„Ich weiß, dass ich den FC Bayern München enttäuscht habe.“

München: FC Bayern-Star Corentin Tolisso bekommt Strafe nach Corona-Tattoo - Entschuldigung via Twitter

Am 3. Spieltag in der Allianz-Arena bejubelt Münchens Robert Lewandowski (r) sein Tor zum 4:3 mit Münchens Corentin Tolisso. Letzterer steht aktuell in Kritik wegen eines Corona-Verstoßes.
+
Am 3. Spieltag in der Allianz-Arena bejubelt Münchens Robert Lewandowski (r) sein Tor zum 4:3 mit Münchens Corentin Tolisso. Letzterer steht aktuell in Kritik wegen eines Corona-Verstoßes.

Corona-Verstöße in der Bundesliga sorgen derzeit für reichlich Kopfschütteln. Zwei Spieler hatten sich im Lockdown tätowieren lassen. Darunter: Corentin Tolisso vom FC Bayern München.

  • Der FC Bayern-Spieler Corentin Tolisso hatte sich während des aktuellen Lockdowns tätowieren lassen.
  • Für diesen Verstoß gegen die Corona-Regeln bekommt der Profi-Fußballer jetzt eine satte Strafe.
  • Auf Twitter entschuldigte er sich zwischenzeitlich.

München - Fußball-Weltmeister Corentin Tolisso vom FC Bayern und Matheus Cunha von Hertha BSC haben mit neuen Tattoos während der Corona-Pandemie für jede Menge Unverständnis gesorgt. Beide müssen jetzt wegen des Verstoßes gegen Corona-Vorgaben Geldstrafen bezahlen. „Solche Verstöße werden wir nicht tolerieren. Wir werden Corentin Tolisso daher mit einer empfindlichen Geldstrafe belegen, den Betrag werden wir für karitative Zwecken spenden“, sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge am Samstag.

München: Corona-Verstoß in der Bundesliga - Corentin Tolisso lässt sich tätowieren

Der 26 Jahre alte Tolisso hatte sich diese Woche eine Tätowierung stechen lassen und damit nicht nur gegen Regeln des Vereins
verstoßen. Während des Lockdowns darf ohnehin nicht tätowiert werden. „Es tut mir leid, dass ich gegen die Bestimmungen meines Clubs und der DFL verstoßen habe“, entschuldigte sich der Franzose via Twitter. „Ich weiß, dass ich unsere Fans und den FC Bayern München enttäuscht habe. Es tut mir leid!“

In den Corona-Zeiten sei man „sehr dankbar, dass die Spiele der Fußball-Bundesliga derzeit trotz der vorherrschenden Corona-Situation stattfinden können“, sagte Rummenigge. Umso mehr ärgern Aktionen wie die von Tolisso oder Cunha. „Corentin Tolisso hat jetzt gegen diese Vorgaben verstoßen, obwohl unsere sportliche und medizinische Führung diese Vorgaben fortwährend und deutlich intern kommuniziert“. Bayern-Vorstand Oliver Kahn erinnerte am Sonntag bei „Sky90“ an die „große Vorbildfunktion nach außen“ der Bundesliga-Fußballer.

München: FC Bayern-Spieler Tolisso bekommt Strafe nach Corona-Verstoß

Die „Bild“ hatte zuvor über die Tätowierungen der Profis berichtet. Auf einem Foto in den sozialen Netzwerken war demnach zu sehen, dass weder Tolisso noch der Tätowierer einen Mund-Nasen-Schutz getragen hatten. Laut Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat die Strafe für Tolisso eine Höhe, „die er spüren wird“. Mit dem Mittelfeldspieler habe es „ein klares und deutliches“ Gespräch gegeben. Die genaue Höhe der Strafe für den 26-Jährigen nannten die Münchner nicht.

Quelle: dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Hausärzte in Bayern startklar für Corona-Impfung: „Im Sommer wären wir durch mit Impfen“
Hausärzte in Bayern startklar für Corona-Impfung: „Im Sommer wären wir durch mit Impfen“
Corona-Lockerungen in Bayern ‒ Die fünf Stufen für Öffnungen im Überblick
Corona-Lockerungen in Bayern ‒ Die fünf Stufen für Öffnungen im Überblick
Kontaktbeschränkung und Einzelhandel ‒ Die neuen Corona-Lockerungen und Öffnungen in Bayern ab Montag
Kontaktbeschränkung und Einzelhandel ‒ Die neuen Corona-Lockerungen und Öffnungen in Bayern ab Montag

Kommentare