1. hallo-muenchen-de
  2. München

Theresienwiese München: Alle Infos zur Großdemo wegen des G7-Gipfels auf Schloss Elmau

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bereits 2015 trafen sich G7-Vertreter auf Schloss Elmau – und in München wurde demonstriert.
Bereits 2015 trafen sich G7-Vertreter auf Schloss Elmau – und in München wurde demonstriert. © Klaus Haag

Am kommenden Wochenende müssen sich Münchner auf einige Demonstrationen einstellen, denn der G7-Gipfel ist erneut Zentrum des Konfliktes auf der Straße. Alle Infos:

München Viele Menschen werden am kommenden Wochenende auf die Straßen gehen und demonstrieren – auch in München. Grund dafür ist der G7-Gipfel auf Schloss Elmau, welcher von Sonntag, 26., bis Dienstag, 28. Juni, stattfindet. Protestiert wird, weil viele die Politik der G7-Staaten (neben Deutschland sind das die USA, Großbritannien, Kanada, Japan, Frankreich und Italien) maßgeblich für die ökologischen und sozialen Krisen verantwortlich machen.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Die wohl größte Demo in der Stadt startet und endet einen Tag vor dem Gipfel – am Samstag ab 12 Uhr – auf der Theresienwiese. Unter dem Motto „Gerecht geht anders“ hat dazu ein breit aufgestelltes Aktionsbündnis aufgerufen. Dazu gehören unter anderem Greenpeace, Attac, Brot für die Welt, WWF Deutschland und der Bund Naturschutz in Bayern.

Die Polizei erwartet tausende Teilnehmer und einen schwarzen Block bei der Demonstration in München gegen den G7-Gipfel.

Demo gegen G7-Gipfel: Rund 20.000 Teilnehmer erwartet

Sie wollen mit ihrer Demo die G7-Staaten dazu bewegen, sich für den Ausstieg aus fossilen Energien, den Erhalt von Tier- und Pflanzenvielfalt, die soziale Gerechtigkeit sowie die weltweite Bekämpfung des Hungers einzusetzen. „Ich stelle mir oft die Frage, was Zukunft bedeutet“, formuliert es Kira Hastenrath von der Greenpeace Jugend. „Laut Duden ist es die Zeit in der Ferne, die noch bevorsteht. Doch unsere Zeit in der Ferne ist begrenzt, da die globale Krise jetzt schon so akut ist, dass dieses Jahr die letzte Möglichkeit zum Aufhalten ist.“

Rund 20 000 Teilnehmer werden erwartet. „Unsere Demo soll für jeden geeignet sein, der kommen will, egal ob mit Rollator oder Kinderwagen,“ sagt Uwe Hiksch, Demo-Anmelder und Vorsitzender der Naturfreunde Deutschland. Man wolle „laut aber friedlich“ sein. Trotz der großen Teilnehmerzahl sieht die Münchner Polizei der Demo entspannt entgegen. Man habe „umfassende Erfahrung“ mit solchen Demonstrationen, teilte ein Sprecher auf Hallo-Nachfrage mit. Man werde friedlichen Protest ermöglichen und gegen alle Störversuche konsequent einschreiten.

In München wurden kurz vor dem G7-Gipfel mehrere Polizeiautos bei einem Brandanschlag beschädigt.

Demo gegen G7-Gipfel: Zug von Theresienwiese durch Innenstadt und zurück

Auftakt- und Schlusskundgebung der Demo sind auf der Theresienwiese geplant. Dazwischen gibt es einen Zug durch die Innenstadt. Die Route verläuft über Pocci-, Lindwurm- und Herzog-Heinrich-Straße zum Kaiser-Ludwig-Platz. Von dort aus über die Paul-Heyse-, die Schwanthaler- und die Sonnenstraße zum Sendlinger-Tor-Platz ehe es über Lindwurm- und Poccistraße zurück zur Theresienwiese geht.

Aufgrund von Demos – aber auch für „Transfer­fahrten von Teilnehmern“ des G7-Gipfels – wird es zu zahlreichen Verkehrssperren kommen. Der große Teil der Haltverbotszonen tritt zwischen Donnerstag, 23. Juni (8 Uhr), und Dienstag, 28. Juni (22 Uhr), in Kraft. Autos, die nicht rechtzeitig entfernt werden, werden kostenpflichtig abgeschleppt.

Weitere Demos in München

Für die Tage rund um den G7-Gipfel sind zahlreiche weitere Demos und Kundgebungen in München angemeldet. Unter anderem lädt Fridays For Future bereits am Freitag, 24. Juni, von 17 bis 20 Uhr zur Freitagsdemo mit Themenschwerpunkt G7-Gipfel auf den Odeonsplatz. Hier werden 1000 Teilnehmer erwartet. Laut Angaben des Münchner Kreisverwaltungsreferats sind darüber hinaus noch neun weitere Demonstrationen mit Bezug zum G7-Gipfel in Elmau angemeldet. Die komplette Liste finden Sie hier.

P. Stücher

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare