Polizei im Dauereinsatz

Georg-Elser-Platz & Co.: 500 Feiernde und eskalierende Situation - die Polizei-Bilanz vom Wochenende

Ein Polizeiwagen steht nachts auf dem Karlsplatz (Stachus).
+
Einsätze der Münchner Polizei am Wochenende: Teilweise versammelten sich bis zu 500 Personen.
  • Marco Litzlbauer
    VonMarco Litzlbauer
    schließen

München: Wieder muss die Polizei an einem Wochenende zu zahlreichen Einsätzen ausrücken, weil Hunderte gemeinsam feiern, ohne Abstände einzuhalten. Am Georg-Elser-Platz eskalierte die Situation

  • Über 50 Einsätze verzeichnet die Münchner Polizei in Zusammenhang mit feiernden Personengruppen
  • Am Georg-Elser-Platz eskalierte die Situation zeitweise
  • Auch an Odeonsplatz, Wedekindplatz und Co. müssen die Beamten anrücken

München: Insgesamt ist es am Wochenende 4. bis 6. Juni 2021 zu über 50 Einsätzen der Münchner Polizei im Zusammenhang mit Personengruppen gekommen, die sich an den jeweiligen Örtlichkeiten aufhielten, Alkohol konsumierten und durch das laute Abspielen von Musik die Ruhe störten.

Polizei München im Corona-Einsatz: 500 Personen feiern am Georg-Elser-Platz

Am Freitag, 4. Juni, kurz nach 23 Uhr, wurden durch mehrere Anrufe von Anwohnern im Bereich Türkenstraße bzw. Georg-Elser-Platz ca. 200 Personen gemeldet, die an den genannten Örtlichkeiten feierten. Innerhalb kürzester Zeit wuchs die Gruppe auf ca. 500 Personen an. Durch die Personen vor Ort wurde auch die Fahrbahn blockiert, so dass der Fahrzeugverkehr teilweise nicht mehr möglich war.

Zu Beginn des Einsatzes bahnte sich ein Streifenfahrzeug mit Schrittgeschwindigkeit den Weg durch die Menge, die nur zögerlich Platz machte. Hierbei kam es eventuell zu einem Zusammenstoß mit einem 25-jährigen Fußgänger der angab, sich dadurch am Bein verletzt zu haben. Der Sachverhalt wurde durch das Unfallkommando aufgenommen. Hierzu sind jedoch weitere Ermittlungen nötig.

Polizei München im Corona-Einsatz: Georg-Elser-Platz muss geräumt werden

Aufgrund der geschilderten Situation wurde das Streifenfahrzeug eingekeilt, so dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Einige Personen schlugen aktiv gegen das Fahrzeug. Es entstand jedoch kein Sachschaden. Die Lage konnte mit Eintreffen von Unterstützungskräften entspannt werden.

Aufforderungen mittels Lautsprecherdurchsagen die Örtlichkeit zu verlassen, brachte zunächst keinen Erfolg. Daraufhin wurde die Örtlichkeit gegen 00:30 Uhr geräumt. Nach ca. 30 Minuten hatten sich alle Personen ohne Zwischenfälle entfernt.

Polizei München im Corona-Einsatz: Auch an Feldherrnhalle, Staatskanzlei und Hofgarten wird gefeiert

Am Sonntag, 06.06.2021, gegen 00:30 Uhr, wurde mitgeteilt, dass ca. 40 Personen im Bereich der Bayerischen Staatskanzlei ausgelassen feierten. Durch die eingesetzten Kräfte wurden Platzverweise erteilt, denen widerspruchslos Folge geleistet wurde.

Kurz darauf erfolgte eine weitere Meldung, dass sich nun 30 Personen im Bereich der Feldherrnhalle aufhalten und dort Passanten anpöbeln würden. Zusätzlich erfolgten weitere Anrufe wegen Ruhestörung im Bereich des Hofgartens. Es konnten erneut einige Personen festgestellt werden, die sich aufgrund der nassen Witterung untergestellt hatten. Es wurde Alkohol konsumiert und zum Teil laut Musik gehört. Es erfolgte erneut Platzverweise für den Bereich Hofgarten und dem Odeonsplatz.

Polizei München im Corona-Einsatz

Des Weiteren waren Einsatzkräfte im Bereich der einschlägigen Örtlichkeiten, wie Beispielsweise am Wedekindplatz, Friedensengel, Siegestor, Wittelsbacherbrücke, Gärtnerplatz und dem Isarufer mit ähnlich gelagerten Einsätzen gebunden.

Corona in Bayern: Diese Regeln gelten ab Montag, 7. Juni

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach Schuhbeck-Insolvenz in München: Gespräche mit möglichen Investoren ‒ jetzt auch Gewürzhandel betroffen
MÜNCHEN
Nach Schuhbeck-Insolvenz in München: Gespräche mit möglichen Investoren ‒ jetzt auch Gewürzhandel betroffen
Nach Schuhbeck-Insolvenz in München: Gespräche mit möglichen Investoren ‒ jetzt auch Gewürzhandel betroffen
Brandstiftung im Klinikum Großhadern ‒ Polizei München nimmt Tatverdächtigen am Hauptbahnhof fest
München Südwest
Brandstiftung im Klinikum Großhadern ‒ Polizei München nimmt Tatverdächtigen am Hauptbahnhof fest
Brandstiftung im Klinikum Großhadern ‒ Polizei München nimmt Tatverdächtigen am Hauptbahnhof fest
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
MÜNCHEN
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Verwirrte zeigt ihre nackte Brust – Frau randaliert am Münchner Ostbahnhof und attackiert Polizei 
München Südost
Verwirrte zeigt ihre nackte Brust – Frau randaliert am Münchner Ostbahnhof und attackiert Polizei 
Verwirrte zeigt ihre nackte Brust – Frau randaliert am Münchner Ostbahnhof und attackiert Polizei 

Kommentare