Schulen während dem „Lockdown light“

Die Herbstferien sind vorbei - diese Regeln gelten ab morgen in Münchens Schulen

Schülerinnen einer neunten Klasse einer Mittelschule sitzen mit Mundschutz im Klassenzimmer.
+
Schülerinnen einer neunten Klasse einer Mittelschule sitzen mit Mundschutz im Klassenzimmer - auch nach den Herbstferien gilt weiterhin die Maskenpflicht (Archivbild).

Die Ferien sind vorbei, morgen geht die Schule wieder los. Diese Regeln gelten für Schülerinnen und Schüler in München. Eine Übersicht.

  • Die Herbstferien sind vorbei, der Unterricht an den Schulen geht wieder los.
  • Seit 2. November befindet sich das Land allerdings in einem „Lockdown light“.
  • Hallo erklärt, welche Regeln deshalb an den Münchner Schulen gelten.

München - Die Herbstferien in Bayern neigen sich dem Ende zu - ab Montag geht der Unterricht an den Schulen im Freistaat wieder los. Im Vergleich zu vor dem Ferienbeginn befindet sich das ganze Land jedoch in einem Teil-Lockdown. Auch an Schulen gelten deshalb besondere Regelungen - und es gibt einen Unterschied zur Zeit vor den Ferien.

Hallo präsentiert einen Überblick, was jetzt rund um das Thema Schule in München alles gilt:

Schulschließungen

Obwohl die Corona-Zahlen in den meisten bayerischen Landkreisen und Städten drastisch gestiegen sind, soll es an den Schulen auf absehbare Zeit keine automatischen Klassenteilungen oder gar Schulschließungen geben. Auch in Corona-Hotspots soll es nicht automatisch zu einem Wechsel von Präsenz- auf Distanzunterricht kommen, sondern allenfalls in einzelnen, betroffenen Schulen. Das entscheiden dann die lokalen Behörden.

Warnstufen

Fixe Corona-Inzidenzwerte, bei denen Schulen geschlossen werden müssen, gibt es derzeit nicht. Eigentlich sollten bisher ab einem Wert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen sieben Tagen Klassen geteilt werden. Das ändert sich jetzt: Entscheidend ist nur, ob es an einer Schule ein Infektionsgeschehen gibt oder nicht. Damit ist der vorher geltende „Stufenplan“, der sich an den Inzidenzwerten orientiert hatte, praktisch vom Tisch.

Maskenpflicht im Unterricht

Grundsätzlich gilt nach den Herbstferien eine Maskenpflicht im Unterricht für alle Schüler. Und das unabhängig von der Zahl der Neuinfektionen. Aber: Die lokalen Behörden können - wie bisher bereits - in begründeten Einzelfällen auch Ausnahmen zulassen. Bislang war die Maskenpflicht im Unterricht an die Inzidenzzahlen 35 beziehungsweise 50 gekoppelt. Die wurden aber quasi bayernweit schon vor Wochen überschritten, so dass die Maskenpflicht im Unterricht de facto meist schon länger gilt.

In München wurde die Maskenpflicht am Platz für Grundschüler nicht umgesetzt, obwohl die Warnstufen längst überschritten sind. Das Münchner Gesundheitsamt hat auch bereits eine Verlängerung der Ausnahmegenehmigung beantragt und OB Reiter erwartet, dass diese auch wieder genehmigt werde. Eine offizielle Entscheidung gab es bis Sonntagabend jedoch nicht.

Quarantäne-Regelung

Eine Klasse, in der ein positiver Fall nachgewiesen wird, muss 14 Tage in Quarantäne. Alle Schüler müssen sofort in häusliche Quarantäne und werden getestet. Auch ein negatives Testergebnis beendet die Quarantäne nicht. Kultusminister Michael Piazolo zeigte sich aber grundsätzlich offen für eine Anpassung der bisherigen
Regelung. Man werde die Quarantäne-Regelungen aber auch nicht „leichtfertig umschmeißen“, sondern nur gedeckt von
wissenschaftlichen Erkenntnissen und auch nicht in einem bayerischen Alleingang.

Versetzung in die nächste Klassenstufe

Ministerpräsident Markus Söder fordert, den Leistungsdruck an den Schulen angesichts der Corona-Krise nicht
unnötig zu erhöhen und etwa im Eiltempo Proben schreiben zu lassen. Es dürfe „kein Durchhetzen von Noten und Klausuren“ geben, forderte er. Die Lehrpläne müssten, wo notwendig, an das Infektionsgeschehen angepasst werden. Auch nach diesem Schuljahr solle das Vorrücken in die nächste Klassenstufe großzügiger gehandhabt werden. Und wenn
jemand nicht vorrücke, dann solle dies nicht auf die Schulkarriere angerechnet werden.

Alle Informationen zu dem neusten Corona-Entwicklungen in München gibt es im aktuellen Ticker von Hallo München.

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Impfungen in Bayern: Caritas München fordert schnelleren Einsatz in Kitas
Corona-Impfungen in Bayern: Caritas München fordert schnelleren Einsatz in Kitas
Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd
Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd
Lufthansa streicht gratis Bordverpflegung ‒ Welche Firmen in München davon profitieren
Lufthansa streicht gratis Bordverpflegung ‒ Welche Firmen in München davon profitieren
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann

Kommentare