur Online-Wahl. Für den 28. Juni geht die Wahl mit nun 49 Filmen von vorne los.

dpa/jh

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was passiert bei einem neuen Lockdown?
Was passiert bei einem neuen Lockdown?
Corona-Bürgertelefon in München nach knapp vier Monaten wird eingestellt
Corona-Bürgertelefon in München nach knapp vier Monaten wird eingestellt
Vergewaltigung an Ostfriedhof – Münchnerin wird mit Kopf gegen Friedhofsmauer geschlagen
Vergewaltigung an Ostfriedhof – Münchnerin wird mit Kopf gegen Friedhofsmauer geschlagen
Platz der Freiheit: BA-Mehrheit jetzt für Denkmal-Erhalt
Platz der Freiheit: BA-Mehrheit jetzt für Denkmal-Erhalt

Kommentare