Politik statt Pranks auf Youtube

TU-Student Florian Seif dreht Videos und ist für Förderpreis „Youlius Award“ nominiert

+
Politik statt Pranks: In seinem Zimmer in einer Wohngemeinschaft in Forstenried filmt und schneidet Florian Seif seine YouTube-Videos.

Maxvorstadt - Schminktipps, Pranks (Streiche spielen), Computerspiele – diese Themen dominieren Youtube. Dabei bietet die Plattform nicht nur belanglose Unterhaltung. Hallo hat mit einem Youtuber gesprochen, der über Politik vloggt.

Florian Seif ist 23 Jahre alt und spricht auf seinem Youtube-Kanal Alternatiflos über Politik. Nun ist er für den Youlius Award nominiert, einen bundesweit ausgeschriebenen Förderpreis für aufstrebende Videokünstler, der am 27. Januar in Essen verliehen wird. Im Interview erzählt der TU-Student, was ihn motiviert.

Warum ausgerechnet Politik?

Politik hat mich schon immer interessiert. In der Schule war Sozialkunde mein Lieblingsfach. Ich finde es spannend, wie alles zusammenhängt und bin generell neugierig, was in der Welt passiert.

Sie studieren Politikwissenschaft...

Ja, an der Technischen Universität. Den Studiengang gibt es noch nicht lange, er kombiniert Politik mit Technik.

Wie kam es zu Ihrem Kanal?

Angefangen habe ich mit Youtube, weil ich etwas Kreatives machen wollte und lernen wollte, mehr aus mir herauszugehen. Zuerst habe ich über Technik gesprochen und über Anime, japanischer Zeichentrick. Das lief auch ganz gut.

Aber?

Als ich angefangen habe, Politikwissenschaft zu studieren, habe ich mich gefragt, über was für unwichtige Sachen ich da eigentlich rede. Welchen Mehrwert hat das? Daher habe ich mich für Politik entschieden. Ein eher ernstes Thema.

Ist es schwer, junge Leute, also die Haupt-Zielgruppe von Youtube, dafür zu begeistern?

Ein wenig. Die meisten wollen lieber seichte Unterhaltung. Ich versuche meine Videos lebendig zu gestalten, mit Animationen zum Beispiel. Die Videos sind auch kurz, damit die Leute am Ball bleiben. Von meinen Abonnenten bekomme ich viel positives Feedback.

Inwiefern?

Die Leute geben ihre Meinung ab, diskutieren und schreiben zum Beispiel so was wie ‚Ach, so habe ich das noch nie betrachtet‘. Offenbar rege ich meine Zuschauer zum Nachdenken an. Ein Abonnent hat mir sogar mal geschrieben, dass sein Lehrer die Videos in der Schule zeigt. Das ehrt mich natürlich sehr!

Warum ist es wichtig, dass sich junge Menschen mit Politik befassen?

Ich finde es wichtig, über Politik zu sprechen und vor allem Fakten darzulegen. Es gibt wenige große Politik-Kanäle, aber viele, die Populismus betreiben, die Verschwörungstheorien verbreiten und Ähnliches und die haben seltsamerweise einen enormen Zulauf! Dem will ich entgegen wirken. Junge Menschen sind die Zukunft und durch Politik wird unsere Zukunft gestaltet.

Welche Videos haben die meisten Klicks?

Die zu den Bundestagswahlen, Videos, in denen ich informiere und Hilfe gebe zum Thema ‚Wen wähle ich?‘ – zum Beispiel mein Video zum Wahl-O-Mat. Ich versuche den Leuten einen Mix aus sachlichen Infos und meiner Meinung zu bieten. Oft sind es aktuelle Themen wie gerade die GroKo, viel deutsche Politik und manchmal Weltpolitik.

Laura Felbinger


Noch ein junger Mensch, der über Politik informiert: Livia Kerp (15) ist Bloggerin und trank schon mit Christian Wulff Kaffee

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare