Unfassbarer Vorfall

Sexuelle Belästigung in München: 50 Euro für „Anfassen“ – Schüler in S-Bahn bedrängt – Polizei hat Tatverdächtigen

Ein unfassbarer Vorfall ereignete sich in einer S-Bahn in München.  (Symbolbild)
+
Ein unfassbarer Vorfall ereignete sich in einer S-Bahn in München. (Symbolbild)

München: Ein 12-Jähriger wurde in der S-Bahn von einem Mann sexuell belästigt. Er machte dem Jungen ein unfassbares Angebot. Nun ist die Polizei auf der richtigen Spur nach dem Unbekannten...

  • In München wurde ein 12-jähriger Schüler in der S-Bahn sexuell bedrängt.
  • Ein Mann bot ihm Geld, um ihn anfassen zu dürfen.
  • Inzwischen hat die Polizeieinen Tatverdächtigen verhaftet.
  • Update, 21 Juli

    München – Wie die Polizei bereits berichtet hatte, war am Sonntag (7. Juni) zwischen 15:10 Uhr und 16:00 Uhr, ein 12-jähriger Schüler aus dem Landkreis Dachau in der S-Bahn in Richtung Erding unterwegs. 

    Ein ihm gegenüber sitzender, damals unbekannter Mann, soll ihm nach einem kurzen Gespräch 50 Euro für „anfassen“ angeboten haben. Anschließend griff er dem Schüler in die Leistengegend. Darauf wehrte sich der Junge wehrte, indem er dem Unbekannten die Hand zur Seite schlug. Im Anschluss verließ der Täter die S-Bahn. 

    Polizei hat 67-jährigen Tatverdächtigen verhaftet

    Das Kommissariat 15 hatte die Ermittlungen übernommen und konnte nun Bildaufnahmen des unbekannten Mannes sichern. Diese wurden im internen Fahndungsportal eingestellt. 

    Nun konnte ein 67-jähriger wohnsitzloser Deutscher durch Super Recogniser der Münchner Polizei wiedererkannt werden. Durch diesen wichtigen Hinweis konnten weitere Ermittlungen geführt werden und der Tatverdacht gegen den 67-Jährigen erhärtete sich.

    Er konnte am Freitag, (17. Juli) von Streifen der Münchner Polizei festgenommen und in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München verbracht werden. Es wurde vom Ermittlungsrichter Haftbefehl erlassen.

    Erstmeldung vom 8 Juni:

    München - In einer Münchner S-Bahn kam es am Sonntag zur sexuellen Belästigung eines 12-jährigen Schülers. Die Polizei sucht derzeit nach dem Täter

    München: 12-Jähriger in der S-Bahn sexuell belästigt

    Am Sonntag, 7. Juni, in der Zeit von 15:10 Uhr bis 16:00 Uhr, war ein 12-jähriger Schüler aus dem Landkreis Dachau in der S-Bahn der Linie S 2 Richtung Erding unterwegs. Der Schüler war in Markt Indersdorf in die S-Bahn eingestiegen und auf dem Weg zu einem Angehörigen am Rosenheimer Platz. 

    In der Bahn saß ihm ein unbekannter Mann gegenüber, der ihm nach einem kurzen Gespräch 50 Euro für „anfassen“ anbot. Anschließend griff er dem 12-Jährigen in die Leistengegend. 

    Sexuelle Belästigung in der S-Bahn: Polizei sucht nach dem Täter 

    Der Junge wehrte sich, indem er dem Unbekannten die Hand zur Seite schlug. Der Täter verließ daraufhin an der Haltestelle Karlsplatz/Stachus oder Marienplatz die S-Bahn. An die genaue Haltestelle konnte sich der Junge nicht mehr erinnern. 

    Der 12-Jährige begab sich unmittelbar nach dem Vorfall mit dem Angehörigen zur Polizei und erstatte eine Anzeige.  

    Mann fasst 12-Jährigen in der S-Bahn an - Polizei sucht Zeugen 

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 180 cm groß, Haarkranz grau meliert, Vollbart; er trug eine gelbe Maske, eine dunkle Jacke und eine „Engelbert-Strauss-Hose“ (Handwerkerhose). 

    Personen, die zu dem Vorfall sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

    Mittlerweile ist es auch zu zwei Fällen von sexueller Nötigung im Englischen Garten gekommen.

    Quelle: Polizei München/kf/fb

    Auch interessant:

    Meistgelesen

    Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
    Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
    Söder erlässt Corona-Regeln in Bayern: Die Maßnahmen hängen von lokalem Indizenz-Wert ab
    Söder erlässt Corona-Regeln in Bayern: Die Maßnahmen hängen von lokalem Indizenz-Wert ab
    „Wirtshaus-Wiesn“-Wirte in München kritisieren Corona-Maßnahmen
    „Wirtshaus-Wiesn“-Wirte in München kritisieren Corona-Maßnahmen
    Warnstreik im Öffentlichen Dienst in München - Kitas geschlossen und Einschränkungen bei MVG
    Warnstreik im Öffentlichen Dienst in München - Kitas geschlossen und Einschränkungen bei MVG

    Kommentare

    Liebe Leserinnen und Leser,

    wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

    Die Redaktion