Schneemassen in der Stadt

Schneechaos in München - Winterdienst kommt nicht nach

Gestern und heute kam es durch den extremen Schneefall in München zu Chaos.
+
Gestern und heute kam es durch den extremen Schneefall in München zu Chaos.
  • vonFranziska Boner
    schließen

In München fiel gestern und heute extrem viel Schnee. Wie die aktuelle Lage bei den Schneeräumdiensten ist, wie es sein sollte und warum die Feuerwehr mehrmals ausrücken musste...

  • Schnee auf Straßen und Radwegen stellt Winterdienst in München vor Herausforderung.
  • Feuerwehr musste bereits mehrmals ausrücken.
  • Polizei meldet mehrere Unfälle.

München - Der Schneefall hat gestern und heute die Stadt und somit auch alle, die unterwegs waren, vor erschwerte Bedingungen gestellt.

Das Schneechaos behinderte heute Morgen die Münchner bei ihrem Weg in die Arbeit. Sowohl Straßen als auch Radwege waren nicht geräumt. Der Winterdienst der Stadt steht vor einer Herausforderung.

Aktuelle Lage des städtischen Winterdienstes

Derzeit seien über 1.000 Einsatzkräfte sowie mehr als 600 Fahrzeug im Einsatz. In der Regel beginnen die Räum- und Streuarbeiten bei Schneefall von mindestens drei Zentimetern oder bei Gefahr von Straßenglätte um 2 Uhr morgens, bei Bedarf auch früher, damit gegen 7 Uhr verkehrssichere Straßen und Wege gewährleistet sind.

„Wenn starker Schneefall in den Morgenstunden einsetzt, kommen allerdings auch Räumdienste im Berufsverkehr nur eingeschränkt voran. Dann helfen Einsicht der Autofahrer und Erfahrung der Räumdienste gleichermaßen“, so das Baureferat gegenüber Hallo.

Bis 22 Uhr sorgt das Baureferat für den Winterdienst und damit zwei Stunden länger, als der Gesetzgeber das vorschreibt; bei extremen Winterwetterverhältnissen sind nötigenfalls Sonder- und Notdienste rund um die Uhr eingerichtet.

Weitere Probleme wegen der Witterung: Schneefälle und Eis beeinträchtigen Münchner Müllabfuhr und Wertstoffhöfe

Wo und wann der Münchner Winterdienst in der Regel räumt:

Wann ist der Winterdienst in München unterwegs?

Werktags beginnt der städtische Winterdienst ab 4 Uhr, bei starken Schneefällen teilweise bereits ab 2 Uhr morgens mit der Arbeit. Ziel ist es, die Straßen von 7 bis 22 Uhr in einem verkehrssicheren Zustand zu halten. Bei starken Schneefällen wird außerdem ein Not- und Sonderdienst eingerichtet.

Auf welchen Straßen ist der Münchner Winterdienst unterwegs?

Priorität haben die rund 9.700 verkehrswichtigen Fußgängerüberwege und die rund 250 Gefahrenstellen. Bei den Straßen wird zunächst das Hauptstraßennetz geräumt, wozu unter anderem die Ringstraßen und die Straßen, auf denen öffentliche Verkehrsmittel fahren, gehören. Im Anschluss wird dann auch auf den Nebenstraßen geräumt.

Wann muss man in München selbst den Gehweg räumen?

Wenn man als Grundstückseigentümer außerhalb des Vollanschlussgebiets, das alles innerhalb des Mittleren Rings sowie den Kernbereich Pasings umfasst, wohnt, dann gilt für Euch die Straßenreinigungs- und –sicherungsverordnung: Diese besagt: 

  • dass der Gehweg von Montag bis Samstag in der Zeit von 7 bis 20 Uhr (am Sonn- und Feiertag ab 8 Uhr) von Schnee freizuhalten ist.
  • bei Glätte mit Sand oder Splitt gestreut oder das Eis beseitigt werden muss.
  • Salz darf aus Umweltschutzgründen nicht verwendet werden.

Wer den nach dieser Verordnung geregelten Winterdienst nicht erledigt, muss mit einer Geldbuße rechnen. Außerdem ist man haftbar, wenn Passanten zu Schaden kommen.

Winterdienst auf Radwegen

Auf allen Radwegen, Radfahrstreifen und Schutzstreifen wird durch das Baureferat innerhalb von maximal drei Stunden nach dem Beginn des Schneefalls, ab einer Schneehöhe von drei Zentimetern, geräumt und gestreut.

Aufgrund der hohen Bedeutung des Radverkehrs in München hat der Stadtrat weitere Maßnahmen zur Optimierung des Winterdiensts auf Radverkehrsanlagen beschlossen. Zum Beispiel wurden das Winterroutennetz erweitert und die Umlaufzeiten erhöht.

Welche Maßnahmen werden zur Optimierung ergriffen?

  • Innerhalb von 24 Stunden wird nochmals geräumt, auch bei Schneefall unter drei Zentimetern.
  • Zur Beseitigung von Schneematsch wird auch in der Tauphase geräumt.
  • Bei beengten Verhältnissen wird der Schnee verstärkt abtransportiert.
  • Splitt wird bei längeren Wärmeperioden auch während der Wintersaison abgekehrt, um Rollsplitt möglichst zu vermeiden.

Mehr Infos unter: https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/baureferat/strassenreinigung/winterdienst-radwege.html

Feuerwehr München im Einsatz

Auch die Feuerwehr München musste mehrmals ausrücken. Die Einsätze reichten von abgebrochenen Ästen bis hin zu steckengebliebenen Fahrzeugen.

So benötigten gestern auch zwei Gelenkbusse der Münchner Verkehrsbetriebe Hilfe.

Am Friedensengel war es auf der Straße so glatt, dass ein Gelenkbus beim Fahrversuch seitlich zu rutschen begann und anschließend einknickte.

Behinderungen bei Bussen und Straßenbahn in München

Da der Fahrer den Bus nicht selbst befreien konnte, musste die Feuerwehr die Strecke räumen und Split streuen. So konnte der Bus anschließend die Fahrt fortsetzen.

Die Einsatzstelle war zeitweise komplett gesperrt. Ein weiterer Bus konnte am Buswendeplatz in Harlaching die Fahrt ebenfalls nicht fortsetzen. Dort wurde ein Rüstwagen der Feuerwehr mit einer Seilwinde benötigt, um den Bus aus dem Schnee zu ziehen.

Eine stecken gebliebene Straßenbahn konnte wegen der Schneemassen nicht weiterfahren. Da zu dem Zeitpunkt alle Räumfahrzeuge unterwegs waren, kam die Feuerwehr und befreite die Straßenbahn.

Bei den schneebedingten Einsätzen gab es glücklicherweise keine Verletzten.

Viele Unfälle und Verletzte wegen Schneemassen

Dickes Schneetreiben in München und Umgebung hat Autos reihenweise ins Schlittern gebracht. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Von Montagabend bis Dienstagvormittag habe es in der Landeshauptstadt mehr als 165 Unfälle gegeben, sagte eine Polizeisprecherin. Es seien aber meist kleinere Blechschäden gewesen, Schwerverletzte habe es in der Stadt nicht gegeben.

„Maximal Leichtverletzte, niemand musste ins Krankenhaus.“ Die Feuerwehr berichtete von liegengebliebenen Bussen und Trambahnen. Größere Schäden habe es nicht gegeben, so ein Sprecher. „Es ist halt Winter.“

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd registrierte von Montagnachmittag bis Dienstagfrüh rund 70 Verkehrsunfälle mit insgesamt neun Verletzten. Bei zwei Toten auf der Autobahn 95 sei nicht geklärt, ob die Glätte Ursache für den Unfall war, sagte ein Sprecher.

Landeshauptstadt München/Feuerwehr München/fb

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Staatsanwaltschaft klagt Dieter Wedel wegen Vergewaltigung an
Münchner Staatsanwaltschaft klagt Dieter Wedel wegen Vergewaltigung an
Corona-Lockerungen in Bayern ‒ Die fünf Stufen für Öffnungen im Überblick
Corona-Lockerungen in Bayern ‒ Die fünf Stufen für Öffnungen im Überblick
Neue Corona-Maßnahmen in Bayern: Lockdown wird verlängert ‒ Öffnungen und Lockerungen mit Notbremse
Neue Corona-Maßnahmen in Bayern: Lockdown wird verlängert ‒ Öffnungen und Lockerungen mit Notbremse
Corona in München: Öffnung von Museen und Tierpark Hellabrunn geplant ‒ Doch Stufen-Plan bringt Verwirrung
Corona in München: Öffnung von Museen und Tierpark Hellabrunn geplant ‒ Doch Stufen-Plan bringt Verwirrung

Kommentare