Eine Zukunft für benachteiligte Kids

Schwabinger Verein „Dein München“ setzt sich für benachteiligte Kinder ein

+
Beim Verein „Dein München“ lernen sozial benachteiligte Jugendliche, an sich selbst zu glauben.

Schwabing: Verein „Dein München“ sucht Spender, um aktuelles Förder-Projekt zu verlängern

Den Münchnern geht es gut, München ist eine reiche Schicki-Micki-Stadt. Soweit zumindest das Vorurteil: Die Realität sieht da oftmals ganz anders aus. Kinder müssen darunter besonders leiden, denn wegen schlechter Voraussetzungen entkommen sie der Negativspirale oft nicht.

Hier setzt der Schwabinger Verein „Dein München“ an. „Wir wollen benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine Perspektive bieten“, sagt Mara Bertling (38, kl. Foto), Geschäftsführerin und Gründerin des Vereins. „Dein München“ finanziert sich rein über Spenden und hat prominente Unterstützer wie den Kabarettisten Willy Astor und den Musiker Konstantin Wecker. „Es geht darum, Kinder zu fördern, die ohne Hilfe einfach abseits der Gesellschaft stehen. Oft wissen sie gar nicht, welche Chancen ihnen offen stehen“, erklärt Bertling. 

Das größte Projekt des Vereins heißt „No Limits“ und geht gerade in die zweite von drei Runden. Ein drittes Modul ist geplant, doch dafür fehlt aktuell noch das Geld (siehe Info). „No Limits“ unterstützt benachteiligte Kids, selbstbewusst Chancen wahrzunehmen. Im ersten Teil des Projekts treffen die Jugendlichen auf Promis und Menschen von nebenan, die als Vorbilder ihre ungewöhnlichen Karrierewege aufzeigen. „Viel zu viele Kinder, die auf die Mittelschule gehen, haben wenig Zuversicht und Motivation, etwas aus sich zu machen“, sagt Bertling. „Von ihren Eltern und Lehrern, die mit den vielen Schülern überfordert sind, bekommen sie oft nicht die Zuwendung, die nötig wäre.“ Zudem haben manche Schüler einen Migrationshintergrund und sind schon allein wegen der sprachlichen Barriere benachteiligt. Auch Radina Kirova (20, kl. Foto re.) aus Bulgarien erging es so. Radina hat das Projekt, welches seit 2014 besteht, bereits durchlaufen. „Durch ‚No Limits‘ wurde ich selbstbewusster“, sagt die Schülerin. Zu Beginn des Projekts besuchte sie die 10. Klasse einer Mittelschule. Dank der Unterstützung durch „No Limits“ steht Radiona kurz vor ihrem Abitur. 

Laura Felbinger

So kann man helfen

Das Förderprojekt „No Limits“ macht Jugendlichen Mut und zeigt, dass ihren Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt sind. Es begleitet Schüler über ein Jahr hinweg. Der erste Teil steht unter dem Motto „Entdecke deine Chancen“. Prominente und Menschen von nebenan zeigen den Jugendlichen als positives Beispiel ihren ungewöhnlichen Karriereweg. Im zweiten Teil werden Schüler auf ihren künftigen Bewerbungsprozess vorbereitet.

Der dritte Teil „Leben!“ ist für dieses Jahr neu geplant. Beinhalten soll dieses Modul eine individuelle Begleitung für die Projekt-Absolventen. Doch für das Modul fehlen noch die Mittel. Der Verein braucht deshalb dringend Spenden. Wer helfen will, kann dies unter dein-muenchen.org/spenden/ tun.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare