So wird Ihnen daheim nicht langweilig

Coronavirus München: Kultur für zuhause – Tipps für Livestreams und Co.

Damit sich die Münchner zuhause auf der Couch nicht langweilen, gibt es eine großes Kulturangebot fürs Wohnzimmer
+
Damit sich die Münchner zuhause auf der Couch nicht langweilen, gibt es eine großes Kulturangebot fürs Wohnzimmer

Wegen der Ausgangsbeschränkungen gibt es Kultur fürs Sofa. Heute: Ein literarisches Konzert aus einer Bar und Ex-Oberbürgermeister Christian Ude in Öl.

  • Viele Kultureinrichtungen in München übertragen ihre Veranstaltungen per Livestream über das Internet
  • Münchner können in Zeiten desCoronavirus Kultur zuhause erleben
  • Theater, Künstler, Kulturzentren und sogar Kirchen machen mit
  • Hallo München hat die besten Tipps fürs Sofa

Corona München: Tipps für Kultur und Veranstaltungen für zuhause

München - Opernhäuser, Theater und der Tierpark Hellabrunn in München müssen wegen Corona geschlossen bleiben. Doch zahlreiche kulturelle Einrichtungen haben auf die Ausgangsbeschränkungen reagiert und übertragen einige ihrer Veranstaltungen per Livestream oder als Video in die Wohnzimmer.

So können die Münchner viele Angebote zuhause genießen. Hallo ergänzt ständig neue Tipps.

Live-Stream aus der Bar Gabanyi: SFERA & Stefan Gabanyi – Ein literarisches Konzert

Update 29. April, 11.03 Uhr: Inspiriert von Ihrer langjährigen musikalischen Zusammenarbeit bei Konstantin Wecker und Ihrer innigen Verbindung zur Musik und Poesie, begeben Fany Kammerlander & Johannes Barnikel sich auf eine Reise in unbestimmte Sphären, geleitet von Ihrer grenzüberschreitender Liebe zu unterschiedlichsten Musikstilen. 

Durch Bearbeitung und Improvisation eigener Werke, sowie der verehrten Komponisten, entstanden musikalische und sehr persönliche Kleinode, die im Besonderen lyrische und literarische Texte untermalen, begleiten, vertiefen und schweben lassen sollen.

Stefan Gabanyi liest einen alten Text, der großartig in unsere jetzige Zeit und auch gleichzeitig in eine Bar passt. . .gruselig und erheiternd zugleich!

Lassen Sie sich überraschen und schaltet am Do. 30.4.2020 um 20.30 Uhr den Youtube Livestream ein.

Live-Stream der Pasinger Fabrik: Gabriele Drexler – Stundenporträt in Öl von Christian Ude

Update 29. April, 11.03 Uhr: An diesem Mittwoch gilt unsere Reihe „Freunde Streamen Musik“ nicht der Musik allein, sondern vor allem der Malerei und wir können dabei zuschauen im Atelier von Gabriele Drexler in der Au. 

Zum Portrait wird jetzt, am Mittwoch, 29. April, um 20.30 Uhr, Alt-OB Christian Ude sitzen. Obwohl Gabriele Drexlers Arbeit von großer Konzentration und Ernsthaftigkeit geprägt ist, hat sie uns erlaubt – der Dramaturgie für uns Zuschauer zuliebe -, ausnahmsweise ihr Porträtmalen mit Musik zu untermalen und auch Fragen an das Model zu erlauben. 

So wird es einen Livestream des Stundenporträts (hier geht es zum Livestream) geben, zu dem Michael Armann, ein studierter Pianist und bekannter Improvisator, wie im Fastfoodtheater zu erleben, improvisiert: auch zu Themen des Kurzinterviews mit Christian Ude, das der AZ-Journalist Adrian Prechtel führt.

Pianistenclub München veröffentlicht auf seiner Website täglich ein Konzertvideo

Update 22. April, 11.30 Uhr: Zwar musste der Pianistenclub München aufgrund des Coronavirus seine Konzerttermine im April (26.4., Schloss Nymphenburg: „Luft“) und Mai (15.5., Seidlvilla: „Lauter Bagatellen“) absagen, jedoch bieten die Musiker stattdessen ein alternatives Online-Programm.

Der Münchner Pianistenclub bietet auf seiner Website täglich neue Konzertvideos an.

Auf seiner Website veröffentlicht der Pianistenclub nämlich täglich kostenlos einen Link zu einem neuen Konzertvideo, damit Bürger den Pianisten bequem von daheim aus lauschen können.

Das Programm ist zunächst bis zum 3. Mai geplant, über das weitere Vorgehen wird zeitnah informiert

+++ Aktuelle Informationen zu Corona in München und Bayern, lesen Sie in unserem ständig aktualisierten Ticker.

Mohr-Villa zeigt Neuinszenierung von Johann Nestroys "Kometenlied" online

Update 21. April, 13.30 Uhr: Aufgrund des Coronavirus finden auch in der Mohr-Villa keine Veranstaltungen mehr statt. Deren Team hat aber - gemeinsam mit zahlreichen Musikern und Schauspielern - virtuelle Wege gefunden, das Kulturprogramm teilweise aufrecht zu erhalten.

Als besonderes Angebot wird ab Samstag, 25. April, bis einschließlich Samstag, 2. Mai, eine Neuinszenierung des "Kometenlied" von Johann Nepomuk Eduard Ambroisus Nestroy online verfügbar sein.

Künstler Thomas Mack verwirklicht damit seinen lang ersehnten Wunsch – einen Solo-Abend mit Szenen, Liedern und Anekdoten des österreichischen Autors Nestroy.

Thomas Mack präsentiert eine Woche lang Szenen, Lieder und Anekdoten des österreichischen Autors Johann Nestroy.

Auch wenn der von Nestroy beschriebene Weltuntergang durch einen auf die Erde stürzenden Kometen ein wenig spektakulärer abläuft, fühlt sich der Titel „Die Welt steht auf keinen Fall mehr lang“ aktuell sehr passend an. Ob Ankündigung eines Kometen vor etwa 200 Jahren oder Pandemie heute – Was bleibt ist der Humor.

Zu sehen ist die Neuinterpretation online auf der Website der Mohr-Villa. Dort können auch weitere Angebote eingesehen werden, unter anderem ein Ballett-Training oder tägliche Online-Brettspielabende.

Ostern trotz Corona-Krise mit Gottesdiensten feiern

Gottesdienste in der Corona-Krise sind eine heikle Angelegenheit. Viele Gläubinge würden es sich wünschen an Ostern in die Kirche zu gehen. Doch das ist wegen der Aussgangsbeschränkung in Bayern zurzeit nicht möglich. Es gibt jedoch mittlerweile Angebote um dem Ostergottesdienst doch beizuwohnen:

Am Ostersonntag, dem 12. April um 11.00 Uhr wird der der Gottesdienst und der Segen „Urbi et Orbi“ von Papst Franziskus im BR Fernsehen übertragen.

Der Ostergottesdienst am Sonntag von Kardinal Reinhard Marx aus dem Münchner Liebfrauendom wird um 10.00 Uhr live im Internet übertragen.

"Ein Tag am Meer" Liederabend mit Albrecht v. Weech & friends am 11.04.2020, 20.30 Uhr

Update 09. April, 16:11 Uhr: Das große Konzert aus dem kleinen Salon Unglaublich, aber wahr. Albrecht von Weech schmiedet Gold, baut herrliche Puppen, erfindet Geschichten und sich selbst stets neu. Wir dürfen ihn als zeitreisenden Sänger erleben, erfrischend albern, tief berührend, hochmusikalisch und immer elegant. Chansons, Poesie, Puppenspiel, bezaubernde Anekdoten.

"Ein Tag am Meer" Liederabend mit Albrecht v. Weech.

Gemeinsam mit seinen Musikerkollegen Dieter Holesch (Gitarre) und Jan Eschke (Klavier) führt Sie Albrecht von Weech mit seinem beglückenden Programm – wenn auch nur virtuell – an den sommerlichen Strand eines imaginären Meeres ihrer Wahl.

Der Stream ist live mittels eines link zu youtube verfolgbar! Der Link ist über www.pasinger-fabrik.de abrufbar. Ein freiwilliger Spendenaufruf mit einem “virtuellen Eintritt“ über mindestens 10 € auf das Konto der auftretenden Künstler ist dabei ein fester Bestandteil des Streamings.

"Die Kunst der Stunde" – Impro-Theater per Videokonferenz

Update 8. April, 13:55 Uhr: Deutschland sitzt zu Hause. Konzerte, Theaterbesuche, zusammen sein, zusammen feiern – alles abgesagt. Zur Unterhaltung daheim wird im Netz gestreamt, doch Live-Kunst kann ebenso wenig stattfinden wie echte Begegnungen.

Auch das fastfood theater hat Corona, so wie der Rest der Welt. Doch Impro ist spontan, direkt und die Kunst des Moments. So hat das fastfood theater etwas Neues kreiert: „Die Kunst der Stunde“.

Karin Krug vom fastfood theater.

Dabei geht ein fastfood theater Impro-Künstler per Videokonferenz in direkten Kontakt mit seinem Zuschauer. Dieser ist das exklusive Publikum und hat damit die Gelegenheit, zusammen mit dem Schauspieler live und online ein künstlerisches Erlebnis zu erschaffen und mittels Impro den Moment zu feiern.

Kultur direkt nach Hause liefern wegen der Corona-Krise auch diese Münchner Buchläden.

Premiere in Live-Stream: "Wir sind nochmal davongekommen" von Thornton Wilder

Update 8. April, 13:41 Uhr: Im Jahr 1942 schrieb der US-Amerikaner Thornton Wilder mit " Wir  sind  noch  einmal  davongekommen" ein Stück über die von Katastrophen geplagte Menschheit und den Kampf des ständigen Neuanfangs. 2020 plante der Abschlussjahrgang Schauspiel der Theaterakademie  August  Everding unter der Regie von Marcel Kohler, diesen brandaktuellen Stoff neu zu erforschen. 

Jedoch mussten aufgrund der Corona-Krise die Proben und die Bühnenpremiere der Produktion vorerst leider abgesagt werden. Stattdessen findet die Premiere aber online statt. Das Team erarbeitet unter Einbeziehung dieser theatralen Ausnahmesituation Wilders Stück über Videokonferenzen. Die Produktion wird zum geplanten Premierendatum am 16. April live, ab 19.25 Uhr in den einzelnen Wohnungen der Schauspieler*innen gespielt und kann über den YouTube-Kanal der Theaterakademie gestreamt werden.

Online mit Stadtteilkultur 2411 während Corona

Update 8. April, 12:54 Uhr: "Gemeinsam online" - mit diesem Projekt möchte sich die Stadtteilkultur 2411 in einer so schwierigen Zeit auch mit den Künstlerinnen und Künstlern solidarisieren, den so wichtigen Partnern ihrer Kulturarbeit. In einem vom Coronav irus dominierten Alltag können sie mit ihrer Kreativität ein tiefes Gemeinschaftsgefühl, Freude und Hoffnung vermitteln. Weil das im Moment nicht live möglich ist, geht die Stadtteilkultur 2411 die nächsten Wochen mit 15 Künstlerinnen und Künstlern online.

Corona München: Zuhause wandern

Update 3. April, 14:15 Uhr: Beim Mammutmarsch marschieren normalerweise tausende, sport- und naturbegeisterte Teilnehmer zwischen 30 und 100 Kilometern an einem Tag. 

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen in Corona-Zeiten können die Teilnehmer heuer nur zuhause wandern. Die Teilnehmer bestimmen ihre Startgebühr selbst, das Geld geht an Projekte gegen die Corona-Pandemie. Beginn des Marsches ist jeweils an den Samstag, 11. und 18. April, um 11 Uhr. 

Per Live-Video gibt es eine Anmoderation mit Countdown, via Facebook und Instagram wird von "unterwegs" berichtet und während des gesamten Events gibt es immer wieder Videos, Updates und Fotos.

+++ Welche Folgen das Coronavirus täglich für München hat, lesen Sie in unserem ständig aktualisierten Ticker. +++

Corona München: Münchner Clubs streamen Konzert

Update 3. April, 14:05 Uhr: Die drei Münchner Clubs Pacha, Harry Klein und Neuraum streamen am Dienstag, 7. April, mit zwei Nürnberger Locations jeweils eine Stunde lang live ein gemeinsames Musikprogramm. 

Zu sehen ist es entweder auf der Streaming-Plattform "United we Stream" oder auf Arte. Für das Pacha

legt DJ Hell auf, für das Harry Klein Stefanie Raschke und das Neuraum spielt ein Mashup Germany. Der Livestream dauert von 19 bis 24 Uhr. 

Tierpark Hellabrunn München in Zeiten von Corona

Update 3. April, 13:55 Uhr: Der Tierpark Hellabrunn berichtet in seinem neuesten Podcast "Mia san Tier" darüber, wie es Mitarbeitern und Tieren in der Coronakrise geht. 

Tierparkdirektor Rasem Baban gibt Einblicke in  Arbeitsabläufe und wirtschaftliche Herausforderungen für Hellabrunn: „Die groben Arbeitsabläufe des Tierparks haben sich nicht verändert, jedoch haben sich die zeitlichen Achsen verschoben. Deswegen haben wir ein rotierendes Zwei-Gruppen-Schichtsystem ins Leben gerufen, damit sich die Kollegen zu keiner Zeit begegnen. Die Versorgung der Tiere läuft selbstverständlich ausnahmslos weiter."

Dr. Christine Gohl, die leitende Zootierärztin, beantwortet im Podcast die Frage, ob Corona vom Menschen auf die Zootiere übertragen werden kann. 

Coronavirus München: Dankessong für Coronahelfer

Update 3. April, 13:40 Uhr: Das Künstler-Netzwerk "Quarantänekunst" hat einen gemeinsamen Song für Menschen, die in der Coronakrise helfen geschrieben. "Precious" ist Ärzten, Krankenschwestern, Verkäufern, Polizisten, Feuerwehrmännern und vielen mehr gewidmet

"Wir hoffen, dass wir damit allen Mut und Kraft geben können, die es jetzt brauchen", sagt die Münchner Initiatorin des Projektes, Christina Baumer. Außerdem fordern die Künstler darin höhere Löhne und eine bessere Arbeitsausstattung für die Helfer. 

"Quarantänekunst" ist ein Netzwerk aus derzeit rund 40 Künstlern aus ganz Deutschland, die in Kurzfilmen Auszüge aus ihrem Repertoire zeigen. Damit wollen sie die Menschen zu unterhalten und gleichzeitig auf ihre prekäre Situation aufmerksam machen. Für viele Solo-Künstler könne der lange Ausfall das Ende ihrer Karriere bedeuten. Sie hätten nicht die finanziellen Polster, um lange Durststrecken zu überbrücken

Coronavirus München: Einmal Musikkabarett und einmal Maxi Pongratz auf das Sofa gestreamt, bitte!

Update: 02. April, 14.07: Die Pasinger Fabrik streamt in Kooperation mit der Abendzeitung München in regelmäßigen Abständen 1-2 Konzerte wöchentlich live. Beginn ist jeweils 20.30 Uhr. Der Stream ist live mittels eines link zu youtube verfolgbar! Der Link ist über www.pasinger-fabrik.de oder www.abendzeitung.de abrufbar. 

So soll die Fortsetzung der kulturellen Aktivitäten für das Publikum und Leser ermöglicht werden und zudem die Künstler unterstützen. Ein freiwilliger Spendenaufruf mit einem “virtuellen Eintritt“ über mindestens 10 € auf das Konto der auftretenden Künstler ist dabei ein fester Bestandteil des Streamings.

Samstag 04. April 2020, 20.30 Uhr: Maxi Pongratz von KOFELGSCHROA

Der Musiker Maxi Pongratz pendelt zwischen der Großstadt München und dem Alpendorf Oberammergau. Er ist Akkordeonspieler, Texter und Liedschreiber von KOFELGSCHROA. Sein ureigenes ‚rakata-rakata‘-Akkordeonspiel, seine Kompositionen und seine dadaistisch-valentinesken Texte haben den Sound- und das Erscheinungsbild der Band von Anfang an geprägt. 

Neben dem sehr traditionellen, bayerischen Haushalt, in dem er aufgewachsen ist, sind vor allem seine vielen musikalischen Reisen in seinen Sound eingeflossen, die in nach Süd-, Ost- und Mitteleuropa, sowie in die Türkei, Südamerika, nach Texas und New Orleans geführt haben. Mit Kofelgschroa veröffentlichte er drei Alben („Kofelgschroa“, „Zaun“ und „Baaz“), die alle von Micha Acher („The Notwist“) produziert wurden. 

Akkordeonspieler Maxi Pongratz von Kofelgschroa.

Seit 2019 macht Kofelgschroa Pause, und Maxi Pongratz ist mit Akkordeon sowie neuem Album solo unterwegs.

Mittwoch 08. April 2020, 20.30 Uhr: Musikkabarettist Josef Brustmann 

Josef Brustmann war oft schon Gast in der Pasinger Fabrik und tourt seit Jahren solo durch die ganze Republik. Ein Künstler ist fern allem „mainstream“, für uns „streamt“ er aber ausnahmsweise am 8.April um 20:30 von sich zu Hause in Icking aus. 

Kabarettist Josef Brustmann.

Josef Brustmann wird Geschichten aus seinem Leben lesen und erzählen und natürlich singt er uns einige seiner Lieder und spielt auf seiner Zither. Vielleicht ja sogar den „Dritten Mann“, denn der Erste und der Zweite müssen coronabedingt zu Hause bleiben. (denn da wo zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind, da bin ich mitten unter ihnen.) Kommen, nein nicht kommen , zuhause bleiben aber zuschauen!

Hallo hat den Musikkabarettist zum Interview getroffen.

Coronavirus München: Tango-Musik und eine Lach-Lounge für daheim

UPDATE 31. März, 16.35 Uhr: Aus dem Münchner Westen kommen in den nächsten Tagen zwei Kulturveranstaltungen in das heimische Wohnzimmer - per Livestream.

Am Mittwoch, 1. April, zeigt die Pasinger Fabrik online das Konzert "Tango lyrico" des Saxophonisten Mulo Francel und der Harfenistin Evelyn Huber. Beide sind Mitglied der bekannten Weltmusik-Band Quadro Nuevo. In "Tango lyrico" bringt das Virtuosen-Duo Balladen und Bossa Nova, Tango sowie Improvisationen und Melodien aus dem alten Europa zusammen. 

Beginn des Konzerts ist um 20.30 Uhr. Zu sehen ist es unter www.pasinger-fabrik.com. Um auch die Künstler zu unterstützen, sind die Zuschauer dazu aufgerufen, einen "virtuellen Eintritt" auf das Konto der auftretenden Musiker zu überweisen.

Das Aubinger Kulturzentrum Ubo 9 lädt am Donnerstag, 2. April, zu einer Lach-Lounge per Stream. Mit dabei sind der Münchener Liedermacher und Musikkabarettist Michi Dietmayr, Christoph Maul, der aus Alltagssituationen aberwitzige Geschichten spinnt und Christin Henkel mit ihrem Kla-Ka-Son - dem klavierkabarettistischen Chanson.

Die virtuelle Liveshow startet um 20 Uhr. Anmeldung unter weitere Informationen unter www.micmehler.com/ubo9-lachlounge.

Coronavirus München: Vom Sofa aus auf Tour - Stadtführungen von Ludwig & Lola im Livestream

UPDATE 31. März, 14.25 Uhr: Könnt Ihr es auch kaum erwarten, in der Frühlingssonne durch München zu schlendern und ausgedehnte Radltouren zu machen? So lange noch gilt: #muenchenbleibtdahoam, müsst Ihr dazu jetzt nicht mal mehr Eure Couch verlassen! 

Denn Synthia und Tobias von Ludwig & Lola bieten ihre Stadtführungen nun online an – imLivestream. Mehrmals pro Woche könnt Ihr Euch den beiden virtuell anschließen. 

Mit eigenem Foto- und Videomaterial kreieren sie die unterschiedlichsten Touren und kommentieren alles live, von daheim, mit Herz und ganz viel Charme. Dabei erfahrt Ihr so einiges über München und schickt Euren Kopf auf einen Spaziergang durch unsere schöne Stadt.

Aktuell noch auf Facebook, bald auch auf YouTube, Spotify und iTunes: Hier könnt Ihr mit auf Tour gehen 

Corona München: Staatsoper zeigt online Ballett, Sonaten und Arien

UPDATE 30. März, 11 Uhr; Kulturgenuss ohne Infektionsrisiko: Die Bayerische Staatsoper lädt aktuell jeden Montagabend zu einem Livestream-Konzert ein. Dieses kann ab 20.15 Uhr auf www.staatsoper.de/tv kostenlos angesehen werden.

Am heutigen Montag, 30. März, sind für Kulturfans drei Choreographien des Bayerischen Staatsballetts mit Szenen aus "Der Nussknacker" und "Coppelia" zu sehen. Zudem wird von Musikern des Bayerischen Staatsorchesters die "Sonate für zwei Violinen" von Eugène Ysaÿe zu hören sein. Die Sopranistin Adela Zaharia und die Violinistin Julia Fischer ergänzen das Konzertprogramm.

Die Montagskonzerte können zudem als Video-on-demand auf der Website der Bayerischen Staatsoper angesehen werden. Das Kulturhaus hat ein Online-Programm bis vorerst 19. April zusammengestellt.

Corona München: Zuhause-Festival mit zahlreichen Künstlern

UPDATE 27. März, 16 Uhr: Weil viele Künstler und Kulturschaffende von der Corona-Krise besonders hart betroffen sind, hat ein Kollektiv aus München das "Zuhause-Festival" ins Leben gerufen. 

Beteiligt  ist an dem ehrenamtlichen Experiment neben Ideengeber Thorsten Bühner auch Tilman Schaich von "Ausspekuliert". Mit Live-Musik, DJ-Sets, Lesungen und Theater, ist das Programm breit gefächert. 

Tilman Schaich von "Ausspekuliert" hilft das "Zuhause-Festival" zu organisieren.

Die Künstler streamen live per Facebook, Instagram oder einem anderen Streaming-Dienst. Das "Zuhause-Festival" bündelt das Programm auf seine Website und kündigt die Auftritte auf seiner Facebookseite an. 

Heute, Freitag, 27. März, gibt es ab 16.30 Uhr die Leseecke mit Schauspielerin Sina Reiß (Soko München, Hubert & Staller), ab 17:30 Uhr den Live-Buchclub von Schauspieler Thomas Darchinger (Tatort, Polizeiruf), ab 19 Uhr ein Live-Konzert von Ben Davidson und ab 21 Uhr ein DJ-Set des Münchner Multikreativen Mirko Hektor. 

Corona München: Technoclub Harry Klein zeigt Konzert im Livestream

UPDATE 27. März, 15:45 Uhr: Seit er wegen Corona geschlossen ist, zeigt der Münchner Technoclub Harry Klein regelmäßig Konzerte für zuhause im Livestream.

Heute, Freitag, 27. März, legen ab 19 Uhr Lily Lillemor, Mellowflex und TPS Nostromo auf.

Corona München: Kunstminute der Pinakotheken 

UPDATE 27. März, 15:35: Die Pinakotheken München laden in Zeiten von Corona zu Kunstminuten ein. Sie stellen auf ihrer Homepage in den kommenden Wochen insgesamt 23 ausgewählte Kunstwerke wie vor.

So können die Münchner von zuhause die Sammlungen neu entdecken. Neben den Gemälden bekommen auch diejenigen Menschen Raum, die hinter den Bildern stehen. In der Kunstminute geben Kuratoren ganz persönliche Einblicke in ihre Welt  und ihren Arbeitsalltag. 

Corona München: fortlaufende Videolesung

UDPATE 27. März, 15:25 Uhr: Das Pathos Theater München startet am Samstag, 28. März, gemeinsam mit vielen Künstlern eine fortlaufenden Videolesung. „Bis zum Ende der Kontaktsperre liest das Pathos München mit Freunden „Die Pest“ von Albert Camus, soweit wie wir kommen. – Hoffentlich nicht bis zum Ende.“

Corona München: Digitaler Rundgang durch das Haus der Kunst

UPDATE 27. März, 15 Uhr: Das Haus der Kunst in München bietet einen digitalen Rundgang durch die Ausstellung "Innenleben". Kunstliebhaber können zuhause eine kostenlose Audiotour machen und sich dazu Ausstellungs- und Werkansichten anschauen.

Bis Sonntag, 29. März, anlässlich der Ausstellung eine Instagram-Aktion des Haus der Kunst statt. Die Münchner sollen in den sozialen Medien unter dem Hashtag #Interiorities posten, was ihr Innenraum über den eigenen Seelenzustand aussagt. Wie drücken sie ihr Inneres im Außen aus? 

Schon seit Januar läuft unabhängig von Corona der Haus-der-Kunst-Blog mit Geschichten und Interviews. Auf dem You-Tube-Kanal gibt es Ausstellungsfilme, Dokumentationen und Interviews.

Corona München: Kochschule für zuhause

UPDATE 27. März, 13:25 Uhr: Die Kochschule "Koch dich glücklich" aus dem Glockenbachviertel in München bietet in Zeiten von Corona einige ihrer Kurse über einen Livestream online an. Wer Interesse hat kann sich auf der Homepage anmelden. Teilnehmer benötigen eine Küche, Internet und einen Laptop mit Kamera und Mikrofon.

Zur Auswahl stehen ein Kurs für die ganze Familie (119 Euro) oder ein vegetarischer Kochkurs (89 Euro). Im Preis inbegriffen sind die notwendigen Zutaten und die Lieferung der Lebensmittel. Die Teilnehmer können sich bei Beginn über einen Link in den Livestream zuschalten.

Corona München: Virtueller Lachtreff wegen Ausgangsbeschränkungen 

UPDATE 27. März, 10. 50 Uhr: Wegen den Ausgangsbeschränkungen kann sich auch der offeneLachtreff im Münchner Westpark nicht mehr treffen. Cornelia Leisch, Leiterin der Lachstunden bietet jetzt allerdings ein Online-Lachtraining an. Sonntags ab 11 Uhr treffe sich der Lachclub deshalb künftig im Videochat und biete so eine Stütze während der Corona-Krise an. Regelmäßiges Lachen sei nämlich wichtig für die psychische Gesundheit. Bei dem sogenannten Lachyoga gehe es um Atemübungen und darum, zu lächeln - das natürliche Lachen komme dann von allein. Menschen, die jetzt von Ängsten und Sorgen, Einsamkeit, und innere Unruhe geplagt werden, können deshalb an den kostenlosen Lach-Stunden teilnehmen.

Corona München: Erlöserkirche Schwabing passt Angebot an Corona-Krise an 

UPDATE 27. März, 9.15 Uhr: Die evangelische Erlöserkirche in Schwabing an der Münchner Freiheit schafft neue Angebote, um während der Corona-Krise für die Menschen der Stadt da zu sein: Es wurde eigens ein mobiles Seelsorgetelefon eingerichtet, das unter der Nummer 0160 820 04 94 zu erreichen ist. Zudem bietet die Kirchengemeinde ein neues Format an, das "Gedanken zum Abend" heißt. Hierbei wendet sich die Erlöserkirche täglich per Videoclip an Menschen inSchwabing und darüber hinaus. Den Link dazu gibt es auf der Homepage der Schwabinger Kirche

Zusätzlich bietet die Kirchengemeinde auch einen Einkaufservice für ältere und gefährdete Menschen in Schwabing an. Anfragen hierfür kann man an die E-Mail Adresse kuehnen@erloeserkirche.de oder die Telefonnummer 089 380 12 6 13 (mit Anrufbeantworter) richten. 

Die Kirche selbst bleibt täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Täglich zwischen 11 und 12 Uhr gibt es dabei die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch mit einem anwesenden Geistlichen. Pfarrerin Annette Steck betont hierzu: "Die Sicherheitsabstände werden dabei selbstverständlich gewahrt.“ Zusätzlich sind die Pfarrer der Erlöserkirche ebenso wie auch das Pfarramt, das derzeit für Publikumsverkehr geschlossen ist, auch telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. 

Corona München: Klassikfestival des BR

UPDATE 26. März, 15:45 Uhr: Der Bayerische Rundfunk organisiert ein Klassik-Festival per Livestream. Am kommenden Sonntag, 29. März, ab 17.30 Uhr musizieren Künstler wie Tenor Jonas Kaufmann, Pianist Lang Lang oder Sopranistin Golda Schultz nacheinander bei sich zuhause oder im Studio. 

Das Festival soll in Zeiten von Corona ein echtes Gemeinschaftsgefühl schaffen. Es ist auf der Homepage von BR Klassik zu sehen. 

Corona München: Kindertheater der Schauburg

UPDATE 26. März, 15:35 Uhr: Das Kinder- und Jugendtheater Schauburg aus München zeigt den Generalprobenmitschnitt von "Das häßliche Entlein" auf seiner Homepage. 

Er ist von Donnerstag, 26. März, bis Mittwoch, 1. April, dort zu sehen. Das Online-Programm wechselt wöchentlich, solange das Theater wegen Corona geschlossen bleiben muss. 

Corona München: Tanzschule für zuhause

UPDATE 26. März, 15:30 Uhr: Die Tanzschule "Tanzraum 9" aus München bietet Online-Tanzkurse für zuhause an. Das gesamte Kursprogramm mit professionellen Anweisungen, Übungszeit und Musiktipps ist abrufbar. 

Auch Nicht-Mitglieder können per E-Mail an info@tanzraum9.de Probestunden vereinbaren. 

Corona München: Kulturretter starten mit Programm

UPDATE 26. März, 12:15 Uhr: Das Projekt "Kulturretter" startet heute sein Programm. Losgeht es ab 20 Uhr mit einem Konzert der Hip-Hop-Band "dicht&ergreifend" im Livestream. 

Ab 22 Uhr legt DJ Spliff Hip-Hop-Beats auf. Kulturretter streamen täglich ein Konzert, eine Lesung oder ein Theaterstück auf ihrem Youtube-Kanaloder auf Facebook.  

Das Projekt aus München will so Kreative, die aufgrund des Coronavirus um ihren Lebensunterhalt bangen müssen, unterstützen. Das Angebot ist kostenfrei, die Zuschauer werden aber gebeten auf der Homepage etwas zu spenden

Corona München: Pelkovenschlössl sendet täglichen Livestream 

UPDATE 26. März, 11.45 Uhr: Das Moosacher Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössl sendet täglich um 19 Uhr das „MooShow Spezial“. Dahinter verbirgt sich jeweils ein kleines kulturelles Highlight in einer Liveschaltung über die Facebookseite des Pelkovenschlössls. Um zuzusehen muss man jedoch nicht bei Facebook angemeldet sein, den Link gibt es auch auf der Homepage des Pelkovenschlössels. Am Vortag gibt es immer die neuen Infos, welche Künstler auftreten werden. Für den morgigen Freitag steht bereits fest, dass ab 19 Uhr das bayerische Vollblutmusiker-Duo "Zwoa Bier" im Livestream zu sehen ist. 

Außerdem wird über den Livestream auch die ortsansässige Buchhandlung blattgold unterstützt. Im Tageswechsel zu Themen aus dem Bereich Musik oder Theater liest an den anderen Tagen je ein Münchner Autor etwas vor. Der Buchladen bietet derzeit außerdem einen  Bringdienst innerhalb von 24 Stunden an, den man von Montag bis Samstag beanspruchen kann. 

Corona München: Stadtbibliothek öffnet digitales Angebot für alle

UPDATE 26. März, 11:15 Uhr: Die Stadtbibliothek München öffnet ihr digitales Angebot für alle. Die nächsten drei Monate bietet sie das Digitalabo kostenlos an.

Interessierte können sich über das Online-Formular anmelden. Sie müssen bei Benutzernummer das Stichwort "Digitalabo" eingeben und bei "Ihre Frage" den ihren vollen Namen, ihr Geburtsdatum und ihre Adresse nennen.

Die Stadtbibliotheken bleiben wegen Corona bis 19. April geschlossen. Die Rückgabe ist bis zur Wiedereröffnung nicht möglich. Eine Verlängerung aller Ausleihen erfolgt automatisch.

Corona München: Circus Roncalli für zuhause

UPDATE 26. März, 10:45 Uhr: Der Circus Roncalli bietet sein Programm "Storyteller" für 5,99 Euro als Stream für zuhause an. 

Trotz Ausgangssperre können Zirkusfreunde aus München Clowns und Akrobaten und sogar Roboter in der Manege bewundern. Zudem zaubert Roncalli Tiere als Hologramm ins Zirkuszelt. 

Coronavirus München: Virus-Gedichte für den Poesiebriefkasten

Update 26. März, 9.45 Uhr: Die Poesieboten rufen während der Corona-Krise zu einer poetischen Postaktion auf. Der Poesiebriefkasten im Münchner Stadtteil Giesing ist nämlich nach wie vor in Betrieb und bekommt derzeit vor allem Virus-Gedichte zugesendet. Das soll auch weiter so bleiben, weshalb die Betreiberin Katharina Schweissguth an alle Münchner appelliert: „Schreibt, was euch bewegt. Bannt das Virus auf Papier!“ Die Corona-Gedichte sollen dann per Post an den Poesiebriefkasten, Wirtsstraße 17, 81539 München gesendet werden.

Die eingesendeten Werke gelangen dann auf verschiedene Wege an die Öffentlichkeit und stecken vielleicht den einen oder anderen mit dem „ Poesie-Virus“ an - ob in Papierform an verwaisten Fahrrädern oder auf dem Instagram-Kanal des Poesiebriefkasten unter dem Hashtag #coronapoesie. Zudem werden die

Poesieboten

die eingesendeten Postgedichte bei einem

Livestream

Anfang April vom Balkon aus vorlesen. Der genaue Termin wird noch auf der Website www.poesiebriefkasten.de bekanntgegeben.

Coronavirus München: Pasinger Fabrik zeigt Konzerte im Livestream

UPDATE 25. März, 16:05 Uhr: Die Pasinger Fabrik zeigt in regelmäßigen Abständen Konzerte im Livestream. Am Donnerstag, 26. März, startet das Max Geller Trio. Es spielt ab 20.30 Uhr Cool Jazz aus der Münchner Wohnung des Saxofonisten. 

Die Pasinger Fabrik will so in Zeiten von Corona ihre kulturellen Aktivitäten fortsetzen und zudem die Künstler unterstützen. Denn Zuschauer werden gebeten, einen virtuellen Eintritt von mindestens 10 Euro auf das Konto der auftretenden Musiker zu bezahlen. 

Außerdem wird die Pasinger Fabrik jeden Mittwoch ein Bild aus ihrer aktuellen Ausstellung besprechen und das online veröffentlichen. Losgeht es am Mittwoch, 1. April, mit Syntethy von Rolf-Maria Krückels.

Coronavirus München: Benefizkonzert von Konstantin Wecker

UPDATE 25. März, 15:15 Uhr: Der Münchner  Konstantin Wecker gibt am Freitag, 27. März, ein Benefiz-Geisterkonzert im Internet. Der Livestream läuft ab 19 Uhr auf mehreren Plattformen. 

Sängerin Sarah Straub, Pianist Jo Barnikel, und Cellistin Fany Kammerlander haben das Konzert unter dem Motto "Social Distancing mit Herz" initiiert und werden ebenfalls mitwirken. Die Künstler wollen Spenden für Kulturschaffende sammeln, die aufgrund des Coronavirus um ihren Lebensunterhalt bangen müssen. 

Insbesondere für Kleinkünstler, Clubs, freiberufliche Techniker und Tourmanager sei die aktuelle Lage bereits jetzt existenzgefährdend. Für sie können die Zuschauer von zuhause aus vor, während und nach dem Konzert online spenden.

Coronavirus München: Lenbachhaus zeigt Ausstellung im Internet

UPDATE 25. März, 14:15 Uhr: Das Lenbachhaus München zeigt seine  Ausstellung "Sheela Gowda. It.. Matters" im Internet. Ab Montag, 30. März, stehen auf der Homepage Filme mit Interviews, die Reden zur Eröffnung der Ausstellung sowie ein Beitrag über das Leben von Künstlerin Sheela Gowdas in Indien. 

Das Lenbachhaus in München führt virtuell durch seine neueste Ausstellung. 

Darüber hinaus gibt es Ausstellungsansichten, ein Booklet zu allen gezeigten Werken und ein Ausschnitt aus dem Künstlerbuch. So können in Zeiten desCoronavirus alle Kunstinteressierten zuhause bleiben.

Das Lenbachhaus in München ist nicht das einzige Museum, das die Münchner in Zeiten von Corona auf dem Sofa erkunden können. Die sixtinische Kapelle und das vatikanische Museum in Rom, das Bode-Museum in Berlin, das niederländische Nationalmuseum oder die National Gallery in Lonodon bieten virtuelle Rundgänge an. 

Ebenso können sie das Nationalhistorisches Museum Washington oder die Gemälde und Skulpturen im Musée D’Orsay in Paris erkunden.

Coronavirus München: Künstler präsentieren in Videos ihr Können aus der Quarantäne

UPDATE 24. März, 16:30 Uhr:

Ein Schwertschlucker schiebt sich ein langes Schwert in den Rachen, während er ein Schaumbad nimmt. Ein Zauberer lässt Toilettenpapier erscheine.

Außerdem finden sich unter dem Stichwort "Quarantänekunst" zahlreiche Gesangs- und Tanzeinlagen sowie kabarettistische Beiträge.

Christina Baumer aus München hat das Projekt ins Leben gerufen. Denn Künstler leiden besonders unter den Veranstaltungsabsagen und Ausgangsbeschränkungen.

Die 33-jährige Kabarettistin sammelt Videos von Künstlern aus ganz Deutschland und veröffentlicht sie in den sozialen Medien.

Christina Bäumer hat das Projekt "Quarantänekunst ins Leben gerufen und veröffentlicht Video von Künstlern aus ganz Deutschland. 

Auf Youtube-Video haben die Künstler gemeinsam einen Quarantäne-Song aus dem Boden gestampft. Das Lied singt die Kabarettistin Viktoria Lein aus München. Zahlreiche Künstler tauchen im Video auf.

Mit den kurzen Videos wollen die Kreativen die Menschen unterhalten und auf andere Gedanken bringen. "Ich wollte nicht, dass meine Künstlerkollegen depressiv zu Hause sitzen", sagt Baumer.

Aber "Quarantänekunst" hat auch einen ernsten Hintergrund. Das Projekt wil auf die Probleme der Künstler aufmerksam machen, denn alle haben große finanzielle Einbußen.

"Für viele Solo-Künstler kann der lange Ausfall das Ende ihrer Karriere bedeuten", erklärt Baumer. Sie hätten nicht die finanziellen Polster, um lange Durststrecken zu überbrücken.

Baumer hofft: "Vielleicht erinnern sich die Menschen nach der Coronakrise an uns und unterstützen uns noch stärker als sonst mit dem Besuch unserer Auftritte."

Coronavirus München: Tierpark Hellabrunn zuhause erleben

UPDATE 24. März, 15:45 Uhr: Einen ganzen Dschungel für daheim bietet der Tierpark Hellabrunn seinen Fans.

Unter der Rubrik "Hellabrunn für Zuhause" stellt der Zoo aus München Bilder und Videos auf den sozialen Netzwerken bereit.

Man wolle den Menschen die vielen Facetten des Tierparks zeigen und in Zeiten der Ausgangsbeschränkung ein wenig Abwechslung in die vier Wände der Tierparkfreunde bringen, so Zoodirektor Rasem Baban.

Täglich gibt es auf Facebook und Instagram tierische Neuigkeiten. Über die Live-Webcam können die Münchner zuhause die Flamingos, Robben und Elefanten beobachten.

Tierparkfans können über eine Live-Webcam die Elefanten von zuhause aus beobachten.

Mit dem neuen Format "Mia san Tier"gibt es zudem den neuen Zoo-Podcast zum Anhören. Mittlerweile sind sechs Folgen erschienen.

Coronavirus München: Gottesdienste daheim erleben

UPDATE 24. März, 15.30 Uhr: Auch die Kirchen in München dürfen vor Ort keine Gottesdienste mehr veranstalten.

Neben der Erlöserkirche aus Schwabing, die jeden Tag ab 19 Uhr ihre Gedanken zum Abend auf Youtube veröffentlicht, will auch die Frauenkirche die Menschen zuhause erreichen.

Die Frauenkirche überträgt ihre Gottesdienste im Livestream.

Der Münchner Dom überträgt seine Gottesdienste im Internet und im Radio. Kirchgänger aus München können sie sonntags ab 10 Uhr sowie montags bis samstags ab 17.30 Uhr hören und sehen.

Auch die Oster-Messe vonKardinal Reinhard Marx in der Frauenkirche am Sonntag, 12.April, wird ab 10 Uhr im Livestream gesendet.

Coronavirus: Blick hinter die Kulissen der Münchner Theater

UPDATE 24. März, 15:05 Uhr: Das Residenztheater München zeigt Besuchern seines Youtube-Kanals den Alltag der Schauspieler in Zeiten des Coronavirus.

Die Mitarbeiter des Gärtnerplatztheaters wiederum geben einen Einblick in die Arbeit von Schauspielerin, Maskenbildnern und Bühnentechnikern, wenn keine Ausgangsbeschränkungen herrschen.

Der  Intendant des Gärtnerplatztheaters, Josef Köpplinger, und seine Mitarbeiter gewähren einen Einblick hinter die Kulissen. 

Coronavirus München: Virtueller Rundgang durch Ausstellung

UPDATE 24. März, 14:50 Uhr: Die Pasinger Fabrik bringt die Ausstellung der Werke von Gottfried Peer Ueberfeldt in die Münchner Wohnzimmer.

Zuhause können Interessierte einen virtuellen Rundgang durch die Räume machen. Kurator Stefan-Maria Mittendorf wird zudem im Video eine Einführung geben.

Die aktuellen Entwicklungen lesen Sie im Corona-Ticker.

Staatsoper München bietet Livestream an

Die Staatsoper München bietet während der Corona-Krise kostenlose Livestreams und Videos on Demand an. Die Mitarbeiter haben bis 19. April einen Online-Spielplan erarbeitet. 

Die Staatsoper München überträgt jeden Montag ein Live-Konzert im Internet.

Jeden Montag gibt es dort ab 20.15 Uhr eine Live-Konzert zu sehen. Anschließend stehen sie noch 14 Tage zum Abruf zur Verfügung. Darüber hinaus können sich die Münchner Opern wie "Il Trovatore" ansehen und anhören, ohne gegen die Ausgangsbeschränkungen zu verstoßen.

Kammerspiele München stellen täglich Mitschnitt online

Die Kammerspiele München sorgen ebenfalls dafür, dass Kultur im Zuhause der Münchner ankommt. Sie stellen jeden Tag ab 18 Uhr einen internen Mitschnitt einer Inszenierung aus dem Spielplan für 24 Stunden online. 

Weil das Video alleine den Theaterbesuch nicht ersetzen kann, wird zudem immer dienstags und donnerstags das Online-Angebot um experimentelle Live-Formate erweitert. Dabei können sich die Zuschauer auch beteiligen.

Das Angebot startet heute mit „Yung Faust“ von Leonie Böhm.

TamS Heimtheater stellt ebenfalls Produktionen online

Mit dem TamS stellt auch eines der kleineren Theater aus München seine Produktionen zu ins Internet. In den nächsten Tagen finden die Besucher Mitschnitte der unterschiedlichen Inszenierungen online, beginnend mit "Sie sinken, wir winken. Die Odyssee." In den nächsten Tagen folgen: "Weltuntergang Riesenblödsinn" von Karl Valentin, "Brandstifterei" nach Max Frisch und "Das Käthchen von Heilbronn hab ich mir anders vorgestellt" nach Heinrich von Kleist.

Hugendubel verlegt Lesungen auf Instagram

Buchändler Hugendubel aus München verlegt seine Lesungen wegen des Coronavirus auf seinenInstagram-Kanal.

In Zeiten, in denen das Leben und die Kultur aufgrund der Ausgangsbeschränkungen stark begrenzt seien, wolle man Leser und Autoren zumindest virtuell zusammenbringen, teilt das Unternehmen mit.

Am Mittwoch, 25. März, liest ab 19 Uhr Franz Berzbach aus seinem Buch "Die Schönheit der Begegnung". In 32 Variationen spielt er das erste Treffen eines Paares durch.

Hugendubel kündigte bereits weitere Online-Lesungen an, die sich die Münchner zuhause ansehen können.

Auch Schriftsteller und Friedrich-Glauser-Preisträger Tom Hillenbrand aus München wird aus seinem Roman "Drohnenland" live im Internet lesen. Losgeht es heute, Dienstag, 24. März, um 19 Uhr unter tomhillenbrand.de/live.

Auch interessant:

Meistgelesen

Großbrand in München: Schwarze Rauchwolke über der Stadt – Neue Details der Feuerwehr – Schaden von einer halben Million
Großbrand in München: Schwarze Rauchwolke über der Stadt – Neue Details der Feuerwehr – Schaden von einer halben Million
München: Hotel evakuiert wegen Randalierer – Erst setzt er Zimmer in Brand, dann geht er auf Polizisten los
München: Hotel evakuiert wegen Randalierer – Erst setzt er Zimmer in Brand, dann geht er auf Polizisten los
Sommerstraßen in der Stadt – Bahn frei für Münchens Fußgänger
Sommerstraßen in der Stadt – Bahn frei für Münchens Fußgänger
Landkreis München: Wucher oder schon Betrug? – Gemeinde Neuried warnt vor Verkaufsmasche per Fax
Landkreis München: Wucher oder schon Betrug? – Gemeinde Neuried warnt vor Verkaufsmasche per Fax

Kommentare