Mit Küchenmesser im Einkaufsladen

Psychisch auffälliger Mann sorgt in Laden für Unruhe - Nur in Bademantel bekleidet

Die Polizei wurde gerufen, als ein psychisch labiler Mann einen Laden mit einem Küchenmesser betrat. (Symbolbild)
+
Die Polizei wurde gerufen, als ein psychisch labiler Mann einen Laden mit einem Küchenmesser betrat. (Symbolbild)

In Bogenhausen betrat ein psychisch auffälliger Mann einen Laden mit einem Küchenmesser und nur in Bademantel bekleidet. Die Polizei brachte ihn in die Klinik.

Am Donnerstag, 14.01.2021, gegen 12:00 Uhr, betrat ein 54-jähriger Münchner, bekleidet mit einem Bademantel, ein Geschäft in der Richard-Strauss-Straße. Er wirkte auf die Anwesenden psychisch auffällig. Er führte ein Küchenmesser mit sich, auf das eine Milchtüte aufgespießt war.

Eine 27-jährige Angestellte verwies den 54-Jährigen aus dem Verkaufsraum, woraufhin dieser wortlos das Geschäft verließ.

Die Angestellte verständigte sofort die Polizei, welche mit mehreren Einsatzkräften vor Ort nach dem 54-Jährigen fahndete, um eine mögliche Gefährdungssituation auszuschließen.

Er konnte schließlich an seiner Wohnadresse in der Nähe angetroffen und festgenommen werden. Auch auf die Polizeibeamten wirkte er psychisch auffällig. Er wurde zur Behandlung in einem Krankenhaus untergebracht.

Das Küchenmesser wurde sichergestellt.

Polizeipräsidium München/tfp

Auch interessant:

Meistgelesen

München hat gleich zwei neue Bäder-Chefinnen ‒ Ihre Pläne für die Freibäder nach dem Lockdown
München hat gleich zwei neue Bäder-Chefinnen ‒ Ihre Pläne für die Freibäder nach dem Lockdown
Corona-Impfung von Lehrern und Erzieher können beginnen ‒ Ärzte setzten sich für Astrazeneca-Impfstoff ein
Corona-Impfung von Lehrern und Erzieher können beginnen ‒ Ärzte setzten sich für Astrazeneca-Impfstoff ein
Corona in Bayern: Lockerungen und Öffnungen geplant ‒ Freistaat mit höchstem und niedrigstem Inzidenz-Wert
Corona in Bayern: Lockerungen und Öffnungen geplant ‒ Freistaat mit höchstem und niedrigstem Inzidenz-Wert

Kommentare