1. hallo-muenchen-de
  2. München

Es wird „größer, bunter und vielfältiger“: So läuft der Christopher Street Day 2022 in München ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alle Infos zu Pride Week und Christopher Street Day 2022 in München.
Alle Infos zu Pride Week und Christopher Street Day 2022 in München. © dpa/Sven Hoppe

Die Pride Week endlich wieder live erleben, nach zwei Jahren Pause in diesem Jahr gleich doppelt so lang – das Programm und die neue Strecke der CSD-Parade...

München - „Es wird noch größer, bunter und vielfältiger,“ sagt Conrad Breyer, Pressesprecher des Christopher Street Day. Nach zwei Jahren, in denen die Pride-Week nur digital stattfinden konnte, kommt sie dieses Jahr von Samstag, 2., bis Sonntag, 17. Juli, zurück – mit einer Premiere: Die Veranstaltungen und somit der Kampf für politische Rechte werden zwei Wochen lang ausgetragen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Pride-Week 2022 in München: Programm, neue Strecke der CSD-Parade und Rathaus-Clubbing

Das Motto dieses Jahr lautet: „Less Me, More We“, bedeutet „weniger ich, mehr wir“. Es wurde von den Drag-Queens Sabine Maultäschle und Robin Ring eingereicht. „Wir merken, dass ein großes Bedürfnis der Gesellschaft zum Zusammenstehen vorhanden ist und finden es toll, dass auch die Unterstützung der Ukraine in dem Motto beinhaltet ist,“ sagt Breyer. Die Ukraine wird außerdem durch Einnahmen vom Rathaus-Clubbing unterstützt. Es werden auch 50 Geflüchtete bei der Parade mit dabei sein.

Ein Themenschwerpunkt dieses Jahr liegt darin, den Hass gegenüber der Szene zu verringern. Es kommt immer noch zu vielen Gewaltfällen: 2021 waren es nach Angaben der Fachstelle Strong 165 Delikte. Die größte politische Forderung ist daher auch der Aktionsplan gegen LGBTQ-Feindlichkeiten. Diesen gibt es schon in allen Bundesländern – nur nicht in Bayern. Mit diesem soll gegen Homo- und Transphobie vorgegangen werden. Zudem wird gefordert, das Gesetz der Selbstbestimmung auf den Weg zu bringen und das Diskriminierungsgesetz abzuschaffen.

Um diesen Forderungen Ausdruck zu verleihen, bieten viele Vereine ganz unterschiedliche Programme an (s. Kasten). „Auch dieses Jahr wird aber die Politparade am 16. Juli mit anschließendem Rathaus-Clubbing das Highlight sein,“ sagt Breyer. Die vier Kilometer lange Strecke ist heuer ebenfalls neu: „Diese beginnt am Maria­hilfplatz in der Au, führt über die Isar und endet am Rindermarkt/Viktualienmarkt.“ Bei der Politparade haben sich neben Parteien circa 100 Vereine angemeldet. Mit dabei sind unter anderem LesMamas, das amerikanische Generalkonsulat und D’Schwuhplattler.

Das ist beim CSD 2022 geplant

„Queer:raum“ zeigt am Wochenende, 2. und 3. Juli, jeweils von 10 bis 22 Uhr eine Kunstausstellung im Studio der Münchner Aids Hilfe, Lindwurmstraße 71. Am selben Wochenende findet ein LGBTQ-Sportfest mit Wettkämpfen in verschiedenen Sportarten an verschiedenen Orten statt. Zudem gibt es Lesungen, wie eine Drag-Lesung am Dienstag, 5. Juli, im Pixel², Rosental 16. Auch für Kinder wird etwas geboten: „Lego“ baut im Zuge des Straßenfestes am Samstag, 16. Juli, eine „bunte Baustelle“ in der Regenbogenfamilien-Area auf dem Frauenplatz auf. Das komplette Programm gibt’s im Internet auf www.csdmuenchen.de.

Patricia Stücher

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare