MVV: Wisch und weg

Automatisch im günstigsten Tarif durch München? – MVV startet Pilotprojekt „SWIPE + RIDE“

Ticketautomaten der Deutschen Bahn.
+
Welches Ticket ist heute das Richtige? Diese Frage könnte sich schon bald erübrigen.

Öffentlich in München unterwegs sein, ohne sich dabei Gedanken zum richtigen Ticket machen zu müssen? So könnte das Fahren mit den Öffis bald aussehen...

  • MVV startet heute das Pilotprojekt „SWIPE + RIDE“ zum elektronischen Tarif.
  • Der Fahrpreis soll auf Basis der Luftlinien-Entfernung automatisch ermittelt werden.
  • Für das 24-monatigen Pilotprojekt sucht der MVV Testpersonen...

München – Voll digital und intelligent per Handy, so will der MVV seine Kunden mit „Swipe &Ride“ in Zukunft kontaktfrei, komfortabel und benutzerfreundlich mit Bahn, Bus und Tram befördern, verspricht Dr. Bernd Rosenbaum den ÖPNV-Nutzern. Für ein entsprechendes Pilotprojekt werden nun Testpersonen gesucht.

Man will weg von der Zonenrechnerei vor Fahrantritt, auch die Papier-Tickets sollen bald der Vergangenheit angehören. Denn die neue Nutzer-App kann mehr, sagt der MVV-Geschäftsführer. „Per GPS erkennt das System Einstiegspunkt und Check-Out, ermittelt selbstständig den Luftlinienweg und damit den günstigsten Tarif für den Verbundfahrer.“

App soll günstigsten Tarif erkennen

Abgerechnet wird dann vollautomatisch per hinterlegter Kreditkarte. Im angestrebten Modell erkennt die App sogar den günstigsten Tarif, zieht die Summe der einzeln gefahrenen Strecken des Fahrgastes zusammen und entscheidet für ihn, ob eine Tageskarte tariflich preiswerter ist, als Einzelfahrten.

Noch ist beim MVV alles in der Testphase: Zwei Jahre lang wird jetzt im Feldversuch ermittelt, ob die App hält, was sie verspricht. „Es ist für uns ein Lernprojekt“ sagt Rosenbaum, „soll aber nicht die günstige Monatskarte ersetzen, sondern wendet sich an Gelegenheitspendler.“

Swipe&Ride“ soll mit einheitlicher Startgebühr, Entfernungspreis und zwei Preiskategorien die gelegentliche Verbundnutzung attraktiver machen. Neben Tram sind Busse, S-, U- und Regionalbahnen im Pilotversuch mit eingeschlossen. Aktuell werden noch 10.000 Testpersonen gesucht, die das zukünftige E-Tarifsystem ausprobieren wollen.

Corona in München: RKI meldet hohen Inzidenz - OB Reiter verschärft Regeln - Telefon-Krankschreibung möglich

Teilnehmer gesucht:

Wer den MVV in der 24-monatigen Testphase unterstützen will, muss 18 Jahre alt sein und ein modernes Handy (iphone/ Android) sowie eine gültige Kreditkarte besitzen. Dazu kommt die regelmäßige Befragung durch ein Projekt-begleitendes Marktforschungsinstitut. Interessierte Gelegenheitsfahrer und Neukunden können sich ab sofort unter www.swipe-ride.de registrieren.

mjh

Auch interessant:

Meistgelesen

Söder verteidigt die neuen Corona-Regeln in Bayern ‒ Verlängerter Lockdown und schärfere Kontaktbeschränkungen
Söder verteidigt die neuen Corona-Regeln in Bayern ‒ Verlängerter Lockdown und schärfere Kontaktbeschränkungen
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Glücksspiel in Zeiten von Corona - Polizei löst illegale Runde in München auf
Glücksspiel in Zeiten von Corona - Polizei löst illegale Runde in München auf
Corona-Impfung in Bayern ‒ Vorbereitung für Impfzentren und mobile Impfteams
Corona-Impfung in Bayern ‒ Vorbereitung für Impfzentren und mobile Impfteams

Kommentare