Bezirksausschuss kämpft

Ein Brunnen mit Trinkwasser

Hier fehlt ein Brunnen für Trinkwasser. Sabine Thiele und die Grünen im Bezirksausschuss Maxvorstadt haben einen beantragt, doch die Stadt lehnt ab. Das Gremium will nun kämpfen.

MAXVORSTADT Grünen-Antrag für die Maxvorstadt: Stadt lehnt ab, Bezirksausschuss kämpft...

Ein Trinkwasser-Brunnen für den Josephsplatz? Die Grünen im Bezirksausschuss wünschen sich das. Es wäre der erste in München. Das Gremium hat dem Wunsch bereits zugestimmt und einen entsprechenden Antrag auf den Weg gebracht. Die Stadt lehnt ab, der Ausschuss will kämpfen und orientiert sich an der Stadt Augsburg. „Ein Trinkwasserbrunnen wäre etwas Gutes für die Bevölkerung“, sagt Grünen-Sprecherin Sabine Thiele.

Ein Trinkwasserbrunnen in der Stadt Augsburg – so etwas wollen die Grünen auch.

Das für den Antrag zuständige Baureferat teiltmit, dass es 187 städtische Brunnen gibt. Davon haben 62 so genannte Umwälzanlagen. Dabei werden die Brunnen mit dem selben, aber durch das Umwälzen immer wieder aufbereiteten Wasser betrieben.

125 Brunnen werden von den Stadtwerken mit Trinkwasser gespeist. Wasser kann prinzipiell entnommen werden, empfohlen wird es jedoch nicht. Laut Referat ist eine Verschmutzung der Armaturen oder Wasserspeier durch Menschen oder sogar Tiere nicht auszuschließen. Gerade im Bereich Trinkwasser gelten hohe Hygieneanforderungen.

Die Grünen sind der Auffassung, dass die meisten Brunnen aufgrund ihrer äußeren Form und Gestaltung ohnehin nicht als Trinkbrunnen wahrgenommen werden. Viele im Stadtgebiet werden zwar mit Trinkwasser betrieben, meist handelt es sich allerdings um Brunnen, bei denen Bürger an das Trinkwasser nicht trockenen Fußes herankommen, so etwa beim Franziskusbrunnen am Josephsplatz oder dem Fischmarktbrunnen an der Sandstraße.

Die Grünen beabsichtigen einen Brunnen aufzustellen, wie es zwischenzeitlich in anderen Städten durchaus üblich ist. Solche Trinkbrunnen werden für öffentliche, stark frequentierte, vandalismusgefährdete Bereiche hergestellt und sind schon für Preise zwischen 1000 und 3000 Euro zu haben. „Das Geld wäre gut investiert für die Bürger“, sagt Thiele. „Noch dazu hat München das beste Wasser in der ganzen Republik.“

Die Grünen schreiben weiter: „Die Stadt Augsburg, die zwischenzeitlich über 20 Trinkbrunnen aufgestellt hat, hat damit auf den Wunsch der Bevölkerung reagiert. Der Bezirksausschuss bittet die Stadt nun, den Antrag abermals zu prüfen und bei der Neugestaltung des gut frequentierten Platzes den ersten Trinkbrunnen in der Maxvorstadt aufzustellen. ska

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Flucht vor Fahrgast: Münchner Taxifahrer wird mit Messer bedroht
Flucht vor Fahrgast: Münchner Taxifahrer wird mit Messer bedroht
Coronavirus München: Aktuelle Fall-Zahlen, Polizei-Bilanz & Neues aus der Helios Klinik Pasing
Coronavirus München: Aktuelle Fall-Zahlen, Polizei-Bilanz & Neues aus der Helios Klinik Pasing
München: Das kosten die Mundschutzmasken der Fußballvereine
München: Das kosten die Mundschutzmasken der Fußballvereine

Kommentare