Weil der Pegel gesunken ist

Landkreis München: Landratsamt erlaubt wieder das Fahren auf der Isar – Verbot im Bereich der Marienklause bleibt erhalten

So ein Ausflug auf der Isar nicht mehr erlaubt. Das Landratsamt beschloss ein Fahrverbot wegen dem starken Regen in den nächsten Tagen.
+
So ein Ausflug auf der Isar nicht mehr erlaubt. Das Landratsamt beschloss ein Fahrverbot wegen dem starken Regen in den nächsten Tagen.

Wegen starkem Regen, hoher Pegelstände und vielen Unfällen hatte das Landratsamt München ein Fahrverbot für die Isar beschlossen. Jetzt ist es aufgehoben, bis auf eine Außnahme...

  • Befahren der Isar im Landkreis München wieder erlaubt.
  • Seit Samstag war das vorübergehend verboten.
  • Im Bereich der Marienklause muss das Verbot vorläufig weiter aufrecht erhalten werden.

München: Die Strecke zwischen dem Großhesseloher Wehr bis zum Flaucher bleibt für Boote weiterhin gesperrt.

München – 14. Juli. Das geltende Bootfahrverbot mit kleinen Fahrzeugen ohne eigene Triebkraft und sonstigen Schwimmkörpern jeglicher Art auf der Isar im Stadtgebiet München wird für den nördlichen Teil zwischen Max-Joseph-Brücke und Oberföhringer Wehr aufgehoben. 

Die Strecke zwischen dem Großhesseloher Wehr bis zum Flaucher bleibt für Boote weiterhin gesperrt. Grund hierfür ist eine Gefahrenstelle: Die sogenannte Floßrutsche an der Marienklause ist aufgrund von Schäden im Bodenbereich nicht passierbar. 

Angesichts der Vielzahl von Bootsunfällen am Samstag, 4. Juli, im Bereich der Marienklause muss dieses Verbot vorläufig weiter aufrecht erhalten werden.

München: Schlauchbootfahren auf der Isar im Landkreis München wieder erlaubt

Das Befahren der Isar im Landkreis München ist ab Montag, 13. Juli 2020, wieder erlaubt. 

Nachdem der Pegel der Isar nach den starken Niederschlägen des vergangenen Wochenendes inzwischen wieder gesunken ist und die akute Gefahrenlage sich entspannt hat, hat sich das Landratsamt München dazu entschieden, das am Donnerstag erlassene – und seit Samstag geltende – Bootfahrverbot auf der Isar im Landkreis München aufzuheben. 

Das Landratsamt München rät dennoch zur Vorsicht: Auch bei schönem Wetter und niedrigen Pegelständen können sichgefährliche Strudel bilden. Nicht jede Gefahr ist dabei auf den ersten Blick erkennbar: Kiesansammlungen und Treibholz, die sich im Fluss abgelagert oder verkeilt haben, können auch unter der Wasseroberfläche liegen. 

Wie jeder Wildfluss sollte deshalb auch die Isar nur mit geeigneter Ausrüstung bei entsprechendem Können befahren werden.

Erstmeldung:

München: Schlauchbootfahren auf der Isar im Landkreis München verboten

Das Befahren der Isar im Landkreis München ist ab Samstag, den 11.07.2020, bis auf Weiteres verboten. Aufgrund des vorhergesagten starken Regen am morgigen Freitag, den 10.07.2020, und Samstag, den 11.07.2020, ist mit einem starken Anstieg der Pegelstände der Isar mit bis zu zwei Metern zu rechnen. 

Mit der zu erwartenden starken Strömung und Trübung sowie dem vermehrten Aufkommen von Treibholz aufgrund des erhöhten Abflusses besteht für Bootfahrer und Badende auf bzw. an der Isar erhebliche Gefahr für Leib und Leben. 

Fahrverbot auf der Isar - Lebensgefahr durch starken Regen

Das Landratsamt München hat sich deshalb für ein Bootfahrverbot auf der Isar innerhalb der Landkreisgrenzen entschieden. Das Bootfahrverbot wird auch nach einem etwaigen Abklingen der Regenschauer zunächst weiter aufrechterhalten. Wann das Verbot wieder aufgehoben werden kann, wird das Landratsamt nach erneuter Einschätzung der Situation in den kommenden Tagen bekanntgeben. 

Zahlreiche Rettungseinsätze an der Isar am vergangenen Wochenende 

Am vergangenen Wochenende kam es auf der Isar vor allem im Bereich der Stadt München aber auch im Landkreis München zu zahlreichen Unfällen. 

Bei den Rettungsaktionen aufgrund gekenterter Schlauchboote und gestrandeter Personen, brachten sich auch die Helfer in Lebensgefahr. Um weitere Noteinsätze zu verhindern und die Rettungskräfte nicht weiter zu gefährden, hat das Landratsamt München nun eine Allgemeinverfügung erlassen und das Befahren der Isar im gesamten Landkreisgebiet bis auf Weiteres komplett untersagt. 

Hindernisse in der Isar teils nicht erkennbar 

Die zu erwartenden heftigen Niederschläge werden nicht nur den Pegel der Isar steigen lassen, sondern auch weiteres Treibgut anschwemmen. Auch unter der Wasseroberfläche können sich dabei zahlreiche Hindernisse bilden, die aufgrund des trüben Wassers für Bootfahrer meist nur schwer oder gar nicht zu erkennen sind. Das Landratsamt München bittet deshalb eindringlich um Beachtung des Fahrverbots für Boote.

Landratsamt München/jh/lit/fb

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Ich bin vorsichtiger geworden" – Rabbi aus München versteckt nach antisemitischem Attacke seine Kippa
„Ich bin vorsichtiger geworden" – Rabbi aus München versteckt nach antisemitischem Attacke seine Kippa
In Brunnthal soll das Verkehrskonzept überarbeitet werden
In Brunnthal soll das Verkehrskonzept überarbeitet werden
Nordfriedhof München: Zweite Sphinx enthüllt - Ensemble wieder komplett
Nordfriedhof München: Zweite Sphinx enthüllt - Ensemble wieder komplett
Buntes „Gefängnis“ am Luise-Kiesselbach-Platz – Künstler gestaltet  SWM-Häuschen 
Buntes „Gefängnis“ am Luise-Kiesselbach-Platz – Künstler gestaltet  SWM-Häuschen 

Kommentare