Maxvorstadt

Paul-Heyse-Villa bleibt!

Die Paul-Heyse-Villa an der Luisenstraße wird nicht abgerissen. Die Bäume werden allerdings dem Neubau weichen müssen.

Stadt und Eigentümer einigen sich: Die Mauer kommt weg, Grundstück wird um Neubau ergänzt.

Jahrelang dauerte der Streit um die Zukunft der Paul-Heyse-Villa. Jetzt haben sich der Eigentümer Carlos Graf Maltzan und die Stadt vor Gericht laut tz auf einen Vergleich geeinigt: Die Villa des Münchner Dichters bleibt erhalten, die Mauer und der Anbau an der Luisenstraße wird abgerissen. An dessen Stelle kommt eine Tiefgaragen­einfahrt. Auf das Grundstück an der Grenze zum Glyptothek-Garten und der Luisenstraße ist ein Neubau mit zwei Vollgeschossen und einem Dachgeschoss vorgesehen – die oberen Geschosse sollen Wohnungen werden, die Nutzung des restlichen Gebäudes soll noch geklärt werden, wie Maltzan der tz sagte. Der vorherige Besitzer hatte die Villa abreißen wollen, um ein fünfgeschossiges Wohn- und Geschäftsgebäude zu errichten.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kostenexplosion beim Deutschen Museum – Bald so teuer wie die Elbphilharmonie?
Kostenexplosion beim Deutschen Museum – Bald so teuer wie die Elbphilharmonie?
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Unfall von Fußgänger und Fahrradfahrer – Eine Person ist schwer verletzt
Unfall von Fußgänger und Fahrradfahrer – Eine Person ist schwer verletzt
Ende der größten Bayern-Ära – Uli Hoeneß tritt als Präsident ab
Ende der größten Bayern-Ära – Uli Hoeneß tritt als Präsident ab

Kommentare