Einschränkungen

Bauarbeiten und Störungen bei der MVG ‒ Aktuelle Einschränkung bei der Münchner U-Bahn

Vor allem die U6 und die U3 sind in diesen Wochen von Einschränkungen betroffen.
+
Vor allem die U6 und die U3 sind in diesen Wochen von Einschränkungen betroffen.

Trotz der Corona Krise wird am Sendlinger Tor weitergebaut. Deswegen kommt es bei der U-Bahn zu Einschränkungen. Ein Fehler bei der Stromversorgung schränkt ebenfalls ein. Welche Linien betroffen sind.

Trotz Corona treiben die Stadtwerke München (SWM) die Modernisierung und den Umbau des U-Bahnhofs Sendlinger Tor weiter voran. In den nächsten Wochen wird wieder auf der Bahnsteigebene der Linien U3 und U6 gearbeitet, weswegen es ab Samstag, 9. Januar, bis Donnerstag, 28. Januar, zu Einschränkungen auf diesen beiden Linien kommt.

U6 und U3: Einschränkungen wegen Bauarbeiten am Sendlinger Tor

An den Wochenenden müssen die U-Bahnlinien U3/U6 jeweils ab Samstag, ca. 21 Uhr bis Montagfrüh, ca. 5 Uhr in der Innenstadt unterbrochen werden.

Zwischen Odeonsplatz und Goetheplatz fährt zu diesen Zeiten ein Pendelzug im 15-Minuten-Takt. Die U3 ist daher ziwschen Münchner Freiheit und Goetheplatz unterbrochen. Zwischen Moosach und Münchner Freiheit fährt sie im 10-Minuten-Takt, zwischen Goehtplatz und Fürstenried West alle 15 Minuten.

Die U6 ist zwischen Odeonsplatz und Implerstraße unterbrochen. Sie fährt zwischen Garching-Forschungszentrum und Odeonsplatz sowie zwischen Implerstraße und Klinikum Großhadern im 10-Minuten-Takt.

Unter der Woche fährt die U3 montags bis donnerstags jeweils ab ca. 23 Uhr bis Betriebsschluss auf ganzer Strecke im 20-Minuten-Takt. Die U6 pendelt in dieser Zeit im Norden zwischen Garching-Forschungszentrum und Münchner Freiheit sowie im Süden zwischen Klinikum Großhadern und Implerstraße. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) bittet ihre Fahrgäste, im von der U6 nicht bedienten Abschnitt die U3 zu nutzen.

Ab 29. Januar gehen die Arbeiten dann auf der Bahnsteigebene der U1/U2 weiter. Weitere Informationen dazu sollen später folgen.

U7: Einschränkungen wegen mangelnder Stromversorgung

Die Verstärkerlinie U7 wird ab Montag, 11. Januar, vom Olympia-Einkaufszentrum kommend ab Kolumbusplatz vorübergehend wie die Linie U1 zum Mangfallplatz statt nach Neuperlach Zentrum geführt.

Grund hierfür ist ein Defekt in einer Anlage der Fahrstromversorgung des U-Bahnhofs Quiddestraße, der zurzeit die Strommenge begrenzt, die den Zügen in diesem Bereich zur Verfügung gestellt werden kann. Die Umleitung der U7 erfolgt daher, um einen störungsfreien Betrieb der U5 in Neuperlach zu gewährleisten. Die Arbeiten zur Behebung dieses Defekts laufen bereits, so dass die U7 voraussichtlich ab Montag, 18. Januar, wieder auf dem regulären Linienweg nach Neuperlach Zentrum verkehren kann.

MVG/tfp

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Impfungen in Bayern: Caritas München fordert schnelleren Einsatz in Kitas
Corona-Impfungen in Bayern: Caritas München fordert schnelleren Einsatz in Kitas
Corona an Schulen in München: Kritik wegen Mangel an digitalen Endgeräten für sinnvollen Distanzunterricht
Corona an Schulen in München: Kritik wegen Mangel an digitalen Endgeräten für sinnvollen Distanzunterricht
München Klinik: Vom Corona-Fall bei Webasto bis heute - So lange bleiben Patienten auf der Intensivstation
München Klinik: Vom Corona-Fall bei Webasto bis heute - So lange bleiben Patienten auf der Intensivstation
Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd
Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd

Kommentare