Themen im kommenden Jahr

Was 2021 ansteht: Diese Themen beschäftigen Münchens Sozialreferat im neuen Jahr

Ein neues Heim für Erwerbstätige ohne Wohnung am Hohenzollernplatz soll vom Katholischen Männerfürsorgeverein München betrieben werden. Er bietet dort auch eine Sozialberatung an.
+
Ein neues Heim für Erwerbstätige ohne Wohnung am Hohenzollernplatz soll vom Katholischen Männerfürsorgeverein München betrieben werden. Er bietet dort auch eine Sozialberatung an.

Das Sozialreferat wird sich im neuen Jahr mit der Wohnungsnot in München auseinandersetzten. Mit welchen Themen sich das Referat außerdem in 2021 beschäftigen wird...

Streitschlichter für zu laute nächtliche Partys, eine Wohnungsbörse und drei neue Nachbarschaftstreffs – das hat das Sozialreferat unter der Leitung von Dorothee Schiwy 2021 vor.

• Weil die Konflikte rund um nächtliche Partys im Freien zunehmen, wird das Sozialreferat heuer eine Fachstelle „Moderation der Nacht“ zum Thema Nächtliches Feiern ins Leben rufen. „MoNa“ soll zwischen Anwohnern und Gastronomen vermitteln, einen runden Tisch koordinieren und stadtweite Lösungsstrategien entwickeln.

• Die Wohnungsbörse der städtischen Wohnungsbaugesellschaften wird erweitert und vereinfacht. Bei diesem Modellversuch können Mieter von GWG und Gewofag ihre frei finanzierten Wohnungen untereinander tauschen. Außerdem ist eine Suche nach Untermietern über die Wohnungsbörse möglich.

So können sich entweder die Kosten reduzieren oder es wird unentgeltliches Wohnen für Unterstützung im Haushalt angeboten. Der vorhandene Wohnraum in München soll dadurch effizienter genutzt werden. Das Sozialreferat bietet zudem ein Umzugsmanagement sowie ein Netzwerk an ehrenamtlichen Umzugshelfern und Beratungen zu Barrierefreiheit oder Umbau an.

Leiterin des Sozialreferat: Dorothee Schiwy.

• Gleich drei neue Nachbarschaftstreffs eröffnen kommendes Jahr. Zu den 43 bestehenden Standorten kommen neue Angebote am Maria-Nindl-Platz im Prinz-Eugen-Park, am Südpark und in Freiham. Sie sollen dazu beitragen, in den Vierteln eine gute Gemeinschaft aufzubauen.

• Auch die Wohnungslosenhilfe erhält 2021 zwei neue Einrichtungen. Am Hohenzollernplatz 7 eröffnet im ersten Quartal ein Wohnheim für erwerbstätige Einzelpersonen und Paare. Die 82 Appartements haben eigene Küchen und Bäder. An der Dantestraße finden ab dem Frühjahr junge Erwachsene eine Unterkunft. Das Wohnprojekt bietet Platz für 51 wohnungslose Männern und Frauen zwischen 18 und 27 Jahren. Ein Sozialdienst unterstützt sie dort auch bei ihrer Schul- und Berufsausbildung.

• Als letzter Meilenstein soll kommendes Jahr im „Jungen Quartier Sendling“ die Kantine in Betrieb genommen werden. Das Integrations- und Bildungsprojekt bietet Menschen mit und ohne Fluchthintergrund Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung sowie offene kulturelle und Jugend-bezogene Veranstaltungen. Bereits 2019/20 sind verschiedene Einrichtungen eingezogen und die Wohnplätze mit Flüchtlingen belegt worden.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona in München: Reiter vermisst Impfdosen, Theater bis Ende Februar dicht und aktuelle Zahlen
Corona in München: Reiter vermisst Impfdosen, Theater bis Ende Februar dicht und aktuelle Zahlen
München-Hasenbergl: Droht Mietern wegen Sanierung ihres Wohnhauses die Straße?
München-Hasenbergl: Droht Mietern wegen Sanierung ihres Wohnhauses die Straße?
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit

Kommentare