Vom Sofa aus genießen

Kultur in München trotz Corona-Lockdown erleben ‒ Online-Programm, Live-Stream & weiteres im Überblick

Damit sich die Münchner zuhause auf der Couch nicht langweilen, gibt es eine großes Kulturangebot fürs Wohnzimmer
+
Damit sich die Münchner zuhause auf der Couch nicht langweilen, gibt es eine großes Kulturangebot fürs Wohnzimmer.

Der Corona-Lockdown hat die Kultur in München fest im Griff - Die ganze Szene? Nein! Ein Angebot an Online-Programm, Live-Stream und Co. gibt es auch zuhause.

  • Kultur in München befindet sich im Corona-Lockdown.
  • Mit Live-Stream, Online-Programm und weiteren Ideen wird Musik, Theater und Veranstaltungen nach Hause geliefert.
  • Hallo München gibt einen kleinen Überblick...

Konzert und Lesung mit der Kammeroper München

Update: 20. Dezember 2020

„Da beißt die Maus keinen Korken ab!“ - Unter diesem Motto erhalten Kunst- und Kulturschaffende eine kleine Plattform, um während des Corona-Lockdowns nicht in Vergessenheit zu geraten. Ein literarisches und musikalisches OnDemand - Angebot aus dem F.X. Muschelkalk im Dreimühlenviertel in München.

Ab dem 4. Advent, 18 Uhr online unter Franz Xaver Muschelkalk auf vimeo.com

------------------------------------------------

Update: 04. Dezember 2020

Die Bayerischen Staatstheater streichen in der Pandemie sämtliche Veranstaltungen bis Ende Januar. Diese Regelung gelte unabhängig von etwaigen gesetzlichen Vorgaben, teilte das Kunstministerium am Donnerstag in München mit.

„Die Staatstheater haben nun eine deutlich bessere Planungssicherheit“, begründete Minister Bernd Sibler (CSU) den mit den Intendanten beschlossenen Schritt. „Wenn hierdurch Energien für die Produktion von Online-Angeboten frei werden, kann es auch einen spürbaren Mehrwert für das Publikum geben!“

Die Staatstheater können weiterhin Online-Angebote präsentieren

Die Regelung gilt in München für die Bayerische Staatsoper samt Staatsballett, das Bayerische Staatsschauspiel, das Staatstheater am Gärtnerplatz. Mitte Januar soll dann beraten werden, wie es ab Februar weiter geht.

Kultur in München trotz Corona zuhause erleben

Ein kleiner Überblick von Kultur-Angeboten in München, die Online über Live-Stream oder Youtube nach Hause geliefert werden.

Das Staatstheater im Live-Stream - Das Programm im Dezember

Nach dem ersten Premieren-Stream der Oper »Anna Bolena« am 4. Dezember, folgt am 13. Dezember das ursprünglich bereits am 29. November geplante Kammerkonzert von Musikerinnen und Musikern des Staatstheaters am Gärtnerplatz. Der Stream mit dem Titel »Fantastische Gespräche« wird live aus dem Foyer des Gärtnerplatztheaters gesendet.

Mit Eduard Künnekes Operette »Der Vetter aus Dingsda« in der Inszenierung von Lukas Wachernig folgt am 17. Dezember die zweite Premiere des Hauses im Live-Stream.

Zum Jahresausklang wird am 31. Dezember die preisgekrönte Revueoperette »Drei Männer im Schnee« von Thomas Pigor in der Inszenierung von Josef E. Köpplinger live übertragen.

Alle Live-Streams sind kostenfrei auf www.gaertnerplatztheater.de zu sehen.

Aus Milla dem Club wird Telemilla

Gäste können Tickets für die geplanten Veranstaltungen kaufen und bekommen dafür Zugang zum Live-Stream. Der größte Anteil soll dabei an die jeweiligen Künstler gehen, die seit der Corona-Pandemie nicht mehr auftreten können.

Bisher bestätigt sind folgende Veranstaltungen:

15.12. Die Rationalfernsammlung (besondere Leseshow)
16.12. Gerd Baumann & Marcus Rosenmüller (Hans Zimmer & James Cameron in cool)
19.12. Organ Explosion (Orgel Orgel Orgel)
21.12. Inside Golden (frischer Blues-Rock)
25.12. Willy Michl (Der Isar-Indianer)
01.01. Monaco‘s Jubeljahr (Munich Freshprinz, Hip Hop)
09.01. PAAR (dark-Wave)

Mehr Infos und die aktualisierte Liste gibt es auf www.milla-club.de

Musik von Wolfgang Rihm - Liveübertragung am 8. Dezember 2020

Die musica viva, die Konzertreihe für zeitgenössische Musik des Bayerischen Rundfunks, präsentiert am Dienstag, 8. Dezember 2020 um 20.00 Uhr ein Programm mit Werken von Wolfgang Rihm.

Das Konzert wird im Video-Livestream auf br-klassik.de/concert aus dem Münchner Prinzregententheater übertragen.

-------------------------------------------

Bayerische Staatsoper präsentiert „Falstaff“ als Video-Premiere - 02. Dezember

Bis mindestens 20. Dezember sind die Bühnen geschlossen, und so verlagert sich die Kultur zu Corona-Zeiten ins Internet. Auch die Bayerische Staatsoper feiert nun eine Online-Premiere - mit einer Inszenierung, in der die Pandemie ihre Spuren hinterlassen hat.

Mit Giuseppe Verdis letzter Oper „Falstaff“ bringt die Bayerische Staatsoper am Mittwoch (2. Dezember) um 19.00 Uhr ihre erste große Video Premiere heraus.

Dabei heißt es bis zum Ende dabei zu bleiben, denn der Abend werde mit einem überraschenden Schluss aufwarten, „der sich auf die derzeitige Situation bezieht“, wie Christoph Koch, Pressesprecher der Staatsoper, am Montag der dpa verriet.

Ansonsten sei es eine fast normale Premiere, mit der technischen Besonderheit, dass für die Kameras die Bühne anders ausgeleuchtet werden müsse als für ein im Auditorium anwesendes Publikum.

-------------------------

Gärtnerplatztheater streamt Opern-Premiere »Anna Bolena« - 4. Dezember

Am 4. Dezember wird die Premiere von Gaetano Donizettis Belcanto-Oper »Anna Bolena« um 19.00 Uhr live aus dem Staatstheater am Gärtnerplatz übertragen werden. Der Live-Stream in Kooperation mit der BR KulturBühne ist kostenfrei auf der Website des Theaters abrufbar.

In der Titelpartie ist Jennifer O’Loughlin zu erleben, es spielt das Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz unter der Leitung von Howard Arman.

---------------------------------------------

Jazzclub Unterfahrt im Live-Stream - Dezember 2020

Der Jazzclub Unterfahrt plant im Dezember eine Reihe von Konzerten. Da die Corona-Beschränkungen verlängert wurden, sollen diese als Live-Streams stattfinden. Das Programm finden Sie hier.

Alle Konzerte können kostenfrei über YouTube oder Facebook (ab 20.00 Uhr) angesehen werden. Der Verein bittet die Zuschauer in Form einer Spende ein „virtuelles Ticket“ zu erwerben.

Die Einnahmen sollen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musiker*innen zugute kommen und helfen, den Künstler*innen trotz der erschwerten Umstände angemessene Gagen zu bezahlen.

Streaming-Plattformen: Die Streams können über YouTube oder Facebook miterlebt werden.

-----------------------------------------------

„Selbsthilfegruppe Kultur“ nimmt Corona-Song auf

Eine Gruppe von etwas 20 Musikern und Kleinkünstlern aus München und dem Umkreis haben einen „Corona-Song“ aufgenommen. Bei dem Lied gehe es nicht um ein bloßes Lamentieren, sondern was man als Musiker in der Konzert-losen Zeit anfangen kann.

Das Lied wurde zusammen unter Corona-Bedingungen (also „hintereinander“ statt miteinannder) eingespielt. Im dazugehörigen Video werden die Musiker gezeigt, wie sie in ihrem zuhause den Song performen und auch dem Zuschauer wird die Möglichkeit gegeben, sich per Selfie Video im Clip zu sehen. 

Unter www.stillekunst.de kann das Publikum das Lied samt Video anschauen und auch mit einer Spende die Künstler unterstützen.

--------------------------------------------------

61. Münchner Bücherschau 2020 geht in die Verlängerung ‒ bis zum 6. Dezember

Wegen des großen Erfolgs geht die digitale Münchner Bücherschau kurzfristig in die Verlängerung bis zum 6. Dezember 2020. Erstmals dauert die Bücherschau mit 25 Tagen mehr als drei Wochen und bringt die schönsten, spannendsten, wichtigsten Bücher des Herbstes und Winters auf die virtuelle Bühne.

Der Münchner Bücherschau und ihren Besucherinnen und Besuchern kommt zugute, dass mittlerweile für viele Verlage digitale Buchvorstellungen und Social Media-Angebote Alltag sind und so eine Vielzahl von Videos und Leseproben bereitgestellt wurden. Viele Veranstaltungsangebote wurden zudem als Live-Stream geplant und umgesetzt.

Projektleiterin Friederike Eickelschulte im Verband

In dieser Woche erwarten die Besucherinnen und Besucher noch diese virtuellen Veranstaltungen

  • Fr 27.11. Paul Maar mit „Wie alles kam, Roman meiner Kindheit“
  • Sa 28.11. Paul Maar mit der Sams-Veranstaltung für Kinder ab 7 Jahren
  • Sa 28.11. Ursula Poznanski in der Reihe „Generation Z – Literatur für junge Leser_innen“
  • So 29.11. Das literarische Jugendquartett Vol. 3

Diese und alle bereits gelaufenen Veranstaltungen mit Autorinnen und Autoren wie Robert Harris, Alice Schwarzer, Charlotte Link, Ken Follett, Cornelia Funke und Anna Ruhe sind dann bis 6. Dezember in der Mediathek zu finden. Mehr Informationen unter https://www.muenchner-buecherschau.de/

--------------------------------------------------

Münchner Kammerspiele bieten „Theater To Go“ ‒ 25. bis 27. November

Die Münchner Kammerspiele, eine der renommiertesten Bühnen Deutschlands, bieten vom 25. bis 27. November eine Art
Theater To Go“ an.

Jeden Tag zwischen 18 und 19 Uhr sollen die Schaufenster des Gebäudekomplexes in der Innenstadt zum Leben erwachen und den
zufällig vorbeilaufenden Passantinnen und Passanten einen Blick ins „pochende Herz der Kammer“ ermöglichen. Denn das Ensemble sei auch in Lockdown-Zeiten höchst lebendig.

Die Theater sind wegen der Pandemie zwar geschlossen, alle Veranstaltungen abgesagt, wie es heißt. Was aber immer noch möglich sei: „Um die Theater herum spazieren gehen. Natürlich nur allein oder in der Hausgemeinschaft, und natürlich nur mit Maske und unter Wahrung aller Abstandsregeln.“

Unter dem Titel „Covivid Theatre“ (grob übersetzt: „Theater des gemeinsamen Lebendigseins“) werde hinter den Schaufenstern an der Hildegardstraße, Ecke Falckenbergstraße geprobt. Mit lebendigen Schaufensterbildern ließen sich Einblicke in die Arbeit ermöglichen.

Das geplante Programm ist im Internet unter www.muenchner-kammerspiele.de einsehbar.

kna/dpa/lby/jh

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige bereit - Angemeldete Bürger erhalten Infos
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige bereit - Angemeldete Bürger erhalten Infos
Corona in München: Aktuelle Zahlen - KVR informiert über Alkoholverbot - FFP2-Masken an Bedürftige verteilt
Corona in München: Aktuelle Zahlen - KVR informiert über Alkoholverbot - FFP2-Masken an Bedürftige verteilt
Corona in Bayern: Lockdown-Verlängerung bis Mitte Februar - Aiwanger fordert Öffnung von Hotels und Skiliften
Corona in Bayern: Lockdown-Verlängerung bis Mitte Februar - Aiwanger fordert Öffnung von Hotels und Skiliften

Kommentare