Mit Paketen demonstrieren

„Extinction Rebellion“ startet Protestaktion gegen Amazon am Black Friday

Aktivisten von Extinction Rebellion gehen im Morgengrauen mit Kartons und Bannern zur noch geschlossenen Amazon Zentrale. Aktivisten der Gruppe Extiction Rebellion hatten anlässlich des Black Fridays vor dem Eingang des Internetversandhandelshauses demonstriert.
1 von 5
Aktivisten von Extinction Rebellion gehen im Morgengrauen mit Kartons und Bannern zur noch geschlossenen Amazon Zentrale. Aktivisten der Gruppe Extiction Rebellion hatten anlässlich des Black Fridays vor dem Eingang des Internetversandhandelshauses demonstriert.
Aktivisten von Extinction Rebellion gehen im Morgengrauen mit Kartons und Bannern zur noch geschlossenen Amazon Zentrale. Aktivisten der Gruppe Extiction Rebellion hatten anlässlich des Black Fridays vor dem Eingang des Internetversandhandelshauses demonstriert.
2 von 5
Aktivisten von Extinction Rebellion gehen im Morgengrauen mit Kartons und Bannern zur noch geschlossenen Amazon Zentrale. Aktivisten der Gruppe Extiction Rebellion hatten anlässlich des Black Fridays vor dem Eingang des Internetversandhandelshauses demonstriert.
Kartons mit Anschuldigungen gegen den Konzern Amazon stehen vor der Zentrale in München. Aktivisten der Gruppe Extiction Rebellion hatten anlässlich des Black Fridays vor dem Eingang des Internetversandhandelshauses demonstriert.
3 von 5
Kartons mit Anschuldigungen gegen den Konzern Amazon stehen vor der Zentrale in München. Aktivisten der Gruppe Extiction Rebellion hatten anlässlich des Black Fridays vor dem Eingang des Internetversandhandelshauses demonstriert.
Ein Sicherheitsmann (M) diskutiert mit den Aktivisten von Extinction Rebellion. Die Aktivisten hatten anlässlich des Black Fridays vor dem Eingang des Internetversandhandelshauses Amazon demonstriert.
4 von 5
Ein Sicherheitsmann (M) diskutiert mit den Aktivisten von Extinction Rebellion. Die Aktivisten hatten anlässlich des Black Fridays vor dem Eingang des Internetversandhandelshauses Amazon demonstriert.
„Boykottiert Amazon“ steht auf einem Banner, was die Aktivistengruppe Extinction Rebellion über der Autobahn 9 in München aufgehängt haben. Aktivisten der Gruppe Extiction Rebellion hatten anlässlich des Black Fridays vor dem Eingang des Internetversandhandelshauses demonstriert.
5 von 5
„Boykottiert Amazon“ steht auf einem Banner, was die Aktivistengruppe Extinction Rebellion über der Autobahn 9 in München aufgehängt haben. Aktivisten der Gruppe Extiction Rebellion hatten anlässlich des Black Fridays vor dem Eingang des Internetversandhandelshauses demonstriert.

Klimaaktivisten von „Extinction Rebellion“ protestieren vor der Amazon-Zentrale in München. Die Aktion findet am Black Friday statt - dem traditionell umsatzstärksten Tag in den USA.

Klimaaktivisten haben am Freitagmorgen vor der Zentrale des US-Internetriesen Amazon in München demonstriert und mit Vorwürfen beschriftete Pakete vor dem Eingang deponiert.

Die Pakete sollen „Amazons Produkte symbolisieren: Umweltzerstörung, Steuerflucht, schlechte Arbeitsbedingungen, die Verdrängung des Einzelhandels, und viele weitere Problematiken“, teilten die Aktivisten von „Extinction Rebellion“ mit.

Für ihren Protest hatten sie sich den Black Friday ausgesucht, den traditionell umsatzstärksten Tag in den USA. Die Aktivisten wollten sich damit auch „gegen den weltweiten Konsumwahn“ wenden.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München: Zusammenstoß in Schwabing-Freimann - 60-Jährige verletzt sich dabei mittelschwer
München: Zusammenstoß in Schwabing-Freimann - 60-Jährige verletzt sich dabei mittelschwer
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona in München: Reiter vermisst Impfdosen, Theater bis Ende Februar dicht und aktuelle Zahlen
Corona in München: Reiter vermisst Impfdosen, Theater bis Ende Februar dicht und aktuelle Zahlen

Kommentare