Nach zähen Verhandlungen

Paukenschlag in München: Wieder Profi-Fußball im Olympiastadion

Olympiastadion München
+
Olympiastadion München

Fußball in München: Stadt & Olympiapark haben mit dem FC Bayern München, Türkgücü München und dem TSV 1860 München Einigung in der Stadionfrage erzielt.

  • Stadionfrage: Einigung mitFC Bayern, TSV 1860 und Türkgücü München
  • künftig wieder Profi-Fußball im Olympiastadion
  • wie viele Spiele es unter dem berühmten Zeltdach im Olympiapark gibt

München: Die Landeshauptstadt München und die Olympiapark München GmbH haben mit dem FC Bayern München, Türkgücü München und dem TSV München von 1860 eine Einigung in der Stadionfrage erzielt. 

Fußball in München: Olympiastadion und Stadion an der Grünwalder Straße künftig mit Profi-Fußball

Alle drei Vereine spielen in der kommenden Saison im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße. Türkgücü wird einen Teil seiner Heimspiele außerdem im Olympiastadion austragen. Darauf einigten sich die Vertreter aller Seiten nach langen Verhandlungen in München

Der TSV München von 1860 und die 2. Mannschaft des FC Bayern München werden ihre Heimspiele weiterhin im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße austragen. Damit stellt die Landeshauptstadt München allen Vereinen eine Spielstätte für die kommende Saison zur Verfügung. 

Sport-Bürgermeisterin Verena Dietl: „Es macht uns stolz, mit Türkgücü München, dem TSV München 1860 und demFC Bayern München in der nächsten Saison gleich drei Profi-Vereinen eine Heimat zu geben. Das ist ein starkes Signal für die Sportstadt München.“ 

Fußball in München: Türkgücü München künftig sowohl im Olympiastadion als auch im Grünwalder

Türkgücü München erhält einen Vertrag für zwölf Heimspiele im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße, für maximal acht weitere Saisonspiele steht das Olympiastadion zur Verfügung. Damit startet in der Saison 2020/21 nach über 15 Jahren wieder der Fußball- Ligabetrieb im Olympiastadion, nach dem Auszug des FC Bayern im Mai 2005. Das letzte Spiel im Olympiastadion war das ausverkaufte Champions-League-Finale der Damen im Jahr 2012.

Sportreferentin Beatrix Zurek: „Es waren keine einfachen Verhandlungen. Umso froher sind wir nun, mit allen Beteiligten eine zufriedenstellende Lösung gefunden zu haben.“ Marion Schöne, Geschäftsführerin Olympiapark München GmbH: „Es musste eine vertragliche Lösung gefunden werden, damit Türkgücü die Auflagen für die 3. Liga erfüllen kann. Türkgücü kann nun nach Terminabstimmung mit uns und außerhalb der Open Air-Saison bis zu acht Spiele im Olympiastadion austragen. Herzlich willkommen unter dem berühmten Zeltdach!“

hm/lit

Auch interessant:

Meistgelesen

Was passiert bei einem neuen Lockdown?
Was passiert bei einem neuen Lockdown?
Corona-Bürgertelefon in München nach knapp vier Monaten wird eingestellt
Corona-Bürgertelefon in München nach knapp vier Monaten wird eingestellt
Vergewaltigung an Ostfriedhof – Münchnerin wird mit Kopf gegen Friedhofsmauer geschlagen
Vergewaltigung an Ostfriedhof – Münchnerin wird mit Kopf gegen Friedhofsmauer geschlagen
Platz der Freiheit: BA-Mehrheit jetzt für Denkmal-Erhalt
Platz der Freiheit: BA-Mehrheit jetzt für Denkmal-Erhalt

Kommentare