Da waren es wieder zwei

Auch zweite Sphinx kehrt an Münchner Friedhof zurück

+
"Zweite Sphinx kehrt an Münchner Nordfriedhof zurück

Die durch Thomas Manns Novelle „Der Tod in Venedig„ berühmt gewordenen Sphinx-Figuren vor dem Münchner Nordfriedhof werden vollständig wiederhergestellt.

München – Nachdem im Juli bereits die erste Rekonstruktion der hahnenköpfigen Skulpturen aufgestellt worden war, soll nun die zweite folgen. 

Wie das Referat für Gesundheit und Umwelt der bayerischen Landeshauptstadt am Donnerstag mitteilte, will die Stadt die Aufstellung übernehmen. 

Die Rekonstruktion sei zur kompletten Wiederherstellung des historischen Erscheinungsbildes erforderlich. Man erwecke „ein Stück Münchner Kulturgeschichte wieder zum Leben“, sagte Referentin Stephanie Jacobs. 

Die erste Sphinx war ein Geschenk der Steinmetz- und Steinbildhauer-Innung München und Oberbayern gewesen. Wie bei ihr soll auch die Arbeit an der zweiten Figur in einer Bauhütte öffentlich sichtbar sein. 

Der Zeitplan dafür steht nach Angaben der Stadt noch nicht fest.

Vom Ende des 19. Jahrhunderts bis nach dem Zweiten Weltkrieg standen die zwei von Hans Grässel geschaffenen Granitfiguren vor der Aussegnungshalle. Dann verschwanden sie - so die heute offizielle Formulierung. „Apokalyptische Tiere“ hat Thomas Mann sie in „Der Tod in Venedig“ genannt. „Sehet zu“, „Wachet und betet“ - so lauteten ihre Inschriften.

Quelle: dpa/lby/jh

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Dreister Dieb auf dem Fahrrad – Münchnerin auf der Leopoldstraße bestohlen
Dreister Dieb auf dem Fahrrad – Münchnerin auf der Leopoldstraße bestohlen
München
Bildergalerie – Markus Söder
Bildergalerie – Markus Söder
München als Europas Hauptstadt der künstlichen Intelligenz?
München als Europas Hauptstadt der künstlichen Intelligenz?

Kommentare