Beim KVR angemeldet

Sicherheitskonferenz, Corona-Politik, Kunst & Kultur ‒ Wo es in München am Wochenende zu Demonstrationen kommt

Ein Versammlungsteilnehmer trägt bei einer Demonstration der Querdenken-Bewegung vor dem Bayerischer Verwaltungsgerichtshof einen Schal mit der Aufschrift „Merkels Maulkorb“ und ein Schild mit der Aufschrift „Das Grundgesetz ist tot“.
+
Ein Versammlungsteilnehmer trägt bei einer Demonstration der Querdenken-Bewegung vor dem Bayerischer Verwaltungsgerichtshof einen Schal mit der Aufschrift „Merkels Maulkorb“ und ein Schild mit der Aufschrift „Das Grundgesetz ist tot“.
  • Jonas Hönle
    vonJonas Hönle
    schließen

In München kommt es am Wochenende wieder zu Demonstrationen. Veranstaltungen zur Sicherheitskonferenz, Corona-Politik, Kunst und Kultur sind beim KVR angemeldet.

  • Demonstrationen trotz Corona in München auch am Wochenende angemeldet.
  • Autokorso, SiKo, Kunst und Kultur Veranstaltungen geplant.
  • Wo in München protestiert wird.

Update: 19. Februar 2021

In München kommt es am Wochenende wieder zu mehreren Demonstrationen. Ein Anlass bietet dabei die Münchner Sicherheitskonferenz (SiKo). Die ist zwar dieses Jahr wegen Corona als Online-Veranstaltung ausgelegt, protestiert wird dennoch vor dem Bayerischen Hof. Dort würde die SiKo unter normalen Umständen stattfinden.

Auch gegen die Corona-Politik wird in München wieder demonstriert. So kommt es, wie schon öfters, zu einem Autokorso. Dieser startet an der Theresienwiese.,

Aber auch Veranstaltungen für Klimaschutz, Kunst und Kultur sind bei KVR angemeldet worden.

Die fürs Wochenende geplanten Demonstrationen in München im Überblick...

Demonstrationen in München am Samstag, den 20. Februar 2021

  • Gegen NATO-Kriegskurs, Marienplatz – Promenadeplatz, 14.30 bis 16 Uhr, Auftaktkundgebung 100 TN, Demozug 100 TN, Schlusskundgebung 300 TN
  • Für Frieden für Wahrheit Für Klarheit, Marienplatz, 17.30 bis 20 Uhr, TN 200
  • Neuer Rektor an der Bogazici Uni (TR), Odeonsplatz, 13 bis 14 Uhr, TN 200
  • Keine Tram Wendeschleife“ von Siedlerschaft Kieferngarten, Kieferngartenstraße, 14.30 bis 15 Uhr, TN 80
  • Falun Gong, Bunzlauer Platz 7, 12 bis 16 Uhr, TN 30
  • Man kann immer etwas tun“ von Scientology, Karlsplatz, 14 bis 17 Uhr, TN 10
  • Kulturlieferdienst“ von Isarlust e.V., Friedrichshafener Straße, 16 bis 17 Uhr, TN 120 bis 150
  • Kunst und Kultur, Englischer Garten, 12.30 bis 17.45 Uhr, TN 1 bis 2
  • Autokorso zu „Ende der Corona-Maßnahmen“, Theresienwiese – Theresienwiese, 13 bis 17, 200 KFZ 400 TN
  • Schutz der Rechte unserer Kinder in Zeiten von Corona, Landsberger Straße 486, 15 bis 17 Uhr, TN 100

Demonstrationen in München am Sonntag, den 21. Februar 2021

  • Kulturlieferdienst“ von Isarlust e.V., Königsplatz 11 bis 12 Uhr, TN 120 bis 150
  • Autokorso zu „München – Weltstadt mit Herz!“, Theresienwiese – Theresienwiese, 13 bis 17 Uhr, 150 KFZ mit 300 TN
  • #OpSafeWinter, Karlsplatz, 13 bis 18 Uhr, TN 30
  • Mahnwache für den Klimaschutz“ von Parents4Future München, Reichenbachbrücke gegenüber Kiosk, 15 bis 16 Uhr, TN 8 bis 12
  • Kulturlieferdienst“ von Isarlust e.V., Franz-Marc-Straße, 15 bis 16 Uhr, TN 120 bis 150
  • Kunst und Kultur, Englischer Garten, 12.30 bis 17,45 Uhr, TN 1 bis 2
  • Grundrechte Fragen an Politik (Corona) Demozug angemeldet, noch kein Bescheid erstellt, Karlsplatz-Marienplatz, 16 bis 20.30 Uhr, 350 TN angemeldet, noch kein Bescheid erstellt

------------------------------------

Update: 16. Februar 2021

Autokorso-Demo in München: Polizei zieht Bilanz zu Anti-Corona-Protest - Veranstalter kündigen neuen „Megakorso“ an

Bei dem Autokorso, der am Rosenmontag gegen die bayernweiter FFP2-Maskenpflicht protestierte, kam es, nach Angaben der Polizei München, zu einem Zwischenfall.

Der Megakorso, wie die Veranstalter die Aktion nennen, wurde auf Höhe der Schwanthalerstraße, Ecke Paul-Heyse-Straße durch etwa 15 Personen gestört. Sie blockierten die Strecke des Autokorsos.

Durch die eingesetzten Polizisten wurde die Blockade durch Drücken zur Seite geschoben. Zur Betreuung der Versammlung waren rund 90 Beamte des Polizeipräsidiums München und der Bayerischen Bereitschaftspolizei eingesetzt. Nach derzeitigem Stand wurde ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz angezeigt.

Durch den Autokorso kam es zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen entlang der Versammlungsstrecke.

In einer am Faschingsdienstag verschickten Pressemitteilung, kündigten die Veranstalter des Autokorsos eine weitere Aktion an. Sie wollen auch an diesem Tag einen Megakorso abhalten. Dabei soll gegen den bestehenden Corona-Lockdown protestiert werden.

Der Autokorso soll an der Theresienwiese um 15 Uhr starten und bis 17 Uhr andauern.

--------------------------------------

Update: 15. Februar, 14.20 Uhr:

München: Autokorso am Rosenmontag wegen bayernweiter FFP2-Maskenpflicht

Am heutigen Rosenmontag ist die nächste Protestaktion in Form eines Megakorsos in München geplant. Protestiert wird dabei gegen die FFP2-Maskenpflicht in Bayern. Diese „verdeutliche den willkürlichen Aktionismus des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder ohne wissenschaftliche Evidenz“, so die Initiatoren in einer Pressemitteilung am Montag. Weitere Kritikpunkte sind auch das falsche Einsetzen der Masken in der Praxis sowie Empfehlungen zur Wiederverwendung.

Der Autokorso wird zwischen 17:30 und 19:00 durch München als geschlossener Verband fahren und startet an der Theresienwiese.

Update: 15. Februar 2021

München: Versammlungen am Wochenende - 500 Polizeibeamte waren im Einsatz

Am Sonntag fanden im Stadtgebiet mehrere Versammlungen mit Bezug zu den aktuellen Regelungen der Corona-Pandemie statt. Dabei waren insgesamt rund 500 Beamte des Polizeipräsidiums München und der Bayerischen Bereitschaftspolizei im Einsatz.

Unter anderem kam es in der Zeit von 13:30 bis 16:50 Uhr zu einer sich fortbewegenden Versammlung in Form eines Autokorsos im Innenstadtbereich, an dem 190 Teilnehmer in über 100 Pkw beteiligt waren. Aufgrund dessen kam es zu Verkehrsstörungen und kurzfristigen Sperrungen entlang der Strecke.

Die größte Versammlung fand ab 17:00 Uhr auf der Theresienwiese statt. In der Spitze waren dort 450 Teilnehmer anwesend. Gegen 20:15 Uhr wurde die Versammlung vom Versammlungsleiter beendet.

Versammlung auf dem Marienplatz: Person ohne Maske auf der Bühne

Während einer Versammlung auf dem Marienplatz musste eine Person, die sich ohne Mund-Nasen-Schutz auf der Bühne befand, von eingesetzten Polizeikräften von der Bühne begleitet werden. Die Person wurde wegen dieses Verstoßes angezeigt. Für die Durchsetzung dieser polizeilichen Maßnahme musste auch unmittelbarer Zwang in Form von Schieben und Drücken gegen ca. 30 Versammlungsteilnehmer angewandt werden.

Insgesamt mussten bei allen Versammlungen bezüglich der Tragepflicht eines Mund-Nasen-Schutzes bislang insgesamt 33 Personen angezeigt werden. Dazu wurden bislang auch sechs Personen wegen des Verwendens von falschen Gesundheitszeugnissen angezeigt.

Update: 12. Februar 2021

In München kommt es am Wochenende wieder zu Demonstrationen. Darunter sind mehrere Veranstaltungen von „Querdenken“, darunter auch ein Autokorso.

Doch für das Wochenende wurde nicht nur die „Querdenken“-Demos angemeldet. Es kommen auch Versammlungen zu Klimaschutz, Kultur und Menschenrechte.

Aber auch bei solchen angemeldeten Veranstaltungen gelten die aktuellen Corona-Regeln.

In München ist im Vorfeld von Versammlungen das Kreisverwaltungsreferat (KVR) zuständig, bei der Versammlung vor Ort ist es die Polizei. Die derzeitigen Vorgaben des KVR bei Versammlungen basieren auch auf der aktuell gültigen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Demonstrationen in München am Samstag, den 13. Februar 2021

  • Freiheitsversammlung, Marienplatz, 14.00 bis 16.00 Uhr, TN 200
  • „Bundestagswahl“ von DKP, Rotkreuzplatz, 10.30 bis 13.00 Uhr, TN 15
  • Freiheit für Abdullah Öcalan, Sendlinger Straße 8, 14.00 bis 16.00 Uhr, TN 15
  • Für Selbstbestimmung und Demokratie, Theresienwiese (Autokorso), 14.00 bis 17.00 Uhr, TN 300 in 300 Kfz
  • „Kulturlieferdienst“ von Isarlust e.V., Irma-Uhrbach-Straße, 15.30 bis 16.30 Uhr, TN 120-150
  • „Organraub“ von Falun Gong, Bunzlauer Platz 7, 12.00 bis 16.00 Uhr, TN 25
  • „Kulturlieferdienst“ von Isarlust e.V., Karl-Preis-Platz, 13.00 bis 14.00 Uhr, TN 120-150
  • „Man kann immer etwas tun“ von Scientology, Karlsplatz/Stachus, 14.00 bis 17.00 Uhr, TN 10
  • Iran, Odeonsplatz, 14.30 bis 16.30 Uhr, TN 10

Demonstrationen in München am Sonntag, den 14. Februar 2021

  • Frieden Freiheit Selbstbestimmung, Marienplatz, 13.00 bis 17.00 Uhr, TN 200
  • Maskenball für Grundrechte, Theresienwiese, 17.00 bis 20.00 Uhr, TN 1.000
  • Mahnwache für Julian Assange, Professor-Huber-Platz, 13.45 bis 15.15 Uhr, TN 10-25
  • „Kulturlieferdienst“ von Isarlust e.V., Mattoneplatz, 14.00 bis 15.00 Uhr, TN 120-150
  • Gegen die Zwangs-Impfung, Ansammlung 13:30, Beginn 14:30, Ende 16:45, Autokorso von Theresienwiese bis Franz-Josef-Strauß-Ring, TN 400 in 150 Kfz
  • „Klimaschutz“ von Parents4Future München, Reichenbachbrücke gegenüber Kiosk, 15.00 bis 16.00 Uhr, TN 8-12
  • Kinderrechte, Alpenplatz, 13.00 bis 15.00 Uhr, TN 30
  • Solidarität statt Verschwörungsdenken, Rindermarkt, 14.00 bis 19.00 Uhr, TN 50
  • Unterstützung des Politikers Alexej Nawalny, Marienplatz, 19.30 bis 20.15 Uhr, TN 200
  • Kunst und Kultur, MS Weitblick Sapporobogen 6-8, 16.00 Uhr bis 19.30 Uhr, TN 80

--------------------------------------

Update: 08. Februar 2021

Polizei München zieht Bilanz zu Demonstrationen am Sonntag

In München fanden am Sonntag zwei beim KVR angemeldete Demonstrationen mit Bezug zu den aktuellen Regelungen aufgrund der Corona-Pandemie statt. Die Polizei setzte dabei rund 500 Einsatzkräfte ein.

Die erste Versammlung, ein Autokorso, begann um kurz nach 18 Uhr. Es nahmen knapp 200 Personen mit rund 95 Fahrzeugen teil. Die Fahrtstrecke führte durch die Innenstadtteile Schwabing, Maxvorstadt, Altstadt und die Ludwigsvorstadt.

Gegen 19 Uhr war der Autokorso zurück an der Ludwigstraße. Es kam zu temporären Verkehrsbehinderungen.

Die zweite Demonstration begann gegen 20 Uhr am Geschwister-Scholl-Platz. In der Spitze nahmen hier 250 Personen teil. 12 opponierende Teilnehmer waren ebenfalls vor Ort.

Im Verlauf der im Schneeregen durchgeführten Versammlung nahm die Teilnehmerzahl nach und nach ab. Gegen 22 Uhr beendete der Versammlungsleiter die Versammlung.

Nach vorläufigem Stand kam es zu vier Anzeigen wegen Verstoß gegen die Maskenpflicht und zwei Anzeigen wegen dem Gebrauch unrichtiger Gesundheitszeugnisse.

-----------------------------------------

Update: 07. Februar 2021

Polizei München zieht Bilanz zu Demonstrationen am Samstag

Am Samstag fanden über den Tag verteilt in München mehrere bei KVR angemeldete Versammlungen statt. Laut Polizei München verliefen dabei fast alle Veranstaltungen störungsfrei und ohne größere besondere Vorkommnisse.

Eine Versammlung war am Nachmittag als Autokorso angemeldet und startete ordnungsgemäß um kurz nach 14:00 Uhr von der Theresienwiese aus. Hier waren 144 Fahrzeuge und 235 Teilnehmer zugegen.

Zu Versammlungsbeginn wurden alle Beteiligten hinsichtlich der Maskentragepflicht und der bestehenden Kontaktbeschränkungen kontrolliert. Hierbei wurden keinerlei Verstöße festgestellt.

Während der Fahrt des Autokorsos wurde schließlich bemerkt, dass einige Mitfahrer ihre Masken abnahmen und diese teilweise sogar provokativ aus dem Fenster hielten. Hierzu wurde die Versammlungsleiterin polizeilich aufgefordert, auf die Einhaltung der Maskenpflicht bei den Teilnehmern hinzuwirken.

Der Autokorso war um kurz nach 15:45 Uhr auf der Theresienwiese wieder beendet.

Polizei ahndet Corona-Verstöße bei Autokorso-Demonstration

Insgesamt 18 Fahrzeuge waren wegen Verstößen während der Versammlung wie beschrieben aufgefallen. Diese wurden nun polizeilich kontrolliert. Fünf Personen konnten hierbei richtige Atteste zur Befreiung der Maskentragepflicht vorzeigen.

13 Personen wurden wegen Verstößen der Maskentragepflicht angezeigt. Außerdem konnten noch weitere Verstöße, wie ein falsches Attest zur Maskentragebefreiung und ein Verstoß gegen die Kontaktbeschränkungen festgestellt werden. Auch hier werden die notwendigen Ermittlungen durchgeführt.

Weiterhin hatte noch eine Fahrzeugführerin unerlaubterweise ein Blaulicht in ihrem Fahrzeug montiert. Dieses wurde sichergestellt und die Fahrzeugführerin wurde angezeigt.

-------------------------------------

Update: 04. Februar 2021

Am Wochenende kommt es in München wieder zu verschiedenen Demonstrationen. Beim KVR wurden mehrere Veranstaltungen angemeldet. Auch ein Protest von „Querdenken“ wurde angezeigt, das Verwaltungsverfahren lief zur Zeit der Artikelveröffentlichung jedoch noch.

Bei allen angemeldeten Veranstaltungen gelten die aktuellen Corona-Regeln. Für Demonstrationen gilt durchgängig Maskenpflicht und Einhaltung des 1,5-Meter-Mindestabstands.

Demonstrationen in München am Samstag, den 06. Februar 2021

  • Afghanen Rettungsbewegung, Marienplatz, 11.00 bis 14.00 Uhr, TN 100
  • Für Frieden für Wahrheit Für Klarheit, Marienplatz, 16.30 bis 19.00 Uhr, TN 200
  • Unterstützung der Aktivitäten der Studenten der Bogazici Universität in Istanbul, Odeonsplatz, 14.00 bis 15.30 Uhr, TN 60
  • Ende des Lockdown, Autokorso ab Theresienwiese, 14.00 bis 16.30 Uhr, TN 400 in 200 Kfz
  • Falun Gong, Bunzlauer Platz 7, 12.00 bis 16.00 Uhr, TN 25
  • Kinderrechte, Pasinger Rathausplatz, 15.00 bis 16.00 Uhr, TN 100
  • Kunst/Kultur ist auch systemrelevant, Englischer Garten, 12.00 bis 17.45 Uhr, TN 1
  • Kulturlieferdienst“ von Isarlust e.V., Rolf-Pinegger-Straße zwischen Brunellenweg und Terofalstraße, 13.00 bis 14.00 Uhr, TN 120-150
  • Unterstützung des Politikers Alexej Nawalny, Karlsplatz, 12.00 bis 15.00 Uhr, TN 200
  • Unterstützung der Studenten“ vom Kulturverein, Odeonsplatz, 14.00 bis 15.30 Uhr, TN 60
  • Aktionsprogramm Insektenschutz, Pilotystraße, 10.00 bis 18.00 Uhr, TN 50

Demonstrationen in München am Sonntag, den 07. Februar 2021

  • Aktionsprogramm Insektenschutz, Pilotystraße, 10.00 bis 18.00 Uhr, TN 50
  • Jährlicher Kashmir Solidaritätstag“ vom Deutsch-Paktistanischer Kulturverein, Karlsplatz, 12.00 bis 16.00 Uhr, TN 100
  • Keine Abschiebung nach Afghanistan“ von Karawane München, Münchner Freiheit bis Reiterdenkmal, 13.00 bis 16.00 Uhr, TN 100
  • Mahnwache für den Klimaschutz“ von Parents4Future München, Reichenbachbrücke Ecke Erhardtstraße, 15.00 bis 16.00 Uhr, TN 8-12
  • Belarus, Max-Joseph-Platz, 13.00 bis 15.00 Uhr, TN 200
  • Kunst/Kultur ist auch systemrelevant, Englischer Garten, 12.00 17.45 Uhr, TN 1

--------------------------------------

Update: 01. Februar 2021

„Querdenken“ Demonstration in München - Polizei setzt 500 Beamte ein

Vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München kam es am Sonntag zu einer Demonstration von „Querdenken“. Bei der Versammlung wurde gegen die aktuellen Regeln in der Corona-Pandemie protestiert.

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof genehmigte die Veranstaltung im Vorfeld mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 300 - In der Spitze waren 250 Teilnehmer anwesend.

Zur Betreuung der Versammlung wurden rund 500 Beamte des Polizeipräsidiums München und der Bayerischen Bereitschaftspolizei eingesetzt.

Aufgrund der Größe der Versammlungsörtlichkeit konnten die Mindestabstände weitestgehend eingehalten werden.

Bezüglich der Maskenpflicht musste die Polizei mehrere Versammlungsteilnehmer ansprechen. 18 Personen wurden angezeigt. In diesem Zusammenhang wurden weitere Anzeigen gegen 3 Personen wegen des Verdachts des Gebrauches unrichtiger Gesundheitszeugnisse erstellt.

Ein Verletzter bei „Querdenken“ Demonstration in München

Während der Versammlung musste ein Versammlungsteilnehmer ohne Maske überprüft werden, der im weiteren Verlauf angab, verletzt zu sein. Zu weiteren Überprüfung wurde er dem alarmierten Rettungsdienst übergeben. Um die polizeiliche Abarbeitung und die medizinische Betreuung störungsfrei gewährleisten zu können, musste eine polizeiliche Absperrung eingerichtet werden.

Die Versammlung wurde um 22:15 Uhr durch den Versammlungsleiter beendet. Während der Versammlung gab es Verkehrssperren im Bereich der Ludwigsstraße.

------------------------------------------

Mehrere Demonstrationen in München trotz Corona ‒ Wo am Wochenende in der Stadt protestiert wird

Erstmeldung: 29. Januar 2021

In München sollte am Sonntag eine Demonstration von „Querdenken“ mit 500 Teilnehmern stattfinden. Das KVR hat für die Veranstaltung jedoch nur 200 Personen zugelassen. Auch wurde der Bewegungsradius stationär, behördlich beschränkt auf Ludwigstraße 23 bis zur Rheinbergstraße.

Doch für das Wochenende wurde nicht nur die „Querdenken“-Demo angemeldet. Es kommen auch Veranstaltungen zu Klimaschutz, Kultur und Menschenrechte.

Aber auch bei solchen angemeldeten Veranstaltungen gelten die aktuellen Corona-Regeln. Für Demonstrationen gilt durchgängig Maskenpflicht und Einhaltung des 1,5-Meter-Mindestabstands.

Wo es in München am Wochenende zu Veranstaltungen oder Demonstrationen kommt:

Demonstrationen in München am Samstag, den 30. Januar 2021

  • Kulturlieferdienst, Rothuberweg zwischen Truderinger und Kurzhuberstraße, 13.00 bis 14.00 Uhr, TN 120-150
  • #OpSafeWinter, Karlsplatz, 13.00 bis 18.00 Uhr, TN 30
  • Für Wahrheit Für Klarheit, Marienplatz, 16.30 bis 19.00 Uhr, TN 200
  • Für Frieden und Freiheit, Willy Brandt Platz 5, Riem Arcaden, 13.00 bis 16.00 Uhr, TN 200
  • Autokorso gegen den Lockdown, Spiridon-Louis-Ring bis Theresienwiese, 14.00 bis 16.30 Uhr, 200 in 100 Kfz
  • Freiheitsversammlung, Max-Joseph-Platz, 14.00 bis 16.00 Uhr, TN 200
  • Schlimme Situation“ von Scientology Kirche Bayern e.V., Marienplatz, 10.00 bis 14.00 Uhr, TN 20
  • Falun Gong, Pasinger Bahnhofplatz, 12.00 bis 16.00 Uhr, TN 25

Demonstrationen in München am Sonntag, den 31. Januar 2021

  • Mahnwache für den Klimaschutz“ von Parents4Future München, Reichenbachbrücke Ecke Auenstraße, 15.00 bis 16.00 Uhr, TN 8-12
  • Verletzung und Missachtung in Uganda, Odeonsplatz, 15.00 bis 18.00 Uhr, TN 200
  • Friseure wieder auf, Marienplatz, 11.00 bis 17.00 Uhr, TN 30
  • Unterstützung des Politikers Alexej Nawalny, Max-Joseph-Platz, 11.00 bis 14.00 Uhr, TN 200
  • Kulturlieferdienst“ von Isarlust e.V., Rolandseckstraße zwischen Holzapfelkreuther Straße und Windeckstraße, 13.00 bis 14.00 Uhr, TN 120-150
  • Querdenken, Ludwigstraße 23 bis Rheinbergstraße, 17.45 Uhr bis 20.15 Uhr, TN 200
  • Mahnwache zu Menschenrechten in Russland“ von Amnesty International, Europaplatz, 17.30 bis 18.30 Uhr, TN 4-10

KVR/jh

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Lockerungen in Bayern ‒ Die fünf Stufen für Öffnungen im Überblick
Corona-Lockerungen in Bayern ‒ Die fünf Stufen für Öffnungen im Überblick
Hausärzte in Bayern startklar für Corona-Impfung: „Im Sommer wären wir durch mit Impfen“
Hausärzte in Bayern startklar für Corona-Impfung: „Im Sommer wären wir durch mit Impfen“
Mietspiegel 2021 veröffentlicht ‒ Was der durchschnittliche Quadratmeter in München kosten
Mietspiegel 2021 veröffentlicht ‒ Was der durchschnittliche Quadratmeter in München kosten

Kommentare