Einschränkungen im November

Verschärfte Corona-Maßnahmen im Lockdown ‒ Die aktuellen Regeln für München im Überblick

Ein Mann mit Mundschutz geht über den Marienplatz, während im Hintergrund die Frauenkirche zu sehen ist. Wegen steigender Corona-Fallzahlen gilt in der Innenstadt von München eine Maskenpflicht.
+
Ein Mann mit Mundschutz geht über den Marienplatz, während im Hintergrund die Frauenkirche zu sehen ist. Wegen steigender Corona-Fallzahlen gilt in der Innenstadt von München eine Maskenpflicht.

Lockdown im November bedeutet verschärfte Corona-Maßnahmen in München. Die aktuellen Regeln zu Kontaktbeschränkungen, Gastronomie, Maskenpflicht & Alkoholverbot im Überblick...

Verschärfte Corona-Maßnahmen in München - Diese Regeln gelten im November

Die Corona-Zahlen in München steigen, es gibt viele Neu-Infektionen und das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet eine wachsenden Inzidenz-Wert. In ganz Bayern werden die Corona-Maßnahmen ab dem 2. November, Montag, verschärft. Das erklärte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am 29. Oktober nach der Bund-Länder-Konferenz.

In München gelten deswegen folgende Regeln für Kontaktbeschränkungen, Gastronomie, Veranstaltungen, Schulen und Kitas, Kultur, Handel, Maskenpflicht und Alkoholverbot:

Neue Corona-Regeln in München - Kontaktbeschränkungen

  • Der Aufenthalt im öffentlichen wie im privaten Raum ist begrenzt auf die Angehörigen des eigenen Haushalts und eines weiteren Haushalts.
  • Treffen sind begrenzt auf maximal 10 Personen, die aber eben nur aus zwei verschiedenen Haushalten kommen dürfen.
  • Zudem soll auf alle nicht notwendigen privaten Reisen verzichtet werden, daher werden Übernachtungsangebote im Inland nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.

Neue Corona-Regeln in München - Gastronomie

  • Gastronomiebetriebe, Bars, Kneipen und ähnliche Einrichtungen werden geschlossen.
  • Clubs und Diskotheken bleiben weiterhin geschlossen.
  • Ausnahme: Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen. Für alkoholische Getränke gilt nach 21 Uhr in München ein Verkaufsverbot auch zur Mitnahme oder Lieferung.

Neue Corona-Regeln in München - Veranstaltungen

  • Veranstaltungen aller Art sind untersagt.
  • Ausgenommen sind verfassungsrechtlich geschützte Bereiche (z. B. Gottesdienste, Versammlungen nach dem Bayerischen Versammlungsgesetz).

Neue Corona-Regeln in München - Schließungen in Kultur, Freizeit und Wirtschaft

  • Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen.
  • Dazu gehören: Theater, Opern, Konzerthäuser und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen, Prostitutionsstätten, Schwimm- und Spaßbäder, Saunen, Thermen, Fitnessstudios, Wellnesseinrichtungen, Museen, Zoos und ähnliche Einrichtungen.
  • Geschlossen werden Messen, Kongresse, Tagungen.
  • Der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, wird untersagt.
  • Profisportveranstaltungen können nur ohne Zuschauer stattfinden.

Neue Corona-Regeln in München - Dienstleistungsbetriebe

  • Geschlossen werden Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist.
  • Medizinisch notwendige Behandlungen (z. B. Physio-, Ergo-, Logotherapie, Podologie / Fußpflege) bleiben weiter möglich
  • Friseursalons bleiben unter den bestehenden Auflagen zur Hygiene geöffnet

Neue Corona-Regeln in München - Schulen und Kitas

  • Schulen und Kindergärten bleiben offen. Ab der 5. Jahrgangsstufe gilt für Schüler eine Maskenpflicht am Platz. Münchens Grundschüler bleiben von dieser Maskenpflicht bis 11.11. befreit
  • Einrichtungen der Sozial- und Jugendhilfe sowie vergleichbare Beratungseinrichtungen bleiben geöffnet

Neue Corona-Regeln in München - Groß- und Einzelhandel

  • Der Groß- und Einzelhandel bleibt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen insgesamt geöffnet.
  • Es darf sich in den Geschäften aber weiterhin nur ein Kunde je 10qm Verkaufsfläche aufhalten.

Neue Corona-Regeln in München - Maskenpflicht

In München gelten weiterhin die bereits geltenden Maßnahmen wie die Maskenpflicht an den Schulen, auf frequentierten öffentlichen Plätzen und am Arbeitsplatz.

Einen Maske darf in der Arbeit am Platz abgelegt werden. Auf allen Begegnungs- und Verkehrsflächen, insbesondere in Fahrstühlen, Fluren, Kantinen und Eingängen gilt die Maskenpflicht.

Maskenpflicht in der Münchner Innenstadt

In München muss ein Mund-Nasen-Schutz auch an bestimmten Plätzen der Innenstadt getragen werden

  • Altstadt-Fußgängerzone (u.a. Neuhauser Straße, Kaufinger Straße, Theatinerstraße)
  • Marienplatz
  • Stachus und Stachus-Untergeschoss
  • Odeonsplatz vor der Feldherrnhalle
  • Rindermarkt
  • Viktualienmarkt
  • Sendlinger Straße und Sendlinger-Tor-Platz
  • Rosental zwischen Sendlinger Straße und Rindermarkt
  • Dienerstraße
  • Schrammerstraße
  • Landschaftstraße
  • Beidseitige Gehwege im Tal (im Bereich der Hausnummern 1 bis 48)
  • Schützenstraße

Neue Corona-Regeln in München - Alkoholverbot

Das Alkoholverbot auf stark besuchten öffentlichen Plätzen oder das geltende Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen und durch Lieferdienste bleibt bestehen.

In München gilt täglich ein zeitlich begrenztes Alkoholverbot ab 21 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages an folgenden öffentlichen Plätzen: 

  • Baldeplatz
  • Gärtnerplatz
  • Gerner Brücke
  • Isarauen zwischen Reichenbachbrücke und Wittelsbacherbrücke
  • Wedekindplatz

Landeshauptstadt München

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bund-Länder-Konferenz zur Corona-Krise ‒ Beratung zu längerem Lockdown mit weiteren Kontaktbeschränkungen
Bund-Länder-Konferenz zur Corona-Krise ‒ Beratung zu längerem Lockdown mit weiteren Kontaktbeschränkungen
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Schulen in München: Mehr Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht in Corona-Hotspots
Schulen in München: Mehr Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht in Corona-Hotspots
Mehr Corona-Tests in München ‒ Testzentrum auf der Theresienwiese erhöht erneut Kapazitäten
Mehr Corona-Tests in München ‒ Testzentrum auf der Theresienwiese erhöht erneut Kapazitäten

Kommentare