Fotostrecke

Die neue Schutzkleidung für die Münchner Feuerwehr 

Die neue Schutzkleidung der Münchner Feuerwehr.
1 von 13
Die neue Schutzkleidung der Münchner Feuerwehr.
2.500 Mitarbeiter werden mit der neuen Schutzkleidung ausgestattet.
2 von 13
2.500 Mitarbeiter werden mit der neuen Schutzkleidung ausgestattet.
Die neue Schutzkleidung der Münchner Feuerwehr.
3 von 13
Die neue Schutzkleidung der Münchner Feuerwehr.
Am unteren Hosenbund befindet sich eine Spezialtasche, für den Fall, dass eine Tür aufgehalten werden muss.
4 von 13
Am unteren Hosenbund befindet sich eine Spezialtasche, für den Fall, dass eine Tür aufgehalten werden muss.
Die neue Ausrüstung der Münchner Feuerwehr.
5 von 13
Die neue Ausrüstung der Münchner Feuerwehr.
Mit der neuen Schutzkleidung wurden Experimente in Echtfeuerszenarien durchgeführt.
6 von 13
Mit der neuen Schutzkleidung wurden Experimente in Echtfeuerszenarien durchgeführt.
Die neue Berufskleidung der Münchner Feuerwehr.
7 von 13
Die neue Berufskleidung der Münchner Feuerwehr.
Die neue Schutzkleidung der Münchner Feuerwehr.
8 von 13
Die neue Schutzkleidung der Münchner Feuerwehr.

Am Tag des Notrufs twittert die Feuerwehr und gibt spannende Einblicke - In München gibt es sogar neue Schutzkleidung. Hier geht es zur Fotostrecke.

Rubriklistenbild: © Stefan Osterloher

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Staatsanwaltschaft klagt Dieter Wedel wegen Vergewaltigung an
Münchner Staatsanwaltschaft klagt Dieter Wedel wegen Vergewaltigung an
Corona-Lockerungen in Bayern ‒ Die fünf Stufen für Öffnungen im Überblick
Corona-Lockerungen in Bayern ‒ Die fünf Stufen für Öffnungen im Überblick
Neue Corona-Maßnahmen in Bayern: Lockdown wird verlängert ‒ Öffnungen und Lockerungen mit Notbremse
Neue Corona-Maßnahmen in Bayern: Lockdown wird verlängert ‒ Öffnungen und Lockerungen mit Notbremse
Corona in München: Öffnung von Museen und Tierpark Hellabrunn geplant ‒ Doch Stufen-Plan bringt Verwirrung
Corona in München: Öffnung von Museen und Tierpark Hellabrunn geplant ‒ Doch Stufen-Plan bringt Verwirrung

Kommentare