Am Ostermontag

Nymphenburger Schlosspark: Rentner bedroht Familie mit Messer – dann fällt ein Schuss

+
Wegen einem Schuss wurde der Schlosspark Nymphenburg am Ostermontag kurzzeitig gesperrt.

Ein Rentner hat am Ostermontag eine Familie im Nymphenburger Schlosspark bedroht. Während der Auseinandersetzung soll auch ein Schuss gefallen sein.

  • Am Ostermontag ging bei der Münchner Polizei ein Notruf wegen einem Schuss ein.
  • Der Schlosspark Nymphenburg wurde daraufhin abgeriegelt.
  • Der Grund für den Einsatz war ein Streit, bei dem auch ein Messer gezogen wurde.

Bei der Münchner Polizei gingen am Ostermontag, gegen 15.45 Uhr, mehrere Anrufe von alarmierten Zeugen ein.. Dabei wurde geschildert, dass bei einem Streit zwischen mehreren Personen im Nymphenburger Schlosspark Knallgeräusche gehört wurden, von denen die Mitteiler den Eindruck hatten, dass es Schüsse gewesen sein könnten. Andere Anrufer schilderten auch, dass bei der Auseinandersetzung ein Messer verwendet worden sein könnte. 

Zu einer schnellen Klärung der Situation und zum Schutz unbeteiligter Besucher im Schlosspark wurden über 30 Streifen zu dem Einsatz geschickt. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurden die Besucher aufgefordert, den Nymphenburger Schlosspark zu verlassen. Die Einlässe wurden geschlossen. 

Auch während der Corona-Krise sind Spaziergänge und Aufenhalte in der Sonne noch erlaubt.

Polizei München ermittelt wegen Schuss und Streit mit Messer

Im Verlauf der Ermittlungen vor Ort konnten alle Beteiligten an der Auseinandersetzung festgestellt werden. Es handelte sich um eine in München lebende Familie mit Kleinkind und einem Münchner Rentner

Der Rentner hat im Nymphenburger Schlosspark in München ein Ehepaar mit einem messerähnlichen Gegenstand bedroht. Als sich der etwa 60-Jährige dem Pärchen näherte, zog der Ehemann eine Gaspistole und setzte sich damit zur Wehr, wie ein Polizeisprecher sagte. „Ersten Erkenntnissen zufolge hat er auch einen Schuss abgefeuert.“ 

Nachdem der Schreckschuss gefallen sei, sei der Bedroher geflüchtet. Die Münchner Polizei konnten den Mann kurze Zeit später festnehmen. Er trug den Angaben zufolge ein Messer bei sich. 

Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurden keine Personen verletzt und zu keinem Zeitpunkt waren Unbeteiligte gefährdet. Die Ermittlungen hat das Kriminalfachdezernat 2 (Gewaltdelikte) übernommen.

dpa/Polizeipräsidium München

Auch interessant:

Meistgelesen

Gefälschter polnischer Führerschein - Polizei erwischt 20-Jährigen
Gefälschter polnischer Führerschein - Polizei erwischt 20-Jährigen
Nach acht Wochen Corona-Einschränkungen lockt das Wetter die Münchner in die Biergärten
Nach acht Wochen Corona-Einschränkungen lockt das Wetter die Münchner in die Biergärten
Niedrigster Stand an Verkehrstoten in Bayern seit Beginn der Aufzeichnung
Niedrigster Stand an Verkehrstoten in Bayern seit Beginn der Aufzeichnung

Kommentare