Stammstrecke ist beschlossene Sache: Spatenstich am 5. April 2017 geplant

Die zweite Röhre kommt

Pk zur geplanten zweiten S-Bahn-Stammstrecke in München
+
Haben die zweite Stammstrecke besiegelt (v. li.): Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, der bayerische Verkehrsminister Joachim Herrmann, Ministerpräsident Horst Seehofer und der Chef der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube.

Die Finanzierung steht. München bekommt seine zweite Stammstrecke. Wie der Zeitplan aussieht und was der Tunnel kostet, lesen Sie hier.

Die zweite Stammstrecke der Münchner S-Bahn kommt: Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) und Bahnchef Rüdiger Grube haben die Vereinbarung zur Finanzierung des Tunnels beschlossen. Kostenpunkt: über drei Milliarden Euro. Der Bund will die Hälfte davon tragen, die Bahn hat 133 Millionen zugesagt, die Stadt München 113 Millionen Euro.

Spatenstich soll am 5. April 2017 am Marienhof sein, dazu soll ein zweitägiges Fest steigen. Gerechnet wird mit fünf bis sechs Jahren Bauzeit. Im neuen Tunnel halten die Züge zwischen Laim und Ostbahnhof nur noch am Hauptbahnhof und am Marienhof. Das schafft Raum für Expressbahnen, zum Beispiel zum Flughafen. Die neue Röhre soll die alte Stammstrecke aus dem Jahr 1972 entlasten, wo mittlerweile 880 000 Menschen pro Tag unterwegs sind – doppelt so viel wie einst veranschlagt.

Die zweite Stammstrecke ist seit Jahren umstritten. Kritiker bemängeln, dass das S-Bahn-System weiterhin störanfällig bleiben wird. Michael Piazolo, Freie Wähler: „So lange die Außenäste nicht ertüchtigt sind, macht die zweite Stammstrecke wenig Sinn.“

Auch interessant:

Meistgelesen

Der Senfladen am Viktualienmarkt sagt Adieu – zwei weitere Standl frei
München Mitte
Der Senfladen am Viktualienmarkt sagt Adieu – zwei weitere Standl frei
Der Senfladen am Viktualienmarkt sagt Adieu – zwei weitere Standl frei
Nur zwei Prozent der Familien wollen Knecht Ruprecht neben Nikolaus sehen
München Mitte
Nur zwei Prozent der Familien wollen Knecht Ruprecht neben Nikolaus sehen
Nur zwei Prozent der Familien wollen Knecht Ruprecht neben Nikolaus sehen
Geschenkter Ärger
München Mitte
Geschenkter Ärger
Geschenkter Ärger
Elisabeth Hartnagel ist gestorben – Sie war die Schwester von Hans und Sophie Scholl
München Mitte
Elisabeth Hartnagel ist gestorben – Sie war die Schwester von Hans und Sophie Scholl
Elisabeth Hartnagel ist gestorben – Sie war die Schwester von Hans und Sophie Scholl

Kommentare