Kleine Feinkost-Boutiquen geplant

Feinkost Käfer expandiert - Wie die neuen Filialen in München aus der Corona-Krise helfen sollen

Feinkost Käfer in München.
+
Feinkost Käfer in München.

Bis zu zehn neue Feinkost-Boutiquen sollen in München entstehen. Damit will Käfer finanzielle Einbuße durch die Corona-Krise ausgleichen...


Das Münchner Feinkostunternehmen Käfer will nach einem Zeitungsbericht in der Corona-Krise expandieren. „In der Krisenzeit hilft uns der Handel extrem. Deshalb planen wir bis zu zehn neue, kleine Feinkost-Boutiquen im Großraum München“, sagte Unternehmenschef Michael Käfer der „Bild“-Zeitung (Dienstag). Damit sollen nach dem Bericht die Einbußen im Partyservice-Bereich ausgeglichen werden.

München: Feinkost Käfer will in Corona-Krise expandieren

In den neuen Läden mit Cafés sollen die 1000 meist verkauften Artikel aus dem Stammhaus in der Prinzregentenstraße verkauft werden. Außerdem plant Käfer einen buchbaren Christkindl-Markt auf der Praterinsel für Firmen-Weihnachtsfeiern.

Feinkost Käfer beschäftigt eigenen Angaben nach knapp 1500 Menschen und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von mehr als 173 Millionen Euro.

dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Söder will keinen Lockdown wie im Frühjahr - Bayern beschließt Impfstrategie und Hilfe für Künstler
Söder will keinen Lockdown wie im Frühjahr - Bayern beschließt Impfstrategie und Hilfe für Künstler
Corona-Testzentrum auf der Theresienwiese bekommt ein „Wiesn-Zelt“ für den Winter
Corona-Testzentrum auf der Theresienwiese bekommt ein „Wiesn-Zelt“ für den Winter
Corona in München: Aktuellen Zahlen und Maßnahmen von OB Reiter - München Klinik stellt Besuche ein
Corona in München: Aktuellen Zahlen und Maßnahmen von OB Reiter - München Klinik stellt Besuche ein

Kommentare