„Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen“

Mobilität trifft auf Klimaschutz ‒ Klimaschutzkampagne „München Cool City“ gewinnt bundesweiten Wettbewerb

München gewinnt beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune“. Oberbürgermeister Dieter Reiter hält die Urkunde in die Kamera.
+
München gewinnt beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune“.

Die Klimaschutzkampagne „München Cool City“ gewinnt die Auszeichnung „Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen“ beim bundesweiten Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2020“.

  • Die Klimaschutzkampagne „München Cool City“ wird ausgezeichnet.
  • Die Landeshauptstadt überzeugt in der Kategorie „Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen“.
  • Oberbürgermeister Dieter Reiter zieht positive Schlüsse für Klimaneutralität.

Mit der Klimaschutzkampagne „München Cool City“ gehört die Stadt München zu den Gewinnern beim bundesweiten Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2020“. Das multimediale Projekt des Referats für Gesundheit und Umwelt (RGU) erhält die Auszeichnung in der Kategorie „Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen“.

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) zeigte sich sehr erfreut über die Prämierung. Um das Ziel der Klimaneutralität erreichen zu können, spiele die Mobilisierung der Stadtgesellschaft eine Schlüsselrolle.

Die Auszeichnung mit diesem hochkarätigen Preis ist Bestätigung und Ansporn für unsere stadtweiten Anstrengungen, in München bis zum Jahr 2035 und in der Stadtverwaltung bereits bis zum Jahr 2030 klimaneutral zu werden.

OB Dieter Reiter

„München Cool City“ gewinnt Auszeichnung bei Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2020“

Bürgermeisterin Katrin Habenschaden sieht die Aufgabe von „München Cool City“ darin, dass Münchner*innen für Klimaschutz sensibilisiert und zu einer nachhaltigen Lebensweise motiviert werden.

Die Klimaschutzkampagne biete den Bürger*innen seit 2018 in wechselnden Themenjahren viele Informationen und Anreize, um Klimaschutz in den eigenen Alltag zu integrieren. Allein beim Stromsparwettbewerb „Münchner Stromsparprämie“ haben rund 6.000 Bürger*innen mitgemacht.

„Der Erfolg der ,Münchner Stromsparprämie‘, aber auch die gefragte Website coolcity.de und die rege Teilnahme an den anderen Angeboten von ,München Cool City‘ belegen, dass die Stadt München mit ihrer Kampagne den richtigen Weg eingeschlagen hat“, sagt Beatrix Zurek, Referentin für Gesundheit und Umwelt.

Seit September 2020 trifft bei „München Cool City“ Klimaschutz auf Mobilität

Alle Münchner*innen sind eingeladen, über „München Cool City“ die große Bandbreite an alternativen und emissionsfreien Mobilitätsformen auszuprobieren und auf die persönliche Alltagstauglichkeit hin zu überprüfen.

Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“

Der Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ (bis 2015 Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz“) wird seit 2009 im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative ausgelobt. In diesem Jahr wurden insgesamt 176 Beiträge in vier unterschiedlichen Kategorien eingereicht. Die Landeshauptstadt München hat sich mit dem Projekt „München Cool City“ beworben. In dieser Kategorie gab es 78 Bewerbungen, aus denen drei Gewinner ausgewählt wurden. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.

Landeshauptstadt München/jh

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona in München: Aktuelle Zahlen - Impfstoff-Lieferschwierigkeiten - Illegale Querdenker-Versammlungen
Corona in München: Aktuelle Zahlen - Impfstoff-Lieferschwierigkeiten - Illegale Querdenker-Versammlungen
Verschärfter Corona-Lockdown an Schulen in Bayern ‒ Alle Schulabschlussprüfungen verschoben
Verschärfter Corona-Lockdown an Schulen in Bayern ‒ Alle Schulabschlussprüfungen verschoben
Corona in Bayern: FFP2-Pflicht in Gottesdiensten - Wechselunterricht für Abiturienten im Februar geplant
Corona in Bayern: FFP2-Pflicht in Gottesdiensten - Wechselunterricht für Abiturienten im Februar geplant
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit

Kommentare