Nachfolger gefunden

Sir Simon Rattle wird 2023 Chefdirigent von Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks in München

Ulrich Wilhelm (li.), Intendant des BR, traf sich Anfang Januar 2021 mit dem neuen Chefdirigenten des BRSO, Sir Simon Rattle, zur Unterzeichnung des ab 2023 gültigen Vertrags.
+
Ulrich Wilhelm (li.), Intendant des BR, traf sich Anfang Januar 2021 mit dem neuen Chefdirigenten des BRSO, Sir Simon Rattle, zur Unterzeichnung des ab 2023 gültigen Vertrags.

Sir Simon Rattle wird zur Konzertsaison 2023/24 neuer Chefdirigent von Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunk (BRSO). Er folgt auf Mariss Jansons.

  • Sir Simon Rattle wird ab 2023 Chefdirigent von Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunk in München.
  • Der 65-Jährige folgt auf den Anfang Dezember 2019 verstorbenen Mariss Jansons.
  • Rattle wird damit der sechste Chefdirigent in der Geschichte des BRSO.

München - Die Nachfolge von Mariss Jansons als Chefdirigent von Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks steht fest: Sir Simon Rattle wird ab der Konzertsaison 2023/24 die Leitung der beiden Ensembles übernehmen. Am 3. Januar 2021 hat er einen Fünfjahres-Vertrag mit dem Bayerischen Rundfunk (BR) unterzeichnet.

München: Sir Simon Rattle ab 2023 neuer Chefdirigent von Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunk

Sir Simon, der derzeit Chefdirigent beim London Symphony Orchestra ist und zuvor in gleicher Funktion das City of Birmingham Symphony Orchestra und die Berliner Philharmoniker zu großen Erfolgen geführt hat, ist eine der musikalisch aussagekräftigsten Dirigentenpersönlichkeiten unserer Zeit. Während seiner gesamten Karriere stand Sir Simon Rattle stets für einen Geist der Offenheit, der Erneuerung und des Aufbruchs innerhalb der klassischen Musikwelt.

Diese Qualitäten machten ihn noch mehr zum Wunschkandidaten der Musikerinnen und Musiker des Chors und Symphonieorchesters, die sich in einem überwältigenden Votum für ihn ausgesprochen haben.

Ich bin begeistert, die Position des Chefdirigenten von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks anzunehmen. Es ist eine Ehre, die Nachfolge von Mariss Jansons anzutreten, und ich freue mich darauf, diese wunderbaren Musikerinnen und Musiker in den kommenden Jahren zu leiten.

Sir Simon Rattle

Kunstminister Sibler gratuliert BR zu Sir Simon Rattle als Chefdirigent - Erst sechster Amtsträger in BRSO-Geschichte

Bernd Sibler, Kunstminister von Bayern, gratulierte dem Bayerischen Rundfunk und seinem Symphonieorchester bereits zu Sir Simon Rattle als neuem Chefdirigenten.

Mit Sir Simon Rattle steht künftig einer der größten Musiker und Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit an der Spitze des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Ich freue mich außerordentlich – ein echter Coup für die Musikstadt München und den Kulturstaat Bayern! Sir Simon Rattle steht nicht nur für mitreißende Konzerte. Er setzt sich auch leidenschaftlich dafür ein, dass klassische Musik Menschen jeder Herkunft und jeden Alters erreicht. Die Vermittlung von Musik gerade an junge Menschen ist ihm ein Herzensanliegen. Er hat auch früh auf die neuen Möglichkeiten der digitalen Kulturvermittlung gesetzt und diese maßgeblich vorangebracht. Für sein Wirken in München als neuer Chefdirigent des BRSO sind das beste Voraussetzungen: Die leidenschaftliche Vermittlung von Musik – live und digital – und die Verbindung von höchstem künstlerischen Anspruch mit niedriger Hemmschwelle für das Publikum sind auch für das geplante neue Konzerthaus München wesentliche Ziele. Sir Simon Rattle verkörpert dies als Musiker-Persönlichkeit in geradezu idealer Weise. Wir heißen ihn in München sehr herzlich willkommen!

Kunstminister Bernd Sibler

Mit Beginn der Spielzeit 2023/24 wird der heute 65-Jährige nun das Amt des Chefdirigenten übernehmen. Sir Simon Rattle wird der sechste Chefdirigent in der Geschichte des BRSO und damit Nachfolger von Eugen Jochum, Rafael Kubelík, Sir Colin Davis, Lorin Maazel und Mariss Jansons sein.

BR/Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst/best

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Impfungen in Bayern: Caritas München fordert schnelleren Einsatz in Kitas
Corona-Impfungen in Bayern: Caritas München fordert schnelleren Einsatz in Kitas
Corona an Schulen in München: Kritik wegen Mangel an digitalen Endgeräten für sinnvollen Distanzunterricht
Corona an Schulen in München: Kritik wegen Mangel an digitalen Endgeräten für sinnvollen Distanzunterricht
München Klinik: Vom Corona-Fall bei Webasto bis heute - So lange bleiben Patienten auf der Intensivstation
München Klinik: Vom Corona-Fall bei Webasto bis heute - So lange bleiben Patienten auf der Intensivstation
Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd
Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd

Kommentare